J.B.O.: Tour, April und RAFT16

Endlich mal wieder mit J.B.O. auf Tour gewesen, auch wenn es diesmal keine komplette Tour, sondern nur ein Tourblock + X war. Einen kurzen Bericht des Oster-Tourblocks gibt es natürlich bei venue music und die Fotos von den Konzerten folgen dort in den nächsten Tagen auch noch. Wurde aber auch wirklich wieder mal Zeit, wenn es nach mir ginge, dann würde ich deutlich mehr Zeit im Ausnahmezustand einer Tour verbringen.

Apropos Ausnahmezustand: Beim Verfassen des Textes zum 1. April musst ich mich wirklich zurückhalten, sonst hätte ich da noch mehr Verschwörungstheorien verarbeitet. Verschwörungstheorien finde ich ja sehr amüsant, aber wer hätte gedacht, dass der Aufhänger für diesen Text eine echte Anfrage war. Ja, wirklich, die Band wurde darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Kürzel durchschaut worden wäre. Von wegen J.B.O. stünde für James Blast Orchester, dummes Zeug, J.B.O. steht natürlich für Jahwe, Baal und Osiris und damit den Gott der Freimaurer. Muss man wissen.

Und weil ich gerade dabei bin: Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Treffen der Band mit ihren Fans, das Rosa Armee Fraktion Treffen in Erlangen. Seit heute ist die Anmeldung möglich, nachdem am Freitag die symbolische Übergabe des Shirtmotivs stattfand. Dieses Jahr hat das Motiv Michael „tot aber lustig“ Holtschulte gebaut, was nicht nur mich so richtig freut 🙂 Wie gesagt, seit heute läuft die Anmeldung zum RAFT und wer nicht dabei sein kann oder will, aber das Shirt besitzen will, der kann auch nur dieses bestellen 🙂

 

Michael Holtschulte, J.B.O., das RAFT16-Shirtmotiv und da hinten irgendwo ich ;) Foto: AJD Photographie

Michael Holtschulte, J.B.O., das RAFT16-Shirtmotiv und da hinten irgendwo ich 😉 Foto: AJD Photographie

Gratulation an die Singvøgel

Sie haben es geschafft: Das Crowdfunding für ihr neues Album „JETZT“ ist dank der fantastischen Fans der Singvøgel bereits jetzt erfolgreich – 104% und noch 25 Tage Zeit, da einen drauf zu setzen. Da bleibt es nur der Band zu gratulieren und allen „Crowdfunding ist nur was für bereits bekannte Bands“-Zweiflern ein fettes „Denkste“ an den kopf zu schmeissen. Es funktioniert also auch bei kleineren Bands, wenn man es richtig macht.

Lustig: Als ich anfing für venue music eine kleine Meldung zum Endspurt zu schreiben, waren 96% des Ziels erreicht, bei der Veröffentlichung der Meldung schon 99% und ein paar Minuten danach waren es dann die 104%. Wünsche der Band, dass es die nächsten 25 Tage so weiter geht 🙂

T-Shirt-Drucker.de EM Shirt Vorschau

Wir verschenken EM-Shirts!

T-Shirt-Drucker.de EM Shirt Vorschau

Also gleich mal vorweg: Mit diesem Beitrag nehme ich selber natürlich nicht an der Aktion teil – wäre auch ein wenig unfair. Aber ich weise trotzdem mal darauf hin, dass der T-Shirt-Drucker.de bei uns im Shirtblog mal eben 300 EM Fanshirts gegen Links tauscht. Kostet nichts, außer einem Link (jaja, die Blogerseele verkaufen und so).

Und bei venue music verlosen wir übrigens auch gerade zwei Festivaltickets für das Vainstream Rockfest.

Dialog des Tages

Nun, eigentlich eher ein Monolog, aber trotzdem hat uns das gestern sehr amüsiert. An der Kreuzung, rote Ampel, unser Fahrer entdeckt in einem anderen wartenden Wagen an der Kreuzung eine Bekannte, macht das Fenster auf, winkt und ruft: „Hey! Wie geht’s? Na, habt Ihr auch rot?“

Ja, gelesen ist es nur halb so lustig, wie direkt dabei zu sein…  🙂

An Assfull Of Love - 13.05.2011 Kammgarn/Cotton Club Kaiserslautern - Foto: Andrea Jaeckel-DobschatDer Rest des gestrigen Tages war übrigens nicht weniger unterhaltsam: An Assfull Of Love waren großartig und konnten ihre neuen selbstgebauten Bühnen-Effekt-Bierkästen ausprobieren, My Baby Wants To Eat Your Pussy hatten zwar keine dampfenden Bierkästen mit rosa Plüschbezug auf der Bühne, das hat ihrer Show aber nicht geschadet 😉

Und Andrea darf sich jetzt durch einige Gigabytes an Fotos wühlen, um die besten Aufnahmen für die Galerie bei venue music auszuwählen…

Das alte System gefällt mir besser…

Bei Herrn Prolidol daheim am Mac, Thema „Podcasts in iTunes“.

Ich so: „Und dann kannst Du noch die venue music Interviews abonnieren. Da hast Du dann alle Interviews, die Du da gemacht hast direkt auf Deiner Festplatte, falls Du mal wieder was nach hören oder schauen willst…

Darauf Slick so: „Das alte System gefällt mir aber besser! Wenn ich da was suche, dann rufe ich Dich an und Du schickst es mir…

Musik kaufen

Ja, wir kaufen echt noch Musik, obwohl wir über venue music inzwischen von Rezensions-CD und -Downloads regelrecht erschlagen werden. Aber es gibt dann halt doch noch ein paar Sachen, die uns so gut gefallen, dass wir sie kaufen – wenn wir sie schon nicht ungefragt zugeschickt bekommen (wir bekommen inzwischen so viel Material einfach so, dass wir nur noch sehr selten selbst nach einzelnen Sachen anfragen, dieses Jahr waren es bisher gerade mal fünf Alben). Und was das so für Sachen sind, das interessiert ja vielleicht auch den einen oder anderen. Also fangen wir mal damit an, es aufzuschreiben 🙂

Ein Loblied auf die Flip Cams

Screenshot: Rainer, Slick, Tobi (v.l.n.r.) im Proberaum von Fiddler

Ich wollte an sich schon länger mal was dazu schreiben, was wir alles ausprobiert hatten, bis wir die für uns passenden Video Kameras hatten (ja, Affiliate-Link, genau)… Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass der Erschütterungsschutz eines Festplatten-Camcorders so empfindlich ist, dass sich die Kamera in der Nähe der Bühne einfach abschaltet? Und dass es einfach viel zu lange dauert, die Aufnahmen von einem DV-Camcorder auf den Rechner zu bringen muss ich aber keinem erst erzählen, oder?Die Flip-Teile sind fast wie für uns gemacht, übrigens auch für Interviews. Und so einfach zu bedienen, dass man die auch einem Bassisten einfach so in die Hand drücken kann – am Ende findet er sogar den Knopf zum Abschalten 😉

Nur die Software dazu, die ist nicht so der Brüller, erfüllt zwar ihren Zweck, aber ich dachte nicht, dass es 2010 echt noch Software auf dem Mac geben könnte, die Drag’n’Drop nicht wirklich kann. Steht ganz oben auf meiner Liste der dringenden Verbesserungen: Ich will ein Video aus dem Fenster von Flipshare einfach in das Fenster eines anderen Programms ziehen können.