Was verdienen Musiker online?

Selling OutJaja, Infografiken sind fast immer ein unnützer Haufen Pixel, der mal nichts, mal wenig und manchmal sogar das Falsche sagt. Hier zum Beispiel: Wie viele CDs bzw. Songs müsste ein Musiker über die verschiedenen möglichen Kanäle verkaufen, um bestimmte Einnahmen damit zu erzielen? In diesem speziellen Fall ist es ein Musiker in den USA und der hätte gerne US$1.160 im Monat mit seiner Musik verdient. So Sachen wie Verwertungsgesellschaften (wie in DE z.B. die GEMA) werden bei der Rechnung großzügig ignoriert und bei den Labelanteilen wird ein “Industrie Durchschnitt” angenommen. CD-Verkäufe mit Einzeltitelverkäufen zu vergleichen ist vielleicht auch nicht so ganz korrekt. Aber man könnte ja einfach mal annehmen, dass jede CD genau 12 Songs enthalten würde. Oder 13. Oder auch 9.

Aber wenn man diese ganzen Annahmen und Voraussetzungen einfach mal als gegeben nimmt und nur nicht anfängt darüber nachzudenken, was sonst noch so alles vergessen wurde, wie zum Beispiel Werbung, Kosten für’s das Aufnehmen der Songs für die CD und so Sachen, die echtes Geld kosten, was durch die Verkäufe auch erst mal rein kommen muss – dann hat man mit dieser schönen Grafik ein bisschen was zu diskutieren und nicht einfach nur eine Sammlung hübscher, pinkfarbener Punkte in verschiedenen Größen…

Aber was ich eigentlich sagen wollte: Ja, ich habe diese Grafik schon gesehen, nein, ich mag mich damit nicht intensiver auseinandersetzen und vielleicht stimmt die Rechnung sogar in ganz bestimmten Einzelfällen – ich beschäftige mich dann mal lieber mit den Einzelfällen, die mich persönlich betreffen. Aber hey, kauft doch einfach 12.399 mal je einen Track von Slick’s Kitchen bei iTunes (ja, ist ein Affiliate-Link, genau), danach kann ich Euch dann sagen, ob iTunes, GEMA und wie sie alle heißen der Band dann tatsächlich US$1.160 übrig lassen. Wir nehmen einfach mal an, dass es keinen Unterschied macht, ob die Songs für 99 Euro- oder US-Cent verkauft werden – bei der ganzen Infografik sind schon so viele Annahmen drin, da kommt es dann auf eine mehr oder weniger auch nicht mehr an ;)

Ähnliche Artikel

Erst die Zensur und dann dieser Song… Ein Verbrechen nach dem anderen im Namen von Zensursula - erst das unerträgliche Zensur-Gesetz und jetzt der mindestens genau so unerträgliche Song da...
Wunder dauern zwei Tage… Die letzten beiden Tage waren abartig, Details dazu kommen dann in mein Buch - oder vielleicht in einen Blogbeitrag in den nächsten Tagen. Apropos Blo...
Ich hasse MySpace Erwähnte ich schon, dass ich MySpace hasse? Ja, unter anderem wegen dem Gefrickel, das nötig ist, um ein Profil ein wenig individueller zu gestalten. ...

1 Antwort zu “Was verdienen Musiker online?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.