Sükrü Altay steht halbnackt im Felgenshop und alle so: WTF?!

Sükrü Altay steht halbnackt im Felgenshop und alle so: WTF?!

Sükrü Altay ist Profiboxer, so zumindest behauptet er das auf seiner Facebook-Seite. Zugegeben, ich habe kein Interesse an diesem Sport, daher habe ich auch keine Ahnung, ob der nun Profiboxer ist oder nicht, ist mir auch egal. Dieser Sükrü Altay hat nun ein Video auf Facebook veröffentlicht. Mit einer Herausforderung. Und zwar fordert er einen gewissen Ünsal Arik heraus, der angeblich seit Monaten „unseren Präsidenten Herrn Erdogan“ beleidigen würde.

Dieser Ünsal Arik hat, soweit ich das mitbekommen und im Netz finden konnte, Erdogan und dessen Anhänger deutlich kritisiert. Er hat offensichtlich eine sehr klare Meinung zu Erdogan und dessen Plänen aus der Türkei eine Diktatur zu machen. Aber von Beleidigungen kann ich nichts finden. Aber auch das ist ja kein neues Phänomen, dass manche Menschen sich selbst durch sachlich vorgetragene und gut begründete Kritik beleidigt fühlen. Solche Menschen gibt es.

Sükrü Altay ist scheinbar einer dieser Menschen. Außerdem ist Sükrü Altay ein Mensch, der mit nacktem Oberkörper im Ausstellungsbereich eines Felgenshops steht und sich dort mit Wonne lächerlich macht:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.facebook.com/suekruealtay/videos/1700002913633498/

Jetzt stellen sich nach dem Betrachten des Videos viele Fragen. Sehr viele Fragen. Da wäre zum einen die Frage, was ein Profiboxer halbnackt in einem Felgenshop macht. Macht er das öfter oder ist das eine einmalige Aktion, um das dumme Zeug, das er erzählt durch den visuellen Eindruck eines halbnackten Trottels im Felgenshop zu unterstreichen? Man weiß es nicht. Eine andere Frage ist natürlich, seit wann Kempten ein Land ist, welches von einem Präsidenten Erdogan regiert wird. Oder meint er doch das Kempten in Deutschland? Ja, aber was macht er denn in Deutschland, wenn doch die Türkei sein Land ist, Präsident Erdogan sein Präsident und sein Nationalismus offenbar so stark, dass er nicht davor zurückschreckt, sich öffentlich zum Hanswurst zu machen? Was will so jemand in Deutschland, der offensichtlich ein Problem damit hat, dass man in diesem Land seine Meinung äußern darf und dem als Antwort auf Kritik nichts anderes einfällt als Gewalt?

Ehrlich jetzt, das würde mich interessieren, lieber Sükrü: Wenn du offenbar solche Probleme mit Deutschland und den hier geltenden Menschenrechten – mindestens mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung – hast, wenn die Türkei dein Land und Erdogan dein Präsident ist, ja was um alles in der Welt willst du dann in Kempten, das ja bekanntlich in Deutschland liegt? Oder stehst du nur deswegen halbnackt im Felgenshop, weil du deine Hemden schon eingepackt hast? Und warum hast du keine echten Freunde, die dir sagen, dass man sich mit so einem Video nur zum Idioten macht, statt diesen Mist auch noch für dich zu filmen. Ehrlich jetzt, wer dich nicht daran gehindert hat, dieses Video aufzunehmen und zu veröffentlichen, der ist nicht dein Freund, ganz sicher nicht.

Ähnliche Artikel

Anwärterinnen auf den Darwin Award Ich hoffe, dass hier Alkohol und Drogen im Spiel waren: Zwei junge Frauen stellen fest, dass sie noch nie jemandem ins Gesicht geschlagen hätten und s...
Twerking verboten Twerking ist keine alternative Bezeichnung für Twittern bei der Arbeit oder so, es bezeichnet eine Art zu tanzen, manche würden auch Trockenficken sag...

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Dieser Typ ist stellvertretend für 2/3 der hier geborenen
    Türken.

    Siehe Wahlergebnis.

    Aber bestimmt haben wir bei seiner Integration etwas falsch
    gemacht. :)

    Antworten

    • Du möchtest dich bitte über das Thema „Wahlbeteiligung“ informieren. Abgesehen davon, dass nicht alle in Deutschland lebenden Menschen türkischer Abstammung bei dem Referendum wahlberechtigt waren. Wie gesagt, deine Behauptung, der Quatschkopf im Felgenshop stünde für 2/3 der hier geborenen Türken ist nicht haltbar und hat keinerlei sachliche Grundlage, schon gar nicht das Ergebnis des Referendums.

      Antworten

  2. Da sieht man mal wieder, wie tolerant wir Allgäuer sind – sogar der arme Sükrü darf bei uns wohnen und frei aufsprechen!

    Warum er im Reifenshop steht? Vermutlich wegen Rad ab.
    Bin gespannt, ob er im nächsten Video im Geschirrmarkt vor den Tassen steht…

    Ansonsten bin ich am Überlegen, ob man ihm mit einem Deutschkurs was Gutes tun kann.
    Dann könnte er wenigstens in ganzen Sätzen rumplärren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.