Ein bleibender Eindruck

Da fragte mich Andrea vorhin aus heiterem Himmel: „Du warst Tutor am Hans-Sachs-Gymnasium?“ Hä? Bitte was war ich? Also möglich wäre es schon, weiss nicht mehr, ist ja auch schon so lange her und in der Zeit am HSG war ich alles mögliche, nur nicht das, was man einen vorbildlichen oder auch nur den Anwesenheitspflichten genügenden Schüler nennen würde 😉 Wenn ich von denen kein Abitur zur Erinnerung bekommen hätte, dann wäre es gut möglich, dass ich längst vergessen hätte dort überhaupt Schüler gewesen zu sein 😉  Also wenn ich damals Tutor war, dann wahrscheinlich kein besonders guter – aber offensichtlich habe ich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sorgte so heute morgen für Verwirrung bei einem Mitglied der J.B.O.-Roadcrew. Der stand in Nürnberg am Bahnhof in seiner Crew-Jacke und wartete auf den Zug und wurde angesprochen. Nicht mit der üblichen Frage: „Sag‘ mal, kennst Du die Band wirklich persönlich?“ Er wurde stattdessen gefragt: „Sag‘ mal, kennst Du den Dobschat? Der war früher am Hans-Sachs-Gymnasium mein Tutor“.

Jetzt stellt sich die Frage: Habe ich den bleibenden Eindruck trotz oder wegen meiner nur sporadischen Anwesenheit in der Schule damals hinterlassen?