So, liebe MdB, so fühlt sich das an!

Die Mitglieder des Deutschen Bundestages bekommen gerade ein wenig von der Überwachungsmedizin zu schlucken, die uns zugemutet wird. Und ganz ehrlich: So ein wenig Schadenfreude und breites Grinsen kann ich mir in Anbetracht des Bundestags-Hacks nicht verkneifen – vielleicht hilft diese Erfahrung allen Abgeordneten dabei, in Zukunft ein wenig mehr nachzudenken, bevor sie nächstes Mal irgendwelche Überwachungsphantasien ihrer Vorturner aus Partei, Regierung und Fraktion einfach abnicken.

Weiterlesen

Dropbox Kündigung

Und tschüss Dropbox

Und ein weiterer Cloud-Dienst, von dem ich mich soweit möglich verabschiede: Dropbox. Nicht, weil ich unzufrieden mit dem Service wäre – ganz im Gegenteil – aber der ganze Überwachungsscheißdreck verlangt entsprechende Konsequenzen. So lange weiterhin Geheimdienste weltweit unkontrolliert im Namen der Sicherheit in unser aller Daten rumstöbern dürfen, so lange werde ich die Nutzung solcher Dienste auf ein absolutes Minimum beschränken.

Weiterlesen

Ist das Internet kaputt?

Wir wissen, dass Facebook kaputt ist, nicht nur kleinere Bands haben oft Schwierigkeiten im Netz Reichweite zu bekommen, obwohl es doch mal danach aussah, als würde das Internet alles auf den Kopf stellen. Weg mit den Gatekeepern, die zwischen dem stehen, der etwas anzubieten hat und seinen potentiellen Kunden, Fans und Mitstreitern. Aber irgendwie ging die Entwicklung in den letzten Jahren – zumindest in der Masse – in eine andere Richtung. Statt des großen und freien Netzes, in dem jeder ein gleichberechtigter Sender ist, haben sich neue Gatekeeper gebildet. Oder nein, sie haben sich nicht einfach so gebildet, wir haben sie erschaffen. Und es ist natürlich viel einfacher eine große Zahl von Menschen zu überwachen und zu kontrollieren, wenn sie alle ihre Daten an wenigen Knotenpunkt im Netz speichern und austauschen.

Weiterlesen

Überwachungskameras in Saarbrücken (und anderswo)

Es werden immer mehr Überwachungskameras, vor allem auch private. Onk3l hat ein paar in Saarbrücken bei einem Spaziergang gefunden und fotografiert. Gerade mal die Spitze des Eisbergs und selbst wenn es sich dabei nur um Attrappen handeln sollte, es ist schon ein komisches Gefühl an fast jeder Ecke und an immer mehr Türen Kameras zu sehen, die einen evtl. filmen ohne dass man wüsste, wer diese Aufnahmen sieht, wie lange die Aufnahmen gespeichert werden, ob sie vielleicht irgendwo veröffentlicht werden… Wir die Kamera-Karte des AK Überwachung eigentlich noch gepflegt?

Tschüss Google, Dropbox, iCloud usw.

Zwischenzeitlich wurde ich jetzt schon einige Male gefragt, wie es denn so mit Alternativen zu diversen Cloud-Diensten aussehen würde, an erster Stelle stehen dabei immer die Frage nach Mail, Datei-, Kontakt- und Kalender-Synchronisation und das am besten noch auf einem eigenen Server und abhörsicher. Um es kurz zu machen: Klar, geht so was, aber ein bisschen Aufwand ist es schon. Aber so eine Frage – wenn sie denn auch regelmäßig wiederholt wird – fordert mich natürlich ein Stück weit heraus 😉 In dem Fall besteht die Herausforderung darin, etwas zusammen zu bauen, was höchstens für die Installation und die Updates ein wenig technisches Wissen braucht, aber ansonsten möglichst auch von Menschen benutzbar ist, die es sonst nicht so mit Technik haben 😉 Und kosten sollte es auch nicht zu viel, klar. Weiterlesen

Schwitzen gegen #Prism

2013-07-28 11.09.40Also immerhin ein Unentschieden haben die Organisatoren der #StopWatchingUs-Demo gestern in Saarbrücken gegen das Freibad erreicht. Etwa 300 Menschen sollen es gewesen sein, vielleicht auch ein paar mehr.

Eigentlich ein Erfolg, wäre da nicht das nervige Mimimi einiger FDPler. Offenbar erst während der Demo kam ein Bundestagsabgeordneter der FDP an und wollte auch noch Redezeit haben – aber nicht auf das offene Mikrofon warten. Nun war es an sich so, dass ursprünglich nur für Politiker von Parteien, die mit zur Demo aufgerufen hatten Redezeit vorgesehen war. Bei dem FDP-Menschen drängte sich dann irgendwie der Eindruck auf, dass er sich erst dazu entschlossen hatte zu reden als er gesehen hatte, dass doch ein paar Menschen statt ins Freibad zur Demo gegangen sind. Meiner Meinung nach hätte man ihm keine Redezeit mehr einräumen müssen und sollen. Und schon gar nicht vor allen anderen Politikern, aber gut, konnte man machen, haben die Organisatoren so entschieden. Meiner Meinung nach hätte man ihn auch nicht direkt von Anfang an ausbuhen müssen (was übrigens nur eine kleine Minderheit direkt von Anfang an getan hat und nicht „die Piraten“), man hätte ruhig darauf warten können, dass er Mist erzählt – hat ja auch nicht lange gedauert. „Löschen statt sperren“ soll also eine Erfindung der FDP gewesen sein, ja nee, ist klar. Und überhaupt sei die FDP ja wohl die einzige Partei (im Bundestag oder meinte er echt so insgesamt?), die noch für Bürgerrechte einsteht… bitte? Der hat wirklich so getan, als wäre die FDP die einzige Opposition gegen ausufernde Überwachung und für Bürgerrechte. Also wenn jemand eine Bestätigung für den Eindruck gebraucht hat, dass man es bei der FDP mit opportunistischen Fähnchen-nach-dem-Wind-Drehern zu tun hat – hier wurde sie geliefert (meine Hochachtung gilt immer noch den letzten paar wirklichen Liberalen bei der FDP, aber auch meine Verwunderung, dass die es in so einem Haufen aushalten). Und jetzt natürlich dieses Mimimi, von wegen hier wäre Meinungs- und Redefreiheit unterdrückt worden. Ja was denn? Er durfte doch reden, okay, zeitweise konnte man ihn nicht verstehen, aber hey, so was kommt vor, wenn man den Menschen statt Meinungen fette Lügen auftischt.

Übrigens noch ganz amüsant war dann nach der Demo der „Kommunist“ zu Besuch am Infostand der Piraten Saarbrücken, der uns erst mal erklärte, dass wir doch wohl nicht dem ganzen amerikanischen Volk  Kollektivschuld an der NSA-Überwachung geben könnten (Anlass war eine US-Flagge auf einer gebastelten „NSA-Spy-Cam“), wobei er sich im weiteren Verlauf über „Demokratie ist eh scheisse, Grenzen müssen weg, Revolution und gewaltsamer Umsturz“ in einen kleinen Widerspruch verstrickte: Im Falle des Dritten Reichs bejahte er nämlich eine Kollektivschuld der Deutschen ausdrücklich (von wegen kein Toter auf deutscher Seite wäre ein Opfer gewesen, schließlich hätten ja alle Hitler gewählt). Amüsant, aber wenn der mal erwachsen wird, dann fällt ihm vielleicht auf, dass ein Bart und drei oder vier Marx-Zitate ein bisschen wenig „politische Überzeugung“ sind 😉

Innenminister Friedrich: Naiv oder ein Lügner? Oder beides?

Mir fällt mir dazu echt nichts mehr ein. Kann dem mal bitte jemand seinen Job erklären? Innenminister der Bundesrepublik Deutschland ist der, nicht NSA-Botschafter und -Lobbyist in der Bundesrepublik Deutschland! Glaubt der die Scheiße, die er da verzapft wirklich selbst? Ist er so ein naiver Volltrottel oder ein so dreister Lügner?

Entschuldigen Sie, Herr Friedrich, ich halte Sie für ein gewaltiges Arschloch und es ist unfassbar, wie Sie hier die Überwachung der Bevölkerung Ihres Landes durch einen anderen Staat verharmlosen, verteidigen und sogar auch noch begrüßen! Geht’s noch? Sie haben einen Eid geschworen, erinnern Sie sich? Da ging es u.a. um das Grundgesetz, aber das war für Sie und Ihresgleichen ja schon immer eher hinderlich. Da hatten Sie sich so tolle Gesetze ausgedacht und dann kam da ständig dieses dumme Bundesverfassungsgericht an und erklärte, die wären mit diesem Grundgesetz nicht zu vereinen. Na ist doch echt super für Sie, jetzt lassen Sie einfach die NSA gegen das Grundgesetz verstossen – US-Richter segnen das auch brav ab – und alles super oder wie stellen Sie sich das vor? Sie sind verpflichtet, das Grundgesetz zu schützen, die Grundrechte der Bürger dieses Landes zu schützen und zwar auch gegenüber anderen Staaten, aber im Moment tun Sie – mal wieder – genau das Gegenteil davon! Ach ja, so viele Anschläge wurden verhindert, nur weil die NSA, Sie und viele andere beim BND und sonstwo auf unser Grundgesetz und die Grundrechte der Bürger dieses Landes geschissen haben, nein wie toll! Dieses „edle Ziel“ der Terrorbekämpfung rechtfertigt also Ihrer Meinung nach jeden beliebig schweren Eingriff in die Grundrechte aller Bürger?

BTW: Netzpolitik.org hat ein Transkribt des Interviews zum Nachlesen und benutzt auch weniger Kraftausdrücke 😉

Ach und noch was, bevor mich wieder jemand fragt, was den die Piraten in Sachen Priem und so machen würden, da käme doch nichts und so: Einfach mal die Augen aufmachen, die Piraten machen verdammt viel und selbst diese umfangreiche Liste ist noch unvollständig und ja Sascha, das geht auch in Deine Richtung

Idioten oder Lügner?

Sind BND und Bundesregierung Idioten oder Lügner? Jetzt mal ganz ehrlich, die wollen von den ganzen Überwachungsmaßnahmen der NSA nichts gewusst und nichts mitbekommen haben? Also entweder sind die allesamt komplett bescheuert oder sie sind Lügner und halten uns alle für komplett bescheuerte Vollidioten, denen man jede beliebige Lüge unterjubeln kann.