Winterland, der Winter, Unheilig und die „Fans“

Nun wurde die neue Unheilig-Single also ganz flott von „Winterland“ nach „Winter“ umbenannt – eine der möglichen Reaktionen auf die Tatsache, dass es schon seit Jahren eine Band namens „Winterland“ gibt, die eben auch das Markenrecht an dem Namen haben. Die Newsmeldung dazu finde ich persönlich aber etwas unglücklich:

Allerdings darf es nun unseren Jubiläumssong mit diesem Namen und mit dem bisherigen Artwork leider nicht mehr geben. Da andere Personen rechtliche Ansprüche geltend gemacht haben, und gegen Unheilig vorzugehen androhen –  hinsichtlich des Titels unseres Jubiläumssongs und auch wegen des Artworks.

Da wird meiner Meinung nach der Eindruck erweckt, als wären hier Unheilig und Universal das Opfer. Und dementsprechend reagieren einige „Fans“ in den Kommentaren (die man übrigens nur lesen darf, wenn man sich registriert oder per Facebook anmeldet – Vorsicht: da wird dann auch gleich an die eigene Pinnwand gepostet!). Da werden Winterland als „Neider“, „Hirnis“, „Fischköppe“, „Trittbrettfahrer“, „Volldeppen“, „unterbelichtete Geldhaie“ oder auch einfach nur publicity- und geldgeil bezeichnet. Nicht schön und vor allem entspricht es ja nicht den Tatsachen…

Tatsache ist nun mal, dass hier Unheilig/Universal Mist gebaut haben: Offenbar haben die es versäumt, rechtzeitig zu recherchieren. Nein, ich will nicht annehmen, dass die absichtlich bestehende Markenrechte ignoriert und das Cover einfach kopiert haben. Wie sähe so was denn aus? Gehört nicht Universal auch zu den Unternehmen, die regelmäßig auf die Bedeutung von „geistigem Eigentum“ hinweisen? Eben, da würden die doch sicher nicht anfangen, anderer Leute „geistiges Eigentum“ einfach zu klauen, nur weil diese anderen kleiner sind und keine eigene Rechtsabteilung haben.

Warum also den Fans nicht einfach offen sagen, wie es nun mal ist: Unheilig/Universal haben einen Fehler gemacht bei der Single, sie haben bestehende Markenrechte übersehen und da sie natürlich nicht nur für sich selbst ihr eigenes „geistiges Eigentum“, sondern auch das „geistige Eigentum“ anderer hoch schätzen, wurde nun der Name geändert…

Aber das wäre wahrscheinlich zu einfach gewesen…

Und ja, wir kennen Winterland und Markus schon ein wenig länger (Andrea deutlich länger als ich) und venue music gehörte zu denen, die das Album „Alles geht“ zur VÖ präsentiert haben. Außerdem mag ich die neuen Unheilig-Sachen nicht. Wer möchte darf mir also gerne eine über den üblichen David-gegen-Goliath-Sympathie-Bonus für Winterland hinaus gehende Voreingenommenheit vorwerfen.

Ähnliche Artikel

Der NDR und der Streisand-Effekt Sollte man beim NDR, im speziellen der Herr Justitiar des NDR bisher noch nichts vom Streisand-Effekt gehört haben, dann werden sie wohl in den nächst...
Augsburgr Was hat die Augsburger Stadtverwaltung geritten? Kurz: ein Augsburger registriert sich augsburgr.de für ein Weblog und fragt bei der Stadt Augsburg an...
Zitat des Tages 19.11.2009 Über folgendes Zitat aus einem Schreiben eines Anwalts haben wir uns gerade köstlich amüsiert: Es wurden die Arbeiten nicht fristgerecht zum vorgeno...

20 Antworten zu “Winterland, der Winter, Unheilig und die „Fans“”

  1. Ich weiss nicht wie ich es genau beschreiben soll, was in mir zur Zeit vorgeht, wenn ich diesen ganzen Hickhack, wo immer auch was darüber gepostet wird, lese. Ich bin seit einigen Jahren Fan von Unheilig und dem Grafen, aber seit kurzem auch Fan der Gruppe Winterland. Ich habe diese erst entdeckt, als ich mir die Single damals noch “Winterland” von Unheilig bestellt habe. Als ich in das Album von Winterland reinhörte, war ich sofort begeistert und nicht nur die Musik und die Texte, sondern auch die Stimme von Thorsten haben meine Seele berührt. Ich bin auch bei Facebook und auch mittlerweile unter Markus Kontakten und das hat mich unendlich gefreut. Ich finde es sehr traurig, dass jetzt diese Hetzkampagnen, egal von welcher Seite, los gehen. Ich finde beide Gruppe toll und ich wünsche auch Markus und Thorsten, dass sie genauso erfolgreich werden wie Unheilig. Natürlich habe ich mir das aktuelle Album von Winterland gleich bestellt und es ist echt super. Natürlich höre ich genauso gerne Unheilig und der Graf als Musiker und Mensch ist einfach großartig. Deshalb hoffe ich von ganzem Herzen, dass dieses leidige Thema bald ein Ende hat und wieder Ruhe und Frieden bei den beiden Bands ein kehrt. Ich werde beide Gruppen weiterhören, weil mir die Musik sehr viel bedeutet, aber auch die Menschen dahinter, sprich die Musiker, sehr viel geben. Ich wünsche allen weiterhin auf ihrem beruflichen Weg viel Glück und Erfolg.

  2. Ich finde wenn einer publicity- und geldgeil ist dann wohl eher Unheilig, ich sag nur “geboren um zu leben” *kotz* Kommerz Pur, und das wird wohl auch so bleiben.
    Unheilig = Indie-Verräter

  3. ich kann dazu auch nur folgendes sagen:

    eine riesengroße plattenfirma wie universal wird doch nicht OHNE GRUND das cd-cover und den titel geändert haben. und auch nicht aus REINER NÄCHSTENLIEBE.

    es muss einen triftigen, nachvollziehbaren, und vor allem guten, berechtigten grund geben. und wenn da markenrechte eine rolle spielen, dann ist das wohl eben so.

    was würde wohl passieren, wenn z.b. grönemeyer eine single namens “silbermond” machen würde? das ist doch grundsätzlich vergleichbar, oder?

    dass jetzt blinde ‘fans’ auf die böse, kleine band aus der pfalz schimpfen, ist doch wohl wirklich unfassbar. die werden sich doch für den rest ihres lebens mit fragen zu dieser sache rumschlagen müssen, oder?

  4. @Evi: Wie schon gemailt: Ist schön, dass es – zum Glück in der Mehrheit – Unheilig-Fans gibt, die jetzt nicht verbal auf Winterland eindreschen oder sogar Gefallen an Winterland gefunden haben :)

    @Martin: Mit der Meinung scheinst Du nicht alleine zu sein, wobei ich es aber jedem gönne, von dem leben zu können, was ihm Spaß macht. Deswegen muss ich natürlich nicht unbedingt das mögen, was dabei raus kommt…

    @Marina: Habe ja schon bei venue music geantwortet :)

  5. Tach

    Um es mal klar zusagen, jegliches Fehlverhalten(betreffend Namens-/Markenrecht) liegt bei Universal.
    Weder Winterland noch Unheilig haben großartig etwas damit zu tuen.
    Natürlich kann Unheilig nicht schreiben: Ey meine Plattenfirma ist zu blöd zu schauen ob nicht irgendwelche rechte an etwas bestehen.
    Es ist recht schwer etwas zu umschreiben, was mit Namens- oder Markenrecht zu tuen hat ohne das einer als Täter und der andere als Opfer dasteht(egal wie man es dreht).

    Seit wann kann man auf ein einzelnes Wort Namens-/Markenrecht anmelden?
    In Form eines Labels: OK
    Aber doch nicht einfach als Namen ( das heißt ja soviel, schreibe ich eine Postkarte und wünsche alles gute im Winterland) das ich dafür rechtlich herangezogen werden kann.
    Hier sollte man mal etwas mehr distanzierter handeln und nicht Kleinigkeiten ausgraben um irgendwo Geld zumachen.

    Ich sollte die Kirche verklagen das sie manche Menschen als “Unheilig” bezeichnet.^^

  6. @Fenryr:
    Ob Unheilig etwas mit dem Fehler zu tun haben weiss ich nicht… Aber natürlich könnte der Graf schreiben: Verdammt, Universal haben Mist gebaut – wenn es denn so war. Zuzugeben Mist gebaut zu haben ist nicht komplizierter, nur weil es um Markenrechte geht…

    Und man kann schon immer auf einzelne Worte Markenschutz anmelden und diesen bekommen. Und es geht hier für die Band Winterland nicht um eine Kleinigkeit, sondern um ihren Namen. Und ihr Name ist ihnen nun mal wichtig, sonst gäbe es diese Marke nicht – da sie nun aber die Marke haben, müssen sie eben alles tun, um die auch zu schützen.

  7. Um den Namen-/Markenrecht zu schützen sollten sie dann jetzt mal richtig loslegen.
    Also ich finde in kürzeste Zeit mehr Projekte mit dem Begriff(Namen) Winterland, als manch einer Glauben will.

    Irgendwo ist die Grenze erreicht von Namens-/Markenrecht.
    Es bleibt dabei das eine ist eine Band, das andere ein Lied.
    Der Streit wäre verständlich wären beides eine Band oder ein Lied.

    Ich dachte Kindergarten hört mit der Schule auf…….aber man muss sich nur mit Markenrecht beschäftigen und man erreicht nichtmal Kindergartenniveau.

    Dieser Ausspruch geht nicht gegen die Leute die hier posten, sondern gegen Leute die meinen Markenrechte zuvertreten.

  8. @Fenryr:
    Und auch hier noch mal: Informier Dich bitte darüber, dass es Marken für verschiedene Bereiche, sog. Klassen gibt und welche Pflichten Markeninhaber haben, um ihre Marken nicht zu verlieren.
    Und meinst Du echt, wenn Winterland eine Single mit dem Titel „Unheilig“ gemacht hätten, dann hätten Universal das einfach mal so stehen lassen? Die wären auch ohne Markenschutz mit den Anwälten auf Winterland los gegangen, da gehe ich jede Wette ein…

  9. @Martin: wenn ich sowas lese wie Unheilig= Indie Verräter dann bekomm ich das kotzen um es mal mit deinem Worten zu sagen. Der Mann hat 10 Jahre für den Erfolg gekämpft und nun sollte man im den Erfolg auch gönnen und zwar auf ganzer Linie. Und die Musik war schon zu Zelluloid Zeiten “kommerziel”. Solange die Musik ehrlich daher kommt ( und das ist in meinen Augen der Fall ) und einfach schön ist,ist mir das sowas von egal ob das nun als Schlager oder seichter Pop usw verschrien wird. Nur nerven mich diese Leute die mit hohler Phasendrescherei hier meinen den Grafen schlecht machen zu müssen.
    Und zum Thema Winter-Winterland: Hier hat ja die Band Winterland klar von proftiert, ist ja auch net schlimm. Es gibt bestimmt einige die dadurch auf die Band aufmerksam geworden sind.

  10. @Fenryr:
    Also hier hat jemand offenbar NULL AHNUNG. Ich habe auch keine Ahnung, aber ein kleines bisschen gesunden Menschenverstand.

    Du weißt schon, dass es Bounty-Schokoriegel und Bounty-Küchenrolle gibt, oder?

  11. Ich bin der Meinung das man da ein wenig übertrieben hat. Winterland wäre nur ein Album/CD von der Band Unheilig gewesen! Na gut wenn sie das Markenrecht haben ist der Fall antürlich eindeutig.. Aber man hätte sich wahrscheinlich schon irgendwie einigen können

  12. @ sascha: vielleicht wollten sie sich auch einigen? oder vielleicht haben universal einfach nur erkannt, dass bei denen im hause schlichtweg mist gebaut wurde?

  13. In einem Land hinter dem Großen Teich, in einer Stadt namens San Francisco, an der Ecke Post Street/Steiner Street, gab es vor langer langer Zeit ein Musiktheater, in dem weltberühmte Rockgruppen wie The Rolling Stones, The Who, Jimi Hendrix, Sex Pistols, The Band und viele andere, legendäre Konzerte gaben. In Gedenken an seine einstige Bestimmung als Eissporthalle nach dem Bau 1906 gab der neue Besitzer, der in Berlin geborene Wolodia Grajonca (in den USA als Bill Graham bekannt) dem Musiktheater den romantischen Namen “Winterland”

    Es klingt wie ein Märchen…

    Knapp 20 Jahre nach dem Tod des Besitzers des Musiktheaters streiten sich zwei Bands um den Namen Winterland, eine Band gleichen Namens und Unheilig, die einer CD diesen Namen gaben. Und nun mischt auch noch die Stadt Trier mit, die einer Eislaufarena diesen Namen gaben. Und da gibt es nun auch noch ein Kinder- und Jugendbuch. Sein Titel? Winterland, klar doch. Schlimm, schlimm, auch auf dem Buchumschlag ist ein Teil eines Baumes zu sehen. Unfassbar! Hat einer von denen die Nachfahren von Bill Graham gefragt, ob sie die Bezeichnung “Winterland” überhaupt nutzen dürfen? Copyrights verfallen doch erst 70 Hahre nach dem Tod des Rechteinhabers, also in diesem Fall im Jahre 2041. Oder kann man an einem so gebräuchlichen Wort gar keine “Markenrechte” anmelden?

    Ich finde die ganze Diskussion darüber affig, zumal beide Bands vom Musikstil her völlig verschieden gelagert sind, also überhaupt nicht mit einander kongurieren. Aber es ist doch schön, wenn man die Leute mit solchen Kleinigkeiten ablenken kann, verlieren sie doch so die wirklichen Probleme des Lebens leichter aus den Augen.

  14. @Satansbraten:
    Na zum Glück kennst Du den Unterschied zwischen Urheber- und Markenrecht… NICHT!

    Informiere Dich mal über die Unterschiede zwischen den beiden Sachen und wenn Du schon dabei bist, dann informiere Dich am besten auch gleich über so Details des Markenrechts wie die “Klassen” für die eine Marke eingetragen wird – sobald Du dieses Unterschiede und Details verstanden hast, wirst Du ganz schnell was merken…

  15. @dobschat:
    Offensichtlich hast du den ironischen Unterton meines Posts nicht bemerkt. Ich finde den Streit über das Wort Winterland einfach nur affig. Dass das zum Verwechseln ähnlich aussehnde Cover der UH-CD ne peinliche Panne des Verlegers ist, steht dabei ausser Frage!

    Einen Vorteil hat diese Diskussion für mich, ich (und sicher nicht nur ich) bin auf Winterland (die Band) und deren Musik aufmerksam geworden, für diese Art Werbung könnte sich diese Band fast beim Grafen bedanken, erhöht das doch sicherlich gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit die Umsatzzahlen.

    Mir gefällt die Musik beider Bands, und mir ist dabei völlig egal, ob der eine beim anderen vielleicht da was abgekuckt hat. Die rechtliche Wertung von Marken-, Namens- oder was weiß ich für Rechte sollen die machen, die dafür da sind und dafür bezahlt werden, das ist nicht mein Bier.

  16. @Satansbraten:
    Du hast die Pressemitteilung, die ich einen Kommentar vorher verlinkte offensichtlich nicht bemerkt… Dem “Grafen” wofür genau danken? CD-Rückläufer und Beschwerden von Ungeilig-Fans, die die CDs im Laden verwechselt haben? Beschimpfungen und Drohungen von solchen Super-Fans, weil – von wem auch immer – verbreitet wurde, Markus hätte den armen, armen “Grafen” verklagt? Dafür danken, dass man bei Unheilig/Universal offenbar nicht die Eier hat, zuzugeben, dass man Mist gebaut hat? Dafür danken, dass man teilweise von Leuten, die es nicht besser wissen darauf angesprochen wird, warum man sich den als Bandnamen ausgerechnet einen Songtitel von Unheilig ausgesucht habe? Für das alles bedanken? Ernsthaft?
    Sorry, ich an Stelle von Markus wäre wahrscheinlich nicht so nett und freundlich geblieben und hätte Universal/Unheilig inzwischen tatsächlich verklagt. So ein beschissenes Verhalten, aber jaja, der “Graf” vergisst ja nicht wo er her kommt, was? Der erinnert sich noch daran, wie schwer es für eine Band ist ein klein wenig Bekanntheit und Erfolg aufzubauen, deswegen hat er ja prompt dafür gesorgt, dass aufgrund des Fehlers von Universal/Unheilig die Band Winterland nicht noch zusätzlichen Ärger hat… ach stimmt ja gar nicht, der tolle “Graf” hat ja selbst mit zur Hetzjagd auf Winterland geblasen:

    Allerdings darf es nun unseren Jubiläumssong mit diesem Namen und mit dem bisherigen Artwork leider nicht mehr geben. Da andere Personen rechtliche Ansprüche geltend gemacht haben, und gegen Unheilig vorzugehen androhen – hinsichtlich des Titels unseres Jubiläumssongs und auch wegen des Artworks.

    Richtig und fair wäre gewesen:

    Allerdings darf es nun unseren Jubiläumssong mit diesem Namen und mit dem bisherigen Artwork leider nicht mehr geben. Wir hatten es versäumt sauber zu recherchieren vor der Veröffentlichung und haben dabei unbeabsichtigt die Rechte einer anderen Band verletzt. Tut uns leid, war keine Absicht, aber wir haben das alles in Ruhe und einvernehmlich geklärt.

    Ach ja, jemand von den Damen und Herren Unheilig-Fans bei Facebook Fan der Fanpage dieser Band? Dann teilt denen doch mal mit, dass auf der Pinnwand Werbung für eine rechtsextreme Zeitschrift gemacht wird – schlimm genug, dass es die Fans dort nicht zu stören scheint, aber die Admins einer solchen Fanpage sollten auf so was schon ein Auge haben (ich will ja nicht hoffen, dass das absichtlich da stehen bleibt)…

  17. @dobschat: oh der Rächer der armen Band Winterland macht sich auf den Weg. Hör mal bitte mit dieser unsachlichen Hetze gegen den Grafen auf. Du tust so als wüßtest Du ganz genau über alles Bescheid was da abgelaufen ist. Ich seh es auch so wie Satansbraten, dass Winterland davon profitiert haben. Man kann ganz stark davon ausgehen dass die CD Verkäufe nach der Veröffentlichung von Winterland schön angezogen haben. Geht mir diese ewige Schwarz/Weiß Malerei auf den Nerv. Ach ja und schlimm wie sich der Graf mit dem Erfolg verändert hat, nicht zu fassen und gut das Du dass so genau beurteilen kannst.

  18. unglaublich, dass eine so große band mit sowas einfach so durch kommt. traurig. will nicht wissen, wieviel schweigegeld da an die verschiedenen medien geflossen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.