Schlagworttitten

Die spinnen, die Gallier!

Die Franzosen sind echt ein bisschen seltsam, vielleicht sind es auch nur die Pariser, ich weiss es nicht. Die stellen sich schon nachmittags um 15 Uhr für ein Konzert an. Nicht nur zwei oder drei, das waren locker so um die 50 Mann. Beim Konzert abends galt wie auch schon im März: In Paris sind einfach mehr Titten bei Steel Panther. Habe nicht wirklich mitgezählt, aber es ging ja schon los bevor auch nur die Supportband (Black Rain, wirkten auf mich wie ein genetisches Experiment, bei dem Mötley Crüe und Kissin‘ Dynamite vermischt wurden) auf der Bühne stand. Aber nur um das mal festzuhalten: Mag sein, dass es bei den Deutschlandkonzerten weniger Titten zu sehen gibt – dafür sieht man die wenigstens. Kaum wurde irgendwo ein paar weibliche Brüste enthüllt, begann ein Schieben und Drängeln in diese Richtung, weil irgendwie jeder mal antatschen wollte. Innerhalb von Sekunden war dann von den – oft wirklich sehr nett anzuschauenden 🙂 – Boobies nichts mehr zu sehen, weil ungefähr 30 Hände daran rumpatschten, kniffen und an den Nippeln drehten.

Und noch mehr Merkwürdigkeiten: Bei McDonalds in Paris gibt es keine 20er Chicken McNuggets und in den Mayo-Beuteln ist Remoulade. Strange!

Liebe Frauen!

Also um genau zu sein: Liebe Frauen mit Körbchengröße D und größer, könnt Ihr mir bitte einen Gefallen tun? Könnt Ihr aufhören zu behaupten wir Männer würden Euch „nur auf die Brüste reduzieren„? Denn um es mal ganz deutlich zu sagen: „reduzieren“ ist in diesem Zusammenhang ganz offensichtlich ein komplett falscher Begriff…

Titten [Update]

Titten Titten funktionieren immer, hat auch die CDU gemerkt… Klar, die meisten Kommentatoren finden es nicht wirklich prickelnd, dass da so ohne Inhalte und eben nur mit Titten geworben wird. Sexistisch und überhaupt. Aber wer kommentiert, der muss ja erstmal das Wahlblog von der Vera besuchen und viele Besucher sind für Vera Lengsfeld und ihre CDU ein Erfolg: „1700!!! Besucher auf unserm Wahlblog an einem Tag!- Plakat ist ein Riesenerfolg!„.

Klar, waren es wahrscheinlich zum größten Teil Leute, die die Vera Lengsfeld eh nicht wählen würden, selbst wenn sie könnten, aber hey, es waren Besucher. Auf ihrem Wahlblog. Jawohl, das muss die Konkurrenz erst mal schaffen… und rechtzeitig vor der Bundestagswahl wachsen Hans-Christian Ströbele garantiert keine Titten 😉

(via Malte Welding)

Update: Lustig, inzwischen sind aus den 1.700 Besuchern schon 17.000 geworden. Das ist mal ein Tempo, innerhalb weniger Stunden hat sich heute die Zahl der Leute, die gestern ihr Weblog besucht haben verzehnfacht, oder so…

Nix, aber auch gar nix verpasst

Dieses Video beweist mal wieder, dass wir überhaupt nichts versäumen. Hin und wieder hängen wir uns zwar mal vor die Glotze, aber in den letzten Monaten immer seltener. Ein paar Serien werden aufgezeichnet und fertig. Und Radio? Gibt es das noch? Jetzt ehrlich? Erstaunlich. Aber wie gesagt, wir versäumen ja echt nichts… 


(YouTube-Direktgrabschen)

Bleibt nur die Frage: war es eine abgesprochene Aktion oder nicht. Falls es nicht abgesprochen war, dann sollte der Vollhonk Morgenhans direkt gefeuert werden, war es aber abgesprochen, dann bitte den Sender gleich dicht machen…

© 2017 Dobschat

Theme von Anders Norén↑ ↑