Sagen Sie mal, Herr Schäuble…

…fordert Ihre Chefin, die Frau Merkel, Sie eigentlich auch dann und wann mal auf, endlich den Arsch hoch zu kriegen? Nicht? Wundert mich jetzt aber, immerhin fordert sie ja alle anderen zu „mehr Einsatz“ und „Leistungsbereitschaft“ auf. Wie wäre es denn, wenn die werte Bundesregierung mal mehr Einsatz und Leistungsbereitschaft zeigen würde… Aber damit tue ich den Damen und Herren ja Unrecht – für den Anfang würde es ja reichen, wenn da jemand überhaupt mal Einsatz und Leistungsbereitschaft zeigen würde – muss nicht gleich „mehr“ sein – und Sie und Ihre Kollegen nicht ständig nur am jammern wären. Jammern über böse Wähler, faule Südeuropäer, Atomkraft oder wahlweise Atomkraftgegner, zu wenig Geld in allen Kassen, Westerwelle… (Logiktest: Welcher Westerwelle passt nicht in die Reihe, weil man über den schließlich nur jammern kann, zumindest so lange die Prügelstrafe für Minister verboten bleibt?). Alles schlecht, alles böse, Jobs können Sie nicht schaffen und die Bundeswehr nicht reformieren – aber dafür hat Ihr Kollege wenigstens elegant einen Sündenbock gefunden, ohne den Namen des Herrn von und zu und drunter und drüber Guttenberg nennen zu müssen. Die Liste der Dinge, die Sie und Ihre Gang nicht gebacken bekommen (wollen?) liesse sich schier endlos fortsetzen…

Was halten Sie davon einfach mal Urlaub zu machen? Sie und Ihre Kabinettskollegen zusammen: Fahren Sie zum Flughafen und nehmen Sie sich einen Last-Minute-Flug an irgendeinen schönen Strand. Spannen Sie mal 4 Wochen richtig aus. Ach was, 4 Monate! Danach sind Sie viel erholter und dann wird es vielleicht auch was mit den Reformen. Und ich bin mir sehr sicher, dass Ihr Volk, also wir, dann auch viel erholter und entspannter sein werden. Und keine Angst: Wir werden Sie sicher  nicht vermissen und kommen ohne Sie wahrscheinlich viel besser klar. Es wird auch keiner böse sein, wenn Sie den Urlaub aus der Staatskasse finanzieren. Wirklich! Und nehmen Sie Dieter Bohlen, Lena und meinen Nachbarn, der ständig zur Mittagszeit das Handwerken anfängt auch gleich mit – die wird auch keiner vermissen… und vergessen Sie nicht bescheid zu sagen, wohin Sie fliegen, damit wir um das Land dann einen großen Bogen machen können. Danke :)

P.S.: Und richten Sie Ihrer Chefin noch eins aus: Bevor die wieder anfängt auf angebliche Arbeitsverweigerer in komfortablen HartzIV-Hängematten zu schimpfen, soll sie erst mal dafür sorgen, dass jeder, der arbeiten will auch eine Arbeit bekommt, die es ihm ermöglicht vom Verdienst den eigenen Lebensunterhalt ohne HartIV-Zuschuss zu bestreiten. Sobald das erreicht ist können wir mal schauen, wie viele übrig geblieben sind, die dann wirklich nicht arbeiten wollen. Vielleicht wollen wir uns die paar dann auch leisten für Talkshows oder so – immerhin finanzieren wir auch so drollige Sachen wie den Bundes- und mehrere Landtage – wir schauen also offensichtlich nicht so drauf, ob unser Geld sinnvoll ausgegeben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.