WordPress 3.6: PlugIns ausmisten

WordPress Logo

WordPress Logo

Gut zu wissen: WordPress 3.6 macht einige PlugIns überflüssig.

  • Umlaute und ß in Beitrags-Titel werden jetzt auch ohne WP Permalauts korrekt zu ae, oe, ue und ss umgesetzt
  • ein MP3-Player-PlugIn muss auch nicht mehr sein, einfach den Link zur MP3-Datei in den Beitrag kippe und
  • das gilt auch gleich für Video-Player.

Okay, sind jetzt nicht so viele PlugIns, die nicht mehr benötigt werden, aber immerhin :) Schön übrigens auch, dass WordPress jetzt mit Beiträgen an denen mehrere User arbeiten netter umgeht. Und das lokale Zwischenspeichern von Entwürfen macht das Arbeiten unterwegs mit zwischendurch abbrechender Mobilfunkverbindung deutlich angenehmer.

Ähnliche Artikel

Von Serendipity zu WordPress Für den Fall, dass auch mal jemand ein Weblog von Serendipity nach WordPress umstellen will: es gibt da ein Import-Plugin, das auch einwandfrei f...
Disqus & WP to Buffer Pro Nachdem nun also das PlugIn Social in Rente geschickt wird, war ich auf der Suche nach einer neuen Lösung, um neue Beiträge in den verschiedenen Socia...
WordPress & Datenschutz: YouTube wirklich sau... Ich muss dann doch noch mal zu YouTube zurückkommen, mir wurde nach dem letzten Beitrag das Plugin WP YouTube Lyte empfohlen. Dieses Plugin würde eine...

3 Antworten zu “WordPress 3.6: PlugIns ausmisten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.