SR knickt vor rechten Hetzern ein

Es ist kein Geheimnis, dass ich zu den Befürwortern des gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunks gehöre, auch wenn der Begriff „Rundfunk“ wohl nicht mehr ganz zeitgemäß ist – es passiert in der Richtung doch so einiges inzwischen online. Aber das ist auch gut und wichtig, dass es auch eine möglichst unabhängige mediale Grundversorgung mit Informationen im Netz…

Lügen und Hetze gegen geflüchteten Musiker

Pack wurden sie genannt, die PEGIDA-Anhänger. Mir persönlich ist das zu harmlos. Dreckspack trifft es einfach besser. Ein dummes, hetzerisches und verlogenes Dreckspack. Nichts anderes. Ein weiteres Beispiel für die menschenverachtende, verlogene und widerliche Hetze dieser Dreckspacks schickte mir eben Heinz Ratz. Ja, der Heinz von Strom & Wasser, der unter anderem mit geflüchteten Musikern und seiner…

Meinungsfreiheit

Wir haben in Deutschland ein Problem mit der Meinungsfreiheit. Ernsthaft besorgte Bürger können ihre Meinung, ihre Sorgen nicht mehr artikulieren, ohne dass sie beleidigt und bedroht werden. Wer es wagt, seine Sorgen öffentlich zu formulieren oder sich gar aktiv einzusetzen, diese Probleme zu lösen, der sieht sich teilweise nicht mehr nur verbalen Attacken ausgesetzt. Denn…

Und wieder hetzt die Bild gegen Griechenland

Und wieder einmal hetzt die Bild-„Zeitung“ gegen Griechenland. Das wird denen offensichtlich nie zu langweilig. Dieses Mal möchte die Bild dann auch gleich noch ihre Leser zu Mithetzern zu machen und fordert die auf, sich ein PDF von der Website zu laden, es auszudrucken und damit ein Selfie zu machen.

Missbrauch des Missbrauchs

Der angeblich ausufernde Missbrauch der Sozialleistungen für Langzeitarbeitslose ist nicht tot zu kriegen. Es gibt zwar keinerlei Belege dafür, dass der Missbrauch bei AlgII besonders hoch sei, im Gegenteil: Die Debatte über den Missbrauch von Leistungen bezeichnete Rappe als überzogen: Es gebe bei Hartz IV nicht mehr Missbrauch als bei anderen Gesetzen. Auch der Ombudsrat…

Reichsarbeitsdienst

Was der Herr Stefan Müller (CSU) da fordert erinnert mich persönlich doch stark an den Reichsarbeitsdienst. Und der Kerl ist auch noch “arbeitsmarktpolitischer Obmann der Unionsfraktion im Bundestag”. Seit wann ist “Obmann” ein Synonym für “Ahnungsloser”? Was der Mensch da fordert ist schon hart: Alle arbeitsfähigen Langzeitarbeitslosen müssen sich dann jeden Morgen bei einer Behörde…