Einfach aus der Kontaktliste putzen?

Manchmal frage ich mich dann doch, ob diverse Verschwörungsideologen nicht vielleicht doch richtig liegen und irgendwas in unser Trinkwasser gekippt oder in der Luft versprüht wird, was die Menschen langsam aber sicher immer mehr verblöden lässt. Ich meine nicht das lustige Verblöden, auch nicht das harmlose etwas trottelig und tollpatschig machende Verblöden, sondern das gefährliche Verblöden, das Menschen Extremisten und extremistischen Ideologien nachlaufen lässt.

Weiterlesen

Schauen wir dem Volk doch mal ins Schlafzimmer

Ich finde es immer wieder faszinierend, dass es heute noch Staaten gibt, die meinen, es ginge sie irgendwas an, was erwachsene Menschen im gegenseitigen Einverständnis miteinander tun oder nicht tun. Und dabei sind es nicht mal nur Diktaturen, das könnte man vielleicht noch irgendwie nachvollziehen. In Michigan soll jetzt tatsächlich ein altes Anti-Analsex-Gesetz neu aufgelegt werden. Angeblich zum Schutz der Tiere, nur dummerweise umfasst das Gesetz auch den Analsex zwischen Menschen. Ändern will man das nicht, schließlich müssten ja die Tiere geschützt werden. Weiterlesen

Dauerbrenner: Flüchtlinge und Smartphones

Man sollte ja meinen, dass so langsam mal alle Menschen in diesem Land verstehen müssten, dass wir – also wir Deutsche, wir Europäer – nicht einfach die Augen zu machen können und Menschen, die auf der Flucht vor Krieg, Hunger und Elend sind einfach an unseren europäischen Grenzen verrecken lassen können. Und dann noch Weihnachten, Fest der Liebe und so, Fest einer Religion, die Nächstenliebe predigt und dessen Verteidigung sich so viele Menschen auf die Fahnen (oder auch Galgen) geschrieben haben. Aber nein, gerade über die Feiertage kamen besonders viele Kommentare und Mails von Rassisten, Nazis, Aber-Nazis und anderem rechten und menschenfeindlichem Pack hier an.  Weiterlesen

Einer der dümmsten Nazis Deutschlands: Bert Müller

Der ein oder andere hat schon mitbekommen, dass häufiger von einem AntiFa e.V. oder sogar einer AntiFa GmbH die Rede ist. Das alles ist eine Reaktion auf das alte Gerücht aus der rechtsextremen Ecke, die AntiFa würde vom Staat bezahlt werden für Gegendemos und auch direkt mit Bussen zu den Demos gefahren werden. Jeder nur halbwegs vernünftige Mensch durchschaut diese Geschichte als Erfindung. Aber für jede noch so dumme Geschichte findet sich offensichtlich mindestens ein sackdämlicher Nazi, der sie glaubt.

In diesem Fall ist der sackdämliche Nazi der Herr Bert Müller von der Partei „Die Rechte“, der einen USB-Stick eines „hochrangigen AntiFa-Funktionärs“ in die Hände bekommen haben will, auf dem sich brisante Dokumente befinden würden, die den Aufbau der AntiFa dokumentieren. Anhand dieser brisanten Dokumente erzählt der Bert Müller nun in seinem „Schulungsvideo“, wie die AntiFa aufgebaut sein soll. Volles Programm: Busse, 25 Euro Demo-Stundenlohn, e.V., GmbH, Gewerkschaft usw. Dabei ist der Kerl so sackdämlich, dass er mal eben so erzählt, dass jeder eingetragene Verein gemeinnützig sein müsste, weil er sonst verboten würde.

Tatsächlich ist dieses Video ein Dokument erschreckender Dummheit – und unfassbar schrecklicher Audioqualität. Nun kann man sich gerade prima über die Dummheit dieses Menschen lustig machen, das ändert aber leider nichts daran, dass diese Idioten gefährlich sind. Zum Zuschlagen braucht es keine Intelligenz und selbst Brandsätze kann man mit den bescheidenen intellektuellen Fähigkeiten eines Bert Müller wohl auch bauen. Das darf man nicht vergessen…

Aber natürlich ist jedem rechten Aluhut klar, dass die ganze AntiFa e.V. Satire nur ein Ablenkungsmanöver ist, das dazu dient die Wahrheit über den AntiFa e.V. zu verschleiern (schließlich gibt es den Verein schon lange nicht mehr, inzwischen ist die AntiFa eine AG…). Ist ja vollkommen logisch…

via KFMW

Da hat sich die AfD mal wieder zum Gespött gemacht…

Jetzt mal ehrlich: Man kann und konnte den Piraten allerlei vorwerfen, angefangen bei Unprofessionalität, öffentlich ausgetragenen Streitereien usw. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass sich Piraten in so einer Konsequenz ständig selbst zum Idioten gemacht haben, wie es die AfD tut. Klar, es gibt auch genug Piraten, die sich lächerlich gemacht haben, aber immerhin behauptet die AfD ja, sie würde für „das Volk“ sprechen, wäre gar die einzige Partei, die noch Politik für „das Volk“ machen würde – dadurch steigt die Fallhöhe ein ganzes Stück.

Weiterlesen

Medienkompetenz für Anfänger

Ein bisschen Medienkompetenz für Anfänger: Wenn man bei einer Nackt-Dating-Show mitmacht, dann kann es natürlich passieren, dass dabei intime Teile des eigenen Körpers gefilmt werden. Und wenn diese Teile gefilmt wurden, dann kann es auch passieren, dass diese Filmstückchen in der Sendung landen und ohne Verfremdung ausgestrahlt werden.  Weiterlesen

Deutsche Bahn - Symbolfoto

Bitte melde Dich: „Serviceteam Forderungsmanagement“ der Deutschen Bahn (Update)

Es gibt bei der Deutschen Bahn eine Abteilung, mit der zwar fast jeder Kunde der Bahn schon zu tun hatte, die sich aber dadurch auszeichnet, dass man sie nicht erreichen kann. Das „Serviceteam Forderungsmanagement“. Die sind zum Beispiel dafür zuständig das Geld für Fahrkarten per Lastschrift einzuziehen. Aber wenn da mal was schief läuft, dann fühlen die sich offensichtlich nicht zuständig, gehen auf Tauchstation, reagieren nicht auf Mails und telefonisch erreichbar sind sie nicht mal für andere Mitarbeiter der Bahn… Weiterlesen

83.000 Autofahrer sind unfassbar dumm – und einer ganz besonders!

Blitzer

Das war also dieser bundesweite „Blitz-Marathon“ und trotz etlicher Ankündigungen sind dabei 83.000 Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt worden. Werden die jetzt eigentlich auch gleich darauf getestet, ob sie überhaupt geistig in der Lage sind ein Auto zu fahren? Ernsthaft jetzt, wie blöd kann man sein?

Aber einer hat echt den Vogel abgeschossen:

In NRW hatte sich ein Autofahrer beim Innenminister beschwert, am Donnerstagmorgen 15 Minuten vor Beginn des Blitz-Marathons geblitzt worden zu sein. Dabei sei er extra früh aufgebrochen, um den Kontrollen zu entgehen.

Dem werden sie doch wenigstens den Führerschein abgenommen haben.

Foto unter CC-LIzenz von Lukas Kästner

Abendzeitung München und die Rassisten (2. Update)

Es ist wirklich erschreckend, welche Plattform die Abendzeitung München Rassisten auf ihrer Facebook-Seite gibt. Haben die keine Moderatoren oder ist es denen egal oder warum dürfen dort rassistische Kommentare aus der untersten Schublade abgesondert werden? Geht’s noch?

Anlass ist eine Meldung zu einem Asylbewerber in München, der auf einen Kran geklettert war und drohte zu springen. Es ist einfach nur zum Kotzen, was dort an Kommentaren zu lesen ist. Offensichtlich ist es diesen Menschen – die natürlich alle keine Rassisten oder Nazis sein wollen – nicht möglich, sich auch nur minimal in die Situation eines Menschen zu versetzen, der so verzweifelt ist, dass er keine andere Möglichkeit mehr sieht, als mit Selbstmord zu drohen. Im Gegenteil… Weiterlesen