Hans-Georg Maaßen, Bildquelle: Bundesamt für Verfassungsschutz

Verschwörungstheorie vom Verfassungsschutzchef

Hans-Georg Maaßen ist immer noch Chef beim Verfassungsschutz. Sollte er eigentlich nicht mehr sein. Aber immerhin ist klar, dass er es nicht bleiben wird. Aber anscheinend hat er nicht so ganz verstanden, warum er diesen Job nicht behalten soll. Anders kann ich mir gerade nicht erklären, wie er auf diese Idee von „linksradikalen Kräften in der Bundesregierung“ kommt, die ihn absägen wollten.

Ehrlich jetzt? Er hat nicht kapiert, dass seine Äußerungen zu Chemnitz vorschnell und geeignet waren, die dort vorgefallenen rechtsextremen Übergriffe zu verharmlosen? Und das war ja auch nur der letzte Punkt einer ganzen Liste von mindestens fragwürdigen Äußerungen und Aktivitäten des Herrn und des BfV (Bundesamt für Verfassungsschutz) unter seiner Leitung. 

Hofft er, dass Horst Seehofer weiterhin nicht konsequent reagiert und will sich Maaßen auf dem Weg zum Anlass für das Ende der Koalition machen? Und am Ende sollen dann irgendwelche Linksradikalen in der SPD schuld gewesen sein? Lieber nicht weiter darüber nachdenken, sonst kommt man am Ende nur auf dumme Ideen.

Was auch immer sich Maaßen bei der ganzen Sache denkt und gedacht hat, es wird Zeit, dass er endlich vom Posten als Chef des BfV entfernt wird. Schlimm genug, dass er immer noch auf dem Posten sitzt.

Update: Na endlich…

Quelle Beitragsbild: Bundesamt für Verfassungsschutz

Ähnliche Artikel

Bayern, NRW und die Rechtschreibreform… Na das sind ja tolle Aussichten für die Bundespolitik für den Fall, dass die Union wirklich stärkste Fraktion im Bundestag wird. Man ka...
Wir zahlen gerne Steuern Den Eindruck kann man zumindest bekommen beim Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Marplan. In den alten Bundesländern halten gerad...
Mehr Verbraucherschutz im Internet Horst Seehofer, Minister für Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat das Internet entdeckt. Was er aber erzählt ist nun wirklich nicht neu: Ein fehl...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.