Zensursula – Not My President!

Zensursula - Not My President!

Auf dem Rückweg vom Krankenhaus (Andrea wird morgen entlassen – zumindest mal vorläufig, Details erfahren wir dann erst morgen… hmpfh) warf ich einen kurzen Blick in die diversen News.

Zensursula soll Bundespräsidentin werden? Echt nicht…!

Mein erster Gedanke war es, dass man da ja aus den alten Zensursula-Schablonen ein prima T-Shirt bauen könnte – ist ja keine neue Idee. Dann fragte Anja nach einer passenden Facebook-Gruppe. Naja, kann man ja anlegen, oder? Und inzwischen (21:07 Uhr) hat die Gruppe 1.001 Mitglieder. Hätte nicht gedacht, dass da so schnell so viele Menschen… aber ist natürlich fein, mit dem Entsetzen über diesen Vorschlag nicht alleine zu sein.

Das passende Gruppenbild kam dann von netzpolitik.org und mit Atze habe ich auch schon wegen passender Shirts gesprochen, mal schauen was da raus kommt (Preis hängt natürlich immer von der Stückzahl ab, aber Atze ist nicht nur wegen seiner Preise, sondern vor allem auch wegen der Qualität nicht nur unser Shirtdrucker der Wahl).

Update: Keine 24 Stunden gibt es die Facebook-Gruppe und schon sind es über 3.000 Mitglieder und es werden ständig mehr, bei 3Dsupply gibt es das passende Shirt und jetzt rufen auch schon Journalisten an (ja, so richtig echte Journalisten, deren Texte auf Papier erscheinen ;)). Und viel besser: Es melden sich Menschen bei mir mit konkreten Ideen für Aktionen – auch wenn ich selber nicht viel Zeit für noch mehr Aktionen über habe, vermittle ich da gerne… Keine Ahnung, ob wir vdL als Bundespräsidentin mit Protest(aktionen) verhindern können oder nicht – ohne Protest wird es aber ganz sicher nicht klappen!

29 Antworten zu “Zensursula – Not My President!”

  1. Hallo,

    find das auch äußerst erschreckend das diese Frau so stark im gespräch ist für den Posten, auch denk ich immer ich hör nicht recht, wenn die Medien sagen das sie sehr beliebt sei.

    Was spricht denn dagegen eine Online-petition einzureichen die eben genau das verhindern einer solchen Presidentin zum Ziel hat?

  2. Auch wenn es schwer ist, in der Kürze der Zeit einen geeigneten Kandidaten zu finden, der in allen Teilen der Gesellschaft akzeptiert ist, ist Frau von der Leyen oder jeder andere momentan voll aktive Politiker kein guter Wahlvorschlag. Aber es ist für die Kanzlerin halt praktisch, weil man durch die Nominierung von Zensursula zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Die Bundespräsidentin wäre loyal der Regierung gegenüber und willig und im Kabinett hätte man einen Platz frei, um z.B. Rüttgers aus NRW abzuziehen, damit dort keine Personalstreitereien entstehen.

    Wenn diese Küngeleien nicht so durchschaubar wären..

  3. Wie – diese Frau soll Deutschland representieren ??? Wer kam auf diese schwachsinnige Idee. Wenn die Angelegenheit nicht so ernst wäre, wär’s zum LACHEN ! Frau von der Leyen hat keine Ausstrahlung – und das ist noch nett gesagt. Deutschland geht wirkliche vor die Hunde. Schade, schade.
    Es gibt wirklich tolle Persönlichkeiten in Deutschland, sie muss wirklich nicht sein !

  4. Das was da in Berlin abgeht, da ist eine Muppets-Show kein Vergleich. Die Frauen und Herren Politiker sind schon lange nicht mehr mit dem Ohr an der Basis. Die Guten sind ja fast alle geflüchtet. Siehe Merz, Kirchhoff, Koch und Köhler. Jetzt wird uns auch noch
    UvdL als kompotente Nachfolgerin präsentiert. Wenn das alles nicht so ernst wäre,
    könnte man meinen, es wäre ein Aprilscherz. Armes Deutschland, man muss sich tatsächlich Fragen, wer macht zum Schluß das Licht aus.

  5. Eine die nach 3 Jahren ihr Wirtschaftsstudium und nach 4 Jahren ihre Ausbildung zur Fachärztin abgebrochen hat kann doch nicht fähig sein!
    Nur durch gute Beziehungen ist sie zu einem sicheren Mandat gekommen, nur durch die Beziehungen ihrer Familie zu Wulff hat sie Ministerposten erhalten.
    Die kapiert es noch heute nicht dass es nicht bringt, sogar von Nachteil ist Internetseiten zu sperren!

  6. Frau v. d. Leyen ist eine augezeichnete Ministerin und sollte es bleiben.

    Für das höchste Amt im Staat fehlt noch die Suveränität und Gelassenheit.
    Ihre forsche Art könnte etwas altklug wirken.
    Für Frau Merkel ist es sicher die beqemst Konstellation.
    Müssen die beiden höchsten Staatämter von von Frauen besetzt sein,
    wo bleibt die Parität ?

  7. ohhhhhhmannnnnnnnnnnn
    das darf doch alles nicht war sein
    deutschland geht wirklich vor die hunde
    die leyen soll mal bei ihrer familie bleiben, aber dort wird sie wohl auch rausgeschmissen mit ihren ansichten……..
    als nachfolger vom köhler ich fass es nicht da können wir ja mal den kaiser fragen, der beckenbauer das wärs …… oder ???

  8. Zensursula is not my president – leider kann man für den Fall ihrer Wahl nicht von seinem Mandat als Bundesbürger zurücktreten – die einzige Alternative wäre wohl, geschlossen auszuwandern – fragt sich nur wohin! Noch nie hat es soviel Widerstand gegen eine Politikerin wie sie gegeben und die Medien präsentieren sie stets als beliebt – wie krank ist das denn?

  9. Also zunächst mal möchte ich bitte nicht als BILD-Leser angesprochen werden, wenn ich mich von facebook hierherverklicke. *grrr* Aber das nur nebenbei.

    Die Aktion ist super, aber bitteschön: Warum in Englisch? Hier gehts um den deutschen Bundespräsidenten (resp. -in), es ist eine innerdeutsche Angelegenheit, und es wäre schon prima, auch mal Leute außerhalb der Netzgemeinde anzusprechen.

    Ich schlage deshalb dringend vor, den Text gegen „Nicht meine Präsidentin!“ auszutauschen.

    Ansonsten prima, danke!

  10. Zensursula muss doch echt nicht sein! Hatte mich schon gewundert, warum sie einfach das Ministerium gewechselt hat.. und jetzt noch Präsident äh Präsidentin :-!

  11. @mmm: Die BILD-Leser waren nun mal heute deutlich in der Überzahl – und als Nicht-BILD-Leser musst Du Dich von dem Satz vor dem Beitrag nicht angesprochen fühlen :)
    Was den Slogan angeht: „Not My President“ war für mich einfach nahe liegend, einige kennen vielleicht auch die entsprechende Kampagne aus den USA zu George W.…

  12. leute macht euch keinen stress
    zenursula wird gewählt
    da haben wir keine chance was dagegen zutun
    egal was wir schreiben……
    sie wird NICHT von den bürgern gewählt, sondern von abkassierer
    die von posten zu posten hüpfen, obwohl ahnung und dergleichen egalllllllllllllllllllllll ……

  13. @verfasser: du solltest vllt noch schreiben W A R U M zensursula deiner meinung nicht präsidentin werden soll.

    sonst kommt das eher wie eine nummer für dumme rüber – à la: „warum? ja weil sie einfach scheiße ist!“

    regards,

    scoutee

  14. ich möchte anregen, anstatt einer facebook-gruppe _schnell eine öffentliche seite_ anzubieten, wo wirklich jeder seine ablehnung gegen zensursula kundtun kann. oder gibt es die vll inzwischen?

    in DE ist ja schliesslich nicht jeder bei fb regisitriert (und das aus guten gründen).
    mark zuckerberg oder eric schmidt würde ich auch als president ablehnen ,-)

  15. @Andreaz
    Ich hätte nicht gewusst, wohin es hätte verlinken sollen – so was überlasse ich dann lieber Menschen, die da eine richtige Aktion veranstalten und nicht einfach nur spontan ihr Entsetzen ausdrücken wollen (wie ich)…

    @p martin
    Tjo, sieht wohl so aus, als doch nicht :)

    @Inishmore
    :D Du übertreibst ein ganz klein wenig ;)

    @scoutee
    Warum sollte ich das? Wenn es eine Kampagne hätte werden sollen, dann vielleicht – es war aber tatsächlich nur eine spontane Äußerung meines Entsetzens, der sich dann zwar über 21.000 Menschen angeschlossen haben, die ofenbar genau so entsetzt sind wie ich über den Vorschlag.

    @fb abuse
    Auch zu Dir: Es war keine geplante Kampagne, sondern nur eine spontane Meinungsäußerung. Ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass es so groß wird und daher auch nicht für so einen Fall geplant. Hätte ich das, dann wäre ich anders vorgegangen und hätte auch nicht nur eine Facebook-Gruppe gegründet… :)

  16. @dobschat
    war ja auch keine kritik an Dir, sondern ein Vorschlag zum weiteren Vorgehen um wesentlich mehr Resonanz erzeugen zu können ;-)
    Hoffentlich hat sich das endgültig erledigt; spätestens am WE werden wird mehr wissen und ggf doch noch 3,5 Wochen Zeit für massiven Protest haben…

    greetz :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.