Songs

PEGIDA-Song

PEGIDA-Song

Danke an extra 3 für den  PEGIDA-Song. Wie immer großartig:

Um die wöchentlichen Abendspaziergänge beschwingter zu gestalten und auch als Dank für den Einsatz der Teilnehmer, präsentiert die Lügenpresse© endlich den Soundtrack zur Pegida-Bewegung.

Continue reading →

Posted by Carsten Dobschat in Fun, Politik, 7 comments
Was sagt da eigentlich das Arbeitsrecht dazu?

Was sagt da eigentlich das Arbeitsrecht dazu?

Es lesen hier ja auch ein paar Juristen mit, daher mal so in die Runde gefragt: Auszubildende sind doch besonders geschützt, ist das wirklich legal mit diesen ganzen Azubi Songs? Echt jetzt? Gibt es da kein Gesetz dagegen? Man muss die jungen Leute doch irgendwie schützen?!


Continue reading →

Posted by Carsten Dobschat in Fun, 3 comments

Ich wär‘ so gerne ein Idiot

Ich wär‘ so gerne ein Idiot
Das wär‘ viel besser noch als tot
Die ganze Welt wäre im Lot
Ich wär‘ so gerne ein Idiot

 

Ich wär‘ so gerne ohne Hirn
Was hätt‘ ich da noch zu verlieren?
Und kein Gedanke würd‘ mich stör’n
Ich wär‘ so gerne ohne Hirn

 

Oh, oh, oh
Ich wär‘ wirklich gern so blöd
oh, oh, oh, oh
Blöd genug für diese Welt
Blöd genug für diese Welt

 

Ich wär‘ so gerne dumm wie Stroh
Kein echter Grund nur einfach so
Ich ess‘ mein Rindfleisch auch schon roh
Ich wär‘ so gerne dumm wie Stroh

 

Ich wär‘ so gerne blöd genug
ich hab’s probiert hab’s echt versucht
meinen IQ zu reduzieren
nicht zu verstehen, was hier passiert
wer hier jeden Tag krepiert, wer hier über wen regiert
Ich wär‘ so gerne blöd genug

Oh, oh, oh
Ich wär‘ wirklich gern so blöd
oh, oh, oh, oh
Blöd genug für diese Welt

 

Oh, oh, oh
Ich wär‘ wirklich gern so blöd
oh, oh, oh, oh
Blöd genug für diese
oh, oh, oh, oh
Blöd genug für diese
oh, oh, oh, oh
Blöd genug für diese

Welt

 

Das ist wieder einer dieser Tage, an denen ich feststellen muss, dass Intelligenz eine Strafe ist…

Posted by Carsten Dobschat in zeuch, 14 comments

Vollidiot des Tages

Es ist ja bekannt, dass es so einige Songs im Netz gibt, die immer wieder fälschlicherweise J.B.O. angehängt werden. Wir haben da ja nicht umsonst jene Liste auf J.B.O. Fans und auch im Wikipedia-Eintrag ist dieses seltsame „Es ist eine Coverversion, der Text ist deutsch und vielleicht sogar so etwas ähnliches wie lustig, also ist es von J.B.O.“-Phänomen erwähnt. Einer der Songs, der besonders hartnäckig als J.B.O.-Song verbreitet wird ist jener „Im Wagen vor mir fährt ’ne geile Ficksau“. Hm ja, dieses Cover stammt von einer Band, die sich wohl „Die Arschgefickten Gummizofen“ nennt oder nannte und bei denen die Realnamen der hust Musiker wohl nicht wirklich bekannt zu sein scheinen. Und das bringt Menschen wie eben unseren Vollidioten des Tages zu der gewagten Theorie, dass J.B.O. eben jene Band „Die Arschgefickten Gummizofen“ wären. Eine sehr interessante Theorie, die aber nun mal nicht der Realität entspricht. Das ist mit vielen Theorien so, wie mit der beliebten Theorie, der Himmel wäre grün oder auch der Theorie, dass man selbst nicht mehr gesehen würde, wenn man nur selbst die Augen schließt. Alles Theorien, die falsch sind und deren Überprüfung an sich eine Kleinigkeit wäre… Nun gut, Menschen, die zumindest als Fußgänger am intellektuellen Verkehr teilnehmen, würden über eine einfache Rückfrage bei offiziellen Stellen schnell erfahren, dass diese Theorie mit J.B.O., der Ficksau und irgendwelchen Zofen kompletter Mist ist. Aber dann gibt es Menschen, wie jenen/jene/jenes YouTube-User, die auf den freundlichen Hinweis, dass sie mit ihrer Theorie komplett falsch liegen einfach mal mit der Zurschaustellung ihrer intellektuellen Bewegungslosigkeit und einem Sack voller Beleidigungen reagieren.

Klar, kann man machen, dann darf man sich aber nicht wundern, wenn man von anderen für einen Vollidioten gehalten wird… (Und womit? Mit Recht!)

Und hier die unmissverständliche Zusammenfassung für Vollidioten:

  1. Nein, „Im Wagen vor mir fährt ’ne geile Ficksau“ ist nicht von J.B.O.!
  2. Nein, „Die Arschgefickten Gummizofen“ ist kein Pseudonym von J.B.O.!
Posted by Carsten Dobschat in idioten, Musik, 0 comments
SEO per Song – funktioniert :)

SEO per Song – funktioniert :)

SEO per Song - funktioniert :)Es war eine Idee, die irgendwann einfach da war. Hannes sagt ja gerne, dass die Ideen alle schon da sind, man muss nur im richtigen Moment und im richtigen Zustand den Kopf im richtigen Winkel zu einer beliebig gezogenen imaginären Achse halten und schon plumpst einem eine neue Idee ins Hirn. Ob Winkel und der jeweilige Zustand des Kopfes etwas mit der Qualität der eingeplumpsten Ideen zu tun hat wissen wir jetzt nicht, ist aber auch eine ganz andere Frage…

Die Idee ist so nahe liegend, da wundert es mich bis heute, warum da kein anderer vorher drauf gekommen ist: Man spickt einen Songtext – den man natürlich auf der eigenen Homepage veröffentlicht  – mit typischen Suchbegriffen, die so zum Auffinden illegaler Downloads verwendet werden, nennt den Song am besten noch Download und dann schaut man mal, was Google daraus so macht. Also was die Suche nach „jbo download“ angeht hat es funktioniert – und ganz abgesehen davon ist der Song auch wirklich großartig geworden. Und selbst wenn es nicht (so schnell) funktioniert hätte, den ersten Platz bei Google zu bekommen, wir sind schon stolz darauf, dass J.B.O. überhaupt eine Songidee von uns aufgegriffen und umgesetzt haben. Das passiert nämlich wirklich nicht oft. Und jetzt haben wir sozusagen „unseren J.B.O. Song“ bekommen und wenn das mal nichts besonderes ist 🙂

Und jetzt warten wir gespannt auf Songs anderer Bands, zum Beispiel den „Rapidshare Rock’n’Roll“, den „Torrent Blues“ oder die „Uploaded.to Polka“… 😉

Posted by Carsten Dobschat in Arbeit, Musik, 2 comments

Huch, da will wer die Charts manipulieren

Sorry, aber den blöden Witz in der Überschrift konnte ich mir jetzt einfach nicht verkneifen 😉

Zu der Facebook-Gruppe mit dem Ziel die Singlecharts zu manipulieren hatte ich ja schon bei venue music ein bisschen was geschrieben, auch ein wenig was zu den Fragezeichen bei der Aktion – aber ich habe eben auch die Sachen dazu geschrieben, die mir Tobias Huch, einer der Initiatoren der Gruppe, in einem späteren Telefonat erzählt hat. Darum soll es auch gar nicht gehen. Auch nicht um die unglückliche Kommunikation(sstrategie?) der Gruppen-Administratoren, die bei kritischen Beiträgen und Threads meiner Meinung nach zu schnell auf „Löschen“ klicken. Obwohl gerade der letzte Punkt sicher seinen Teil dazu beiträgt, dass sich die Kritiker offenbar extrem angespornt fühlen, in der Gruppe (und an anderen Stellen) umso heftiger gegen Tobias zu schießen.

Continue reading →

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 11 comments