Von wegen Piraten könnten keine Politik

Zumindest der Ex-Pirat Christopher Lauer ist ein echt professioneller Politiker geworden und hat sich die wichtigsten Tugenden dieses Berufsstandes zu eigen gemacht: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern und wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Google läutet beim Leistungsschutzrecht die nächste Runde ein

Und Google so zu den Verlagen: „Na, jetzt habt Ihr Euer Leistungsschutzrecht – und was ist es wert? Nichts!“ Ich schwanke ja immer noch zwischen der Freude darüber, dass Google hier konsequent ist und den Verlagen die „Wer bringt Euch die Besucher?“-Knarre auf die Brust setzt und den Bauchschmerzen bei der Frage, was es für…

Wütend werden!

Einfach mal wütend werden und zwar auch da draussen im „echten Leben“, auf der Strasse, in der Kneipe – den Menschen, die sich nicht so gut auskennen erklären, was hinter DE-Mail, Bestandsdatenauskunft, Leistungsschutzrecht und den anderen Schweinereien steckt. Den Schlag ins Gesicht nicht einfach hinnehmen: Die Entscheidungen dieser Woche waren einmal mehr ein Schlag in…

Zur SPD fällt mir echt nichts mehr ein!

Zumindest nichts, was man öffentlich sagen sollte. So ein elend verlogener Dreckshaufen, eine Ansammlung von rückgratlosen Lobbyistenarschkriechern und Lügnern (ja, ich meine das „Spitzenpersonal“, es gibt durchaus auch Ausnahmen)… mir wird wirklich schlecht, dass ich bei denen mal Mitglied war. Man muss sich das mal vorstellen, was der olle Peer, seines Zeichens Vizekanzlerkandidat der SPD…

Google kauft sich frei?

Also wie war das? Frankreich sagt zu Google, sie sollen sich gefälligst mit den Verlagen darauf einigen, wie viel Geld Google den Verlagen zahlt, sonst würde es ein Gesetz geben, das Google zur Zahlung von wie vielen Euros auch immer verpflichtet. Was macht Google? Zahlt nun 60 Millionen Euro „für neue Online-Nachrichtenprojekte“ und außerdem „will…

Neues Plugin: D64 LSR-Stopper

Man sollte ja mit PlugIns sparsam sein bei WordPress, aber dieses PlugIn sollte jeder installieren: D64 LSR-Stopper (mehr Infos). Ja, es geht um bzw. gegen dieses elende Leistungsschutzrecht für Presseverlage. Und wenn es dann doch kommt, dann gründen wir eben alle selber Verlage und werden reich dank Google :)

Leistungsschutzrecht

Wie die Verleger glauben können, dass es ihnen nützen wird und nicht schaden, Hinweise auf ihre Artikel zu erschweren, ist eines der zentralen Rätsel dieser ganzen Angelegenheit und Ausweis des Irrsinns, in den sich die Branche in ihrem Überlebenskampf geflüchtet hat. Da hat er recht, der Stefan Niggemeier.

Zehn Gründe gegen ein Presse-Leistungsschutzrecht

Man kann dem Chefjustiziar von Google natürlich genau so wenig vorwerfen in der Frage frei von Eigeninteressen zu sein, wie den ganzen Presselobbyisten, die dieses Presse-Leiszungsschutzrecht haben wollen, trotzdem bitte lesen: Zehn Gründe gegen ein Presse-Leistungsschutzrecht.

Flipboard – iPad doch nicht mehr so toll?

Ob Flipboard nun die “Zeitung” der Zukunft ist oder nicht, unwichtig. Ganz klar: den Verlagen gefällt Flipboard überhaupt nicht. Und damit haben wir auch gleich ein praktisches Beispiel wofür die ihr Leistungschutzrecht haben wollen… (YouTube-DirektFlipboard)

Till Kreutzer zum Leistungsschutzrecht

Verständlich ist alles. Ich würde auch wollen, dass der Gesetzgeber ein Gesetz macht, das mir weitere Einnahmen beschert, ohne das ich dafür etwas tun muss. Ja, ich auch bitte! Und nach dem Lesen des Interviews bleibt nur noch eine Frage: Wissen die Verleger es nicht besser oder fordern sie dieses Leistungsschutzrecht eben genau weil sie…

Links vom 13. April 2010 bis 9. Mai 2010

Zwischen 13. April 2010 und 9. Mai 2010 bei delicious gespeicherte Links: iRights.info – Urheberrecht in der digitalen Welt: Magazin –  iRights.info veröffentlicht und kommentiert den Entwurf für das Leistungsschutzrecht für Presseverleger – Irgendjemand überrascht über das Fazit? Unterschätzt uns! – SCHOLZ .. jens scholz .. .. .. ihr menschen seid komisch .. – timeEdition – Zeitmanagement –…

Leistungsschutzrecht: Noch alle beisammen?

Immer dann, wenn sich der Herr Keese, “Cheflobbyist” der Axel Springer AG, oder einer seiner Kollegen und Vorgesetzten zum Thema “Leistungsschutzrecht für Verleger” äußern, drängt sich mir die Frage auf, ob die alle anderen für bescheuert halten oder ob sie selbst bescheuert sind. Da stellt sich der Herr Keese hin und erklärt zum Thema Journalismus im…