Gute Musik für lau

Slick's Kitchen - 01.05.2010 Matrix Bochum - Foto: Andrea Jaeckel-DobschatDas wichtigste an einem neuen Jahr ist ein guter Start. Und zu einem guten Start beitragen kann gute Musik – und davon gibt es jetzt wieder ein bisschen mehr ganz legal kostenlos: Unsere band Slick’s Kitchen verschenken ab sofort den Download ihrer ersten EP „Half Evil – Half Album“. Wie Ihr an die Songs ran kommt steht auf der Homepage der Band.

Übrigens ist die nächste EP „ASI“ so gut wie fertig, für Nachschub ist also gesorgt 🙂

Slick’s Kitchen: Gestern Vollgas, heute akustisch

Slick's Kitchen @ Jazzkeller (Foto: Andrea Jaeckel-Dobschat)Gestern im Jazzkeller: Geballert und Spaß gehabt – wer nicht da war, der ist selber schuld 😛 Wir haben gemeinsam beschlossen auf jeden Fall mal wieder im Jazzkeller zu spielen und vor allem auch unter allen Umständen wieder zusammen etwas mit An Assfull of Love zu machen!

Heute Abend geht es dann akustisch weiter im Nilles Saarbrooklyn und morgen in Wetzlar im Irish Inn – dort wieder Vollgas. Jetzt müssen wir nur erst mal die Groupies los werden (schicken wir heim oder zum Weihnachtsmarkt) und uns wieder in einen Zustand versetzen, der eine Verwandtschaft mit der menschlichen Rasse zumindest vermuten lässt 😉

Rock’n’Roll muss weh tun! Und manchmal macht ein bisschen Schmerz auch richtig Spaß 😉

Laut trinken und andere Ablenkungen

Ja, ich vernachlässige dieses, mein kleines Weblog wieder mal ganz übel. Ist einfach ziemlich viel los zur Zeit, angefangen bei Konzerten, die Anniversary Show #1, venue music und dann noch „normale“ Computerkram-Kunden. Wirklich ein bisschen viel zur Zeit, aber sonst wäre es ja auch langweilig.

Und es macht ja auch Spass, zum Beispiel wenn wir mit Slick’s Kitchen ein Video für ihren neuen Sponsor Qorn und das Motto „Laut trinken!“ basteln. Sehr spontan, sehr laut, aber wirklich spassig (finden wir), selbst wenn man Schnaps nicht mag 🙂

Als nächstes stehen dann in Erlangen noch ein Slick’s Kitchen Akustik-Konzert am Freitag (mit Überraschungsgast!) und das J.B.O. Fanclubtreffen am Samstag an. Dann werden wir echt mal wieder zwei Wochen am Stück daheim sein (es sei denn, es käme anders ;)).

Ach ja: Das Exodus bleibt!! Na also 🙂

Happy Birthday Slick…

Screenshot: slick-prolidol.deAlles Gute zum Geburtstag, Herr Prolidol. Und als Geschenk gibt es slick-prolidol.de – okay, vielleicht hat er es nicht verdient, aber streng genommen ist es ja auch eher weniger für Slick selbst als mehr für seine Fans. Aktuell passiert dort nichts weiter, als die Sammlung der News aus dem Proliversum, also die News von Slick’s Kitchen, Bullig und die Beiträge, die Slick bei venue music veröffentlicht. Aber unter der Haube läuft ein WordPress, d.h. wenn er denn mal möchte, dann kann er da auch bloggen 🙂

Übrigens: Das Foto ist nicht gestellt, sondern von Andrea bei einem Konzert letztes Jahr in Hagen gemacht worden.

Qorn

QornWie reduziert man die Unkosten einer Rockband deutlich? Man findet einen Sponsor für Bier oder Spirituosen. J.B.O. haben ja schon eine ganze Weile Kitzmann-Bier und seit kurzem haben Slick’s Kitchen jetzt auch einen Sponsor für alkoholische Genussmittel,  von dem sie genauso überzeugt sind, wie J.B.O. vom Edelpils aus Erlangen: Qorn. Qorn ist nix für Kinder und Frauen, Qorn gibt es nur für Männer ab 21 Jahren. Aber die Zielgruppe darf sich freuen: Das Zeug kommt nicht nur in einer ungewöhnlichen Verpackung – in Metalldosen, in denen man normalerweise Terpentin bekommt – es ist auch ein wirklich guter Korn.

Okay, wer Korn überhaupt nicht mag, der wird sich auch mit Qorn nicht anfreunden. Muss man aber auch nicht 🙂 Die Musik von Slick’s Kitchen kann einem ja trotzdem gefallen – gibt ja auch genug J.B.O.-Fans, die Kitzmann-Bier nicht mögen.

Qorn-Pyramide

Reiseplanungen

Wann bist Du denn mal wieder in der Gegend?“ Irgendwie vergesse ich bei den Hinweisen zu dieser Frage immer irgend jemanden, daher einfach mal hier – Ihr lest ja doch mit und wenn nicht, dann ruft halt mal an 😛 Es findet sich immer etwas Zeit für ’ne Tasse Bier oder so 🙂

So, im Oktober stehen zwei Wochenenden Hagen an und dann noch ein Wochenende Nürnberg/Erlangen und alles nur wegen Slick’s Kitchen und J.B.O. – am 16.10. spielen Slick’s Kitchen akustisch in Herdecke und wahrscheinlich werden wir hin fahren (also so zu 90%), aber am Sonntag auch gleich wieder zurück nach Saarbrücken. Sicher nach Hagen fahren wir am 23.10. zu Anniversary Show #1. Die Woche drauf sind wir dann in Erlangen und Nürnberg, wieder ein SK-Auftritt am 29.10. im Backstage in Erlangen (akustisch) und am 30.10. dann das J.B.O. Fanclubtreffen, anschließend bleiben wir wahrscheinlich noch zwei oder drei Tage in Nürnberg.

Hail To Yesterday

…ist der Titel eines der beiden fertigen neuen Songs von Slick’s Kitchen, die es jetzt bei Bandcamp und Audiomagnet zu kaufen gibt. Geplant war ursprünglich alles ganz anders, aber das Album ist noch nicht fertig. Warum aber warten, wenn wir doch fertige Songs haben und sie sich recht schnell und unkompliziert verbreiten lassen? Eben. Also machen wir das mit „Hail To Yesterday“ und „Water“ – der erste Songs gehört jetzt schon länger zum Live-Programm von Slick und Haan, beim zweiten warte auch ich noch darauf, ihn endlich live zu hören. „Water“ ist auch mein persönlicher Favorit (was aber eben vielleicht auch daran liegen könnte, dass wir „Hail To Yesterday“ nun schon länger kennen).

Die Songs kosten je 0,99 Euro, bei Bandcamp kann das Format ausgewählt werden (MP3, AAC, Flac…) und dort ist auch ein PDF mit den Songtexten dabei. Und ja, ich denke die Songs sind jeden Cent wert und wenn ich sie nicht schon hätte, würde ich sie glatt selbst kaufen 🙂

Die Jungs durften draussen spielen

Langsam werde ich echt zu alt für den Scheiß, wirklich. Natürlich war das Wochenende deutlich besser als der befürchtete Ablauf (bis die Entwarnung kam, mussten wir davon ausgehen, dass Andrea Ende letzter Woche wieder ins Krankenhaus gekommen wäre), aber so ein Wochenende fast ohne Schlaf schlaucht doch ganz schön…

Samstag sind wir nach Koblenz gefahren, wurden von Slick abgeholt und mitgenommen nach Nickenich. Dort spielte er mit Megabite, was wir uns schon länger mal anschauen wollten. Nach dem Auftritt, so um 4 Uhr früh sind wir dann zu dritt nach Saarbrücken gefahren, dort dann noch 4 Stunden schlafen (Slick durfte etwas länger schlafen) und dann ging es zum Café Exodus gefahren… Dort mit Haan und Meister Klampfe getroffen. Das Wetter war dann so schön, dass wir den Jungs erlaubt haben draussen zu spielen – sie haben so nett gefragt 😉 Übrigens: Das Café Exodus braucht weiterhin Unterstützung, zum Beispiel Mitglieder für den Förderverein.

Ein paar Fotos von Sonntag gibt es dann auch mal – die Megabite-Fotos von Samstag sichtet Andrea noch… Weiterlesen

Café Exodus

Logo Café ExodusDer Kontakt kam durch den Auftritt von Slick’s Kitchen bei der Rockwiese 2010 zustande – das Programm der Rockwiese wird vom AK Rock im Café Exodus zusammen gestellt. Dadurch erst bekamen Andrea und ich mit, dass das Café Exodus geschlossen werden soll (wir sind ja nun nicht mehr so richtig im Alter für regelmäßige Besuche in einem „Café für Jugendkultur“, mit der Jugend war es das bei uns irgendwie ;)). Aber auch ohne direkt selbst betroffen zu sein, haben wir uns auf den Weg gemacht, bei der Gründung eines Fördervereins dabei zu sein, einfach nur um da zu sein und damit die Chancen zu erhöhen, dass auch wirklich die notwendigen sieben Leute für die Gründung da wären. Die waren dann auch locker da und so haben wir am 28.06.2010 mit den anderen Anwesenden den Förderverein Café Exodus e.V. gegründet.

Bei der Mitgründung haben wir es dann nicht belassen und das Basteln einer Homepage für den Verein übernommen. Noch ist die Site nicht fertig, aber es spricht ja nichts dagegen mal den einen oder anderen Blick zu riskieren. Am Wochenende des Nauwieser Viertel Fest 2010 (31.07./01.08.) hat das Exodus übrigens geöffnet und Slick’s Kitchen haben sich auch spontan bereit erklärt am Sonntag Nachmittag akustisch im Café zu spielen. Dabei geht der Hut rum – nicht für die Band, sondern für den Förderverein. Also schon mal mindestens zwei Gründe dort vorbei zu schauen 🙂

Wegen dem Voting…

Wollte nur mal kurz auch hier ein paar Worte verlieren zu diesem Klosett-TV Voting, zu dem und der Abstimmung für Slick’s Kitchen ich ja auch hier und in meinen diversen Feeds mehrfach aufgefordert hatte. Der erste Versuch der Abstimmung ging ja gründlich in die Hose und war mehr ein Reload-Wettbewerb mit Zufallsfaktor (mehrfaches Löschen aller Stimmen durch die Veranstalter) als eine Abstimmung. Wir – also die Band, Andrea und ich – hatten da schon beschlossen aus dem Voting auszusteigen, sollte sich da bis zu jenem Abend nichts ändern. Die entsprechende Mail war schon geschrieben. Das Voting wurde dann beendet und startete einige Tage später neu, immerhin mit einer IP-Sperre für 24 Stunden. Es waren also weiterhin Mehrfach-Abstimmungen möglich, aber wenigstens nicht mehr im Sekundentakt. Für uns lief das alles auch ganz gut, wir haben schließlich über alle möglichen Kanäle regelmäßig an die Stimmabgabe erinnert. Und dann kam gestern das: Das Voting wurde beendet und Weiherer schon mal zum Sieger gekürt. Alle anderen Bands sollten erneut in eine weitere Abstimmung gehen.

Weiterlesen