bundestagswahl

Dobschats Wahlhilfe zur Bundestagswahl

Dobschats Wahlhilfe zur Bundestagswahl

Es gibt ja immer noch Menschen, die nicht wissen, ob und wenn ja, wen sie am Sonntag wählen sollen. Ich denke über das „Ob“ brauchen wir nicht reden. Natürlich wird gewählt. Man vergisst es angesichts des großen Kuschelns im Wahlkampf ein wenig, aber es geht durchaus um etwas. Und zwar nicht nur um die Frage, wie viele Schnuller-Nazis die AfDer in den Bundestag bringen.  Außerdem bringt gerade gefühlt jeder mindestens zwei Beiträge, wen man wählen sollte und wen auf keinen Fall und warum und überhaupt. Wer also immer noch nicht weiß, wie er oder sie am Sonntag wählen soll, der bekommt hier von mir auch noch ein paar Tipps für die Entscheidungsfindung:

Continue reading →

Posted by Carsten Dobschat in Politik, 0 comments
Politisches Pippi-Langstrumpf-Syndrom bei der AfD

Politisches Pippi-Langstrumpf-Syndrom bei der AfD

Das Pippi-Langstrumpf-Syndrom kommt auch in der Politik vor, besonders die AfD ist da ein prima Beispiel. Die AfD hat ein Problem mit der Realität der aktuellen Wahlumfragen. Dort wird sie von den Instituten recht stabil und mehr oder weniger deutlich, aber knapp unter 5% gesehen. Das ist natürlich weit von dem entfernt, was die AfD gerne hätte. Was kann man da tun?

Meta-Prognose Hihihi

Die „Meta-Prognose“ des „Wahl-Radar 2013“ – sieht ganz zufällig die AfD ganz locker über der 5%-Hürde.

Einige Parteien legen dann im Wahlkampf noch mal richtig nach, es werden Mitglieder motiviert und mobilisiert und richtig einer drauf gemacht, um jede Stimme gekämpft. Kann man machen. macht die AfD vielleicht auch. Aber die AfD baut sich nebenbei auch einfach ihre eigene Realität. Da gibt es diesen „Wahl-Radar“ oder „Wahlradar“ – so ganz ist man sich auf der Website über die Schreibweise selbst nicht einig. Dort gibt es eine sogenannte „Meta-Prognose“, bei der die AfD bei 7,3% gesehen wird. Diese „Meta-Prognose“ wollen die Macher aus allen anderen Prognosen und über Social Media bilden. Betrieben wird dieser „Wahl-Radar 2013“ von der Düsseldorfer Kommunikations-Agentur osicom, deren Geschäftsführer laut Impressum ein Wolfgang Osinski ist.

Der sitzt auch ganz zufällig im Vorstand der AfD in Düsseldorf. Ach was.

Screenshot AfD Düsseldorf: http://alternativefuerduesseldorf.de/vorstand/

Screenshot AfD Düsseldorf: http://alternativefuerduesseldorf.de/vorstand/

Jetzt sollte man meinen, dass so was ja eigentlich keine Sau interessieren sollte, wenn so ganz offensichtlich ein Mitglied einer Partei über seine Firma eine Website baut (oder bauen lässt), auf der die eigene Partei mit positiven Prognosen ein bisschen gepusht werden soll. Schon gleich gar, wenn diese Verbindung so offensichtlich ist… Pustekuchen. Es gibt doch tatsächlich keine Information, die so offensichtlich wäre, dass sich nicht auch ein paar „Qualitätsjournalisten“ finden würden, die diese übersehen. Und so wird dieser „Wahl-Radar 2013“ kritiklos zitiert, zum Beispiel bei der Main Post oder beim Volksfreund.

Mal schauen, was ich noch so an Domains habe, dann mache ich auch gleich mal eine Meta-Prognose, die ich mit meiner Würfel-Sammlung aus DSA-Rollenspiel-Zeiten auswürfle. Da kommen die Piraten dann auf die absolute Mehrheit – diese Prognose ist dann zwar genau so wenig wert wie der „Wahl-Radar 2013“, aber das sollte ja keinen „Qualitätsjournalisten“ daran hindern, sie zu zitieren…

Posted by Carsten Dobschat in Politik, 21 comments
Bundestagswahl: Positionen der Parteien zu Freier Software

Bundestagswahl: Positionen der Parteien zu Freier Software

logo_transparentDie Free Software Foundation Europe hat CDU/CSU, FDP, Freie Wähler, Grüne Linke, SPD und Piraten befragt:

Alle darin aufgeführten Parteien bezogen Stellung zu den Fragen ob öffentlich finanzierte Software als Freie Software bereitgestellt werden muss, zur ElsterFormular Software, Kontrolle von Mobilen Geräten, Secure Boot, gebührenfreier Lizenzierung von Standards, Werbung für unfreie Software auf Webseiten der öffentlichen Verwaltung und Softwarepatenten. Erfreulicherweise haben die Parteien ihr Wissen seit der letzten Bundestagswahl bezüglich Freier Software klar verbessert.

Neben der Zusammenfassung gibt es auch die vollständigen Antworten. Kann man sich mal anschauen und bei der Entscheidung für oder gegen eine Partei bei der Bundestagswahl berücksichtigen. Oder auch die Fragen mal direkt zum Direktkandidaten des Wahlkreises tragen.

Posted by Carsten Dobschat in Politik, 0 comments
Wahlkampf: FanpageRadar

Wahlkampf: FanpageRadar

Bildschirmfoto 2013-06-29 um 20.46.32

Wenn es nach der Anzahl der Fans bei Facebook ginge, dann könnten wir der Bundestagswahl ja mal ganz gelassen entgegen sehen… 😉 Interessant ist es aber auf jeden Fall, die Parteien bei Facebook zu beobachten: FanpageRadar.

Posted by Carsten Dobschat in Politik, 0 comments

Ach SPD…

Irgendwie sind sie ja niedlich, die Genossen, die jetzt den Wählern der Linkspartei und der Piratenpartei die Schuld dafür geben, dass nun schwarz-geld regiert: wie wäre es, wenn die sich jetzt einfach mal überlegen würden, warum so viele die SPD nicht mal mehr als kleineres Übel wählen wollten? Und vor allem: wie wäre es mal mit einer echten Erneuerung, angefangen beim Spitzenpersonal?

Ach und Angie: meine Kanzlerin warst Du nicht und wirst Du nie sein!

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 8 comments

Die wollen doch alle nicht gewählt werden, oder?

Bin ich froh, wenn das, was uns hier als „Wahlkampf“ geboten wird, am Montag endlich vorbei ist. Wirklich. Obwohl es ja zwischendurch auch mal was zu lachen gibt, zum Beispiel erklären die Grünen, warum sie sich für die besseren Piraten halten. Lustig auch, was da in der SPD geplant wird, um den „Qualitätsjournalismus“ zu retten – hoffentlich kommt der Antrag durch, ich bin schon sehr gespannt auf die „Therapiemöglichkeiten“ gegen die zunehmende Internetnutzung. Und die FDP spammt bzw. lässt spammen.

Aber alles nix gegen den Hammer aus dem Innenministerium: mal eben ein paar Pläne, um aus dem Verfassungsschutz eine Polizei zu machen. Hatten wir das nicht schon mal? Gab es nicht einen Grund für die strikte Trennung zwischen Geheimdienst und Polizei? Aber alles nicht so gemeint. Das ist ja keine Grundlage für zukünftige Koalitionsverhandlungen – obwohl es „Vorbereitung Koalitionspapier“ heisst – sondern es „sei nur im Auftrag von Referatsleitern aufgeschrieben worden, was man in der laufenden Legislaturperiode nicht geschafft habe, was also nun für die nächste Legislaturperiode noch auf dem Tisch liege.

Was man in der laufenden Legislaturperiode nicht geschafft habe? Ah ja, aber alles nicht so gemeint, was? Ich erwähnte es schon mal an anderer Stelle: in der Politik scheint es echt verdammt viele zu geben, die die Wähler für lobotomierte Volltrottel halten, denen man jeden Mist auftischen kann. Das traurige ist nur: Am Montag ist der „Wahlkampf“ vorbei, aber es wird kein Stück besser werden.

Ach so: die EU gibt es ja auch noch und was die sich so ausdenken ist auch kein Stück besser.

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 0 comments

#FDP-

Jaja, die FDP setzt sich für Bürgerrechte ein und ist gegen Überwachung und überhaupt… ja, ist klar. Außer natürlich man lässt sie nur mitspielen mitregieren, wenn sie mit diesem idealistischen Quatsch aufhören und das mitmachen, was die Union als „Innere Sicherheit“ bezeichnet. Mal ehrlich: glaubt auch nur einer, die Bundes-FDP wird sich anders verhalten, falls es um eine schwarz-gelbe Koalition auf Bundesebene geht? Würde sich die Bundes-FDP einer Koalition verweigern, wenn die Union auf ihrer Linie in Sachen „Innere Sicherheit“ besteht und der FDP da nicht entgegenkommt? Opposition ist Mist, das weiss man auch bei der FDP. Wo wird die Bundes-FDP dann nächste Woche ihre Prioritäten setzen: mitregieren oder ihr Programm? Will jemand wetten?

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 1 comment

Jaja, die bösen Piraten…

Andreas Popp, stellvertretender Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland hat also der Jungen Freiheit ein Interview gegeben. Und sofort geht es wieder los, von wegen die Piraten wären jetzt – schon wieder – unwählbar. Wenn nun jede Partei unwählbar wäre, die ein Mitglied hat, das schon mal mit der Jungen Freiheit gesprochen hat, dann wären aber nicht mehr viele von den Parteien im Bundestag übrig, was? Aber wenn so was eine Partei tatsächlich unwählbar macht, dann wäre die SPD alleine schon wegen JF-Interviews mindestens doppelt so unwählbar wie die Piraten…

Ja, das Interview war auch meiner Meinung nach keine gute Idee, aber das macht die Partei insgesamt genau so wenig unwählbar, wie der Verzicht auf das „Innen“ und Quoten (wobei es irgendwie schon putzig ist: es soll keinen Unterschied machen, welches Geschlecht man hat und welches man gerne poppt – aber wehe es kommt da eine neue Partei, für die es tatsächlich keinen Unterschied macht, das ist dann wieder böse).

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 41 comments

TV-Duelle

Gestern HassMartin Hans-Martin gegen Stefan Raab, heute Angela Merkel gegen Frank-Walter Steinmeier… hm, gestern war es leichter einen der beiden sympathischer zu finden, heute schaffe ich es gerade mal mit viel Mühe den Frank-Walter ein bisschen weniger unsympathisch zu finden…

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 1 comment

Die Bundestagswahl ist gelaufen

Zumindest für mich. Da ich zum Zeitpunkt der Bundestagswahl wohl wieder nicht in der Heimat weilen werde, habe ich auch diesmal meine Stimme per Briefwahl abgegeben. Und zwar vor etwa 15 Minuten. Die Zweitstimme war klar: Piratenpartei. Bei der Erststimme war ich noch ganz kurz unsicher, ob ich nicht vielleicht doch der SPD-Kandidatin, so von wegen das kleinere Übel, bevor am Ende der von der Union… aber die Überlegung dauerte wirklich nur eine Millisekunde, denn unter den Kandidatennamen stehen auch die Berufe. Und Elke Ferner ist laut dieser Angabe tatsächlich „Programmiererin“, also wie man so sagt „eine vom Fach“. Ne, wirklich nicht, die konnte ich nicht mal als „kleineres Übel“ wählen, das hat sie sich mit ihrem Abstimmungsverhalten echt versaut. Vielleicht schafft es ja doch die Kandidatin der Grünen, auch wenn ich erst mal googlen im Internet recherchieren musste, was „Substitutin“ für ein Beruf sein soll… 😉

Posted by Carsten Dobschat in Allgemein, 1 comment