Der gestrige Tag endete wie der re:publica-Vorabend: bei ein paar Bier 🙂 Gestern im Laufe des Tages längere und kürzere Unterhaltungen mit einigen Bloggern gehabt (Kunststück – versucht mal, hier einen Nicht-Blogger zu treffen g), das abendliche Bier mit Missi, korrupt und Princo im Tacheles getrunken.
Korrupt hält die ganze Veranstaltung für zu kuschelig, Princo denkt, wir saufen nicht ernsthaft genug und Missi interessiert das alles hier gleich überhaupt nicht. Beim McD dann noch auf eine Gruppe A-Blogger gestossen, unter anderem habe ich endlich meinen Anwalt mal persönlich kennen gelernt. Wir haben dann noch über Sinn und Unsinn der Konferenz diskutiert, zu viel oder zu wenig Diskurs, Werbung in Weblogs, das Selbstverständnis der Blogger und meine T-Shirt-Auswahl (Tag 1: “Bla Bla Bla”, Tag 2: “Verleubner” und für morgen dann wohl “Bis zum bitteren Ende”).
Tag 2 beginnt wie der erste: in Blogs über die re:publica lesen, Kaffee, noch mehr Kaffee und über die re:publica bloggen.