Ping?

Das war ja schon meine erste Frage: Haben die keinen anständigen Namen gefunden? “Ping”? Man kann es etwas ausführlicher schreiben, wie Richie oder Martin. Kann man. Oder man hält einfach fest: Ping bringt aktuell niemandem was, außer vielleicht Apple ein paar mehr Song-Verkäufe. Mal schauen, wie sich das entwickelt, die Liste an Wünschen, was da noch mit rein sollte ist ja nun auch nicht kurz: Facebook-, Twitter-, last.fm- und $bevorzugtesNetzwerk-Anbindung, Ausweitung auf Filme, Bücher und Apps, Abschaffen der Apple-Freigabe-Kobolde… Mal schauen, was davon Apple umsetzen wird – im Moment ist Ping wohl sowieso eher eine Beta-Version… Aber ansonsten gefällt mir iTunes 10 ganz gut, es nervt nur, dass man den Store-Bereich links nicht mehr ausblenden kann.

Ähnliche Artikel

Das alte System gefällt mir besser… Bei Herrn Prolidol daheim am Mac, Thema „Podcasts in iTunes“. Ich so: „Und dann kannst Du noch die venue music Interviews abonnieren. Da hast Du dann...
Endlich: iPad kocht Kaffee! Wenn mir jetzt noch einfällt, was man mit einem aufgeblähten MacBook-Akku sinnvolles anstellen könnte ("Das passiert schon mal…"), dann habe ich App...
Was verdienen Musiker online? Jaja, Infografiken sind fast immer ein unnützer Haufen Pixel, der mal nichts, mal wenig und manchmal sogar das Falsche sagt. Hier zum Beispiel: Wie vi...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.