Schlagwortprojekte

Lego: Post von von minifigs.me

Heute kam Post von minifigs.me – für ein kleines Lego-Projekt, an dem ich baue. Das sind so die letzten Details, die noch fehlen – abgesehen von der Zeit, alles fertig zu bauen 😉

Weiterlesen

Steel Panther und Fanthers Worldwide

Für alle, die Steel Panther nicht kennen, empfehle ich einfach mal einen Blick in die Wikipedia. Sänger Michael Starr beschrieb die Vorgänger-Band mal mit den Worten „Spinal Tap auf Kokain, mit Musikern, die wirklich spielen können.“ – ist immer noch zutreffend. Metal und Spaß, die perfekte Mischung. Anfang 2012 fing Andrea an, eine Fanpage zu Steel Panther aufzubauen, die im Laufe der Zeit größer wurde und relativ schnell fiel sie auch der Band auf. Lange Geschichte kurz: Steel Panther wollten die Site übernehmen, als neue Basis für ihren Fanclub nutzen und Andrea sollte weiterhin die inhaltliche Betreuung übernehmen.

Weiterlesen

Schmeckt. Einfach. Gut.

Eine Frage bei Facebook brachte mich zu diesem Projekt (und nicht nur mich): Ob jemand Zeit und Lust hätte für ein besonderes Kochbuch eine Website zu erstellen fragte Christoph. Es sollte ehrenamtlich passieren, aber natürlich für einen guten Zweck, also habe ich zugesagt.

Geworden ist es eine WordPress-Seite basierend auf dem Theme Divi von Elegant Themes (Affiliate-Link), fast schon mehr ein Theme-Baukasten, weil wir den Aufwand nicht unnötig in die Höhe treiben wollten, schließlich haben ja alle Beteiligten auch noch andere Aufgaben. Am Ende hat es dann doch eine ganze Weile gedauert, weil ja diverse Dinge auch abgestimmt werden mussten mit dem Verein und den verschiedenen Partnern des Projekts. Aber endlich ist die Seite soweit fertig und alle Rezepte des Buches sind jetzt online verfügbar. Dabei soll es aber natürlich nicht bleiben, es sollen in Zukunft weitere Rezepte dazu kommen, aber bis dahin könnt ihr ja mal anfangen die bestehenden Rezepte alle zu kochen und auch selbst zu variieren, schließlich soll das Buch ja einen Anstoss geben selbst zu kochen.

Crosspost von Leo Skull.

 

Kurz ein neues Theme installieren

Fanthers.de 2012-12-20

Nicht hier, drüben bei Fanthers.de, zum neuen Hintergrund eben auch ein neues Theme… Die Wahl fiel auf Pinboard, kostet nix, sieht aber wirklich gut aus und hat einige nette Features. Würde mir ja glatt auch hier gefallen – nur mit weniger Glitter 😉

Wir sind Autor!

Andrea und ich haben ein richtig schönes neues Projekt: Wir werden ein Buch schreiben. Am Freitag kam die Anfrage an Andrea, wir waren uns innerhalb von Mikrosekunden einig, dass wir das gemeinsam machen wollen, am Samstag Abend dann das Treffen in Essen mit unseren zukünftigen Verlegern und heute sind wir schon mitten drin im Zeitplan und bei der Materialsammlung… gegen Ende des Jahres soll das Buch dann erscheinen, also keine Zeit Däumchen zu drehen 😉

Über das Thema des Buches reden wir dann später… 🙂

Musik kaufen

Ja, wir kaufen echt noch Musik, obwohl wir über venue music inzwischen von Rezensions-CD und -Downloads regelrecht erschlagen werden. Aber es gibt dann halt doch noch ein paar Sachen, die uns so gut gefallen, dass wir sie kaufen – wenn wir sie schon nicht ungefragt zugeschickt bekommen (wir bekommen inzwischen so viel Material einfach so, dass wir nur noch sehr selten selbst nach einzelnen Sachen anfragen, dieses Jahr waren es bisher gerade mal fünf Alben). Und was das so für Sachen sind, das interessiert ja vielleicht auch den einen oder anderen. Also fangen wir mal damit an, es aufzuschreiben 🙂

Shirts zu verschenken…

Ja, Fußball interessiert mich so überhaupt gar nicht…  Da bin ich auch sehr emotionslos, egal ob Deutschland gewinnt oder verliert – ich bin bei jeder WM (oder EM, FM, UKW und was weiss ich) immer nur froh wenn es rum ist. Meine emotionalsten Momente in Sachen Fußball hatte ich in meiner Schulzeit und es war immer schmerzhaft: Egal ob mir so ein Vollidiot den Ball aus 3 Meter Entfernung mit Vollgas in die Fresse treten musste (*) oder ob ich Schläge kassierte nach dem Abstieg des Club in die Regionalliga – dabei habe ich nur versucht den Leute klar zu machen, dass es auch positive Seiten hatte. Was man da an Geld sparen konnte, da man mit dem Fahrrad zu den Auswärtsspielen fahren konnte… Um es kurz zu machen: Der Fußball und der Herr Dobschat sind zwei Welten, die einfach nicht zusammen passen.

Trotzdem verschenken wir zusammen mit unserem Sponsor T-Shirt-Drucker.de beim Shirtblog 500 Shirts zur WM. Okay, wir verschenken sie nicht wirklich, wir tauschen sie gegen Bloggerseelen, also Links. Und noch sind ein paar Shirts da…

(*) Ich bin mir auch nach fast 25 Jahren nicht sicher, auf wen ich eigentlich sauer sein soll: den Vollidioten, der den Ball getreten hat oder den dämlichen Erzieher im Internat, der uns regelmäßig zu Fußballspielen zwang. Aber wahrscheinlich muss man ja froh sein, dass man nicht in einer katholischen Erziehungseinrichtung war, dort waren ja scheinbar ganz andere Spiele angesagt, gegen die Fußball dann doch das kleinere Übel ist…

Nicht von den Augen abgelesen…

Nein, diesen Wunsch musste ich Andrea echt nicht von den Augen ablesen, den hat sie laut und deutlich artikuliert. Und dann hat sie ein passendes Theme raus gesucht, welches die Grundlage für das neue Outfit von venue music werden sollte. Da blieb für mich nicht mehr ganz so viel zu tun (aber noch genug), aber jetzt ist es ja fertig 🙂

…erst mal… 😉

Neue Site für Götz Widmann

www.goetzwidmann.de

Nach J.B.O. haben wir in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Götz‘ neue Site online gebracht. Ich brauch da ja jetzt nichts weiter zu schreiben, was ich nicht schon geschrieben hätte 😉 Fertig ist die Site natürlich noch lange nicht, ist ja schließlich online, es wird immer weiter daran gearbeitet und erweitert. Übrigens: Götz hat seine eigenen Songs für den Online-Bereich von der GEMA-Wahrnehmung befreit, es gibt also wieder freie MP3-Downloads bei Götz. Für die Songs von Joint Venture gilt das aber leider nicht…

Würden Sie mit diesen Herren nach Berlin fahren?

Haan Hartmann & Slick Prolidol - Slick's KitchenWir würden nicht nur. Am Sonntag, den 14.3.2010 werden Slick und Haan bei „Berlin Fucking City“ sein und aus ihrem glamourösen Rockstar-Leben berichten und sicher noch einen Song zum Besten geben (vielleicht auch zwei, aber ohne dritten Mann ist die Auswahl an spielbaren Titeln natürlich etwas eingeschränkt). Dabei kann man auch als Zuschauer live dabei sein. Wir werden Samstag schon in Berlin sein und uns dort ganz entspannt ein wenig rumtreiben – wer Interesse hat, sich dabei auf ein paar Rock’n’Roller-Limos zu treffen, der möge sich einfach kurz bei mir melden… Wir freuen uns schon 🙂

Wahrscheinlich bin ich einfach zu alt

Im Juli werde ich 36, eigentlich ja mal nicht so alt, aber trotzdem fühle ich mich gerade wie der Opa, der vom Krieg erzählt. Was aber vielleicht auch damit zusammen hängt, dass ich heute mal wieder viel zu früh aus dem Bett geklingelt wurde. Von einem absolut sinnfreien Anruf, aber so was von. Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen, dass wir – also in dem Fall venue music – die Anlaufstelle für Luxuslärm-Kontakt wären? Das Telefonat lief in etwa so (Wiedergabe sinngemäß, nicht wörtlich):
Weiterlesen

Wunder dauern zwei Tage…

Die letzten beiden Tage waren abartig, Details dazu kommen dann in mein Buch – oder vielleicht in einen Blogbeitrag in den nächsten Tagen. Apropos Blog, der Lesezeichen-Ordner mit dem Titel „Verbloggen“ nimmt langsam dramatische Ausmaße an. Es bloggt sich halt so schlecht, wenn man 178% der aktuellen Leistungsfähigkeit für ein Wunder in einem anderen Projekt braucht. Aber es hat geklappt. Was wir erst für absolut unmöglich hielten, haben wir geschafft. Perfektes Teamwork: Andrea und ich haben telefoniert und telefoniert und nebenbei noch Mails geschrieben. Wusste gar nicht, dass wir so viele Gitarristen kennen, sind echt verdammt viele und wir haben noch nicht mal alle angerufen…

Und jetzt lasse ich mich ins Bett fallen – und morgen geht es weiter, es gibt noch viel zu tun, aber wenigstens erst mal keine unmöglichen Aufgaben mehr, die Wunder benötigen, ständig Wunder zu vollbringen wäre mir spätestens nach zwei Wochen viel zu anstrengend…

© 2017 Dobschat

Theme von Anders Norén↑ ↑