PEGIDioten und Islamisten

PEGIDioten und Islamisten

Gegen die Islamisierung des Abendlandes wollen sie sein, die Gestalten, die vorzugsweise montags in Dresden zu diesen Demos gehen. Demos, die initiiert wurden von einem unter anderem wegen Körperverletzung, Einbruch, Diebstahl und Drogenhandel vorbestraften Menschen, der sich vor einer Gefängnisstrafe zwei Jahre als illegaler Einwanderer in Südafrika versteckte.

Immerhin so weit muss man dem Mann natürlich zugestehen, dass er sich mit illegalen Einwanderern und kriminellen Subjekten auskennt. Quasi aus erster Hand. Da ist es irgendwie logisch, dass er der Meinung ist, gegen vermeintlich kriminellen Ausländer auf die Straße gehen zu müssen – er mag wohl keine Konkurrenz. Oder so.

Aber um diesen feinen Herrn Bachmann geht es gerade gar nicht, sondern um seine treue Gefolgschaft. Diese beweist nämlich immer wieder auf’s neue, dass sie wohl nur deswegen gegen Islamismus und einen konservativen Islam sind, weil sie ein Problem mit Konkurrenz haben. Wenn jemand in Deutschland rückständig, intolerant, frauen- und homosexuellenfeindlich ist, dann gefälligst doch wohl nur „anständige“, biodeutsche Rechtsausleger. Wo kämen wir denn da hin, wenn plötzlich jeder hier rückständig sein dürfte?

Anlass heute? Die Verpartnerung – von vielen Medien fälschlicherweise als „Hochzeit“ bezeichnet, was aber nicht stimmt, denn bei uns dürfen Homosexuelle immer noch nicht heiraten – von Anne Will und Miriam Meckel. Und ratzfatz spucken diese „anständigen“ Biodeutschen ihren ganzen Hass auf Homosexuelle, ihre Rückständigkeit und ihre Intoleranz in ihre internen Gruppen. Aber immerhin ein sehr anschauliches Beispiel dafür, warum zum Beispiel J.B.O. nicht mit PEGIDA und deren Ablegern in Verbindung gebracht werden wollen

Ach übrigens, „Renate Lauria“, unsere westliche Gesellschaft verroht nicht, weil zwei Menschen, die sich lieben, eine Partnerschaft eingehen, unsere Gesellschaft verroht wegen hasserfüllten, intoleranten und rückständigen Gestalten wie dir und deinesgleichen! Ihr unterscheidet euch kein Stückchen von den Islamisten, gegen die ihr angeblich auf die Straße geht. Erzählt öffentlich irgendwas von wegen die bösen Muslime würden Homosexuelle und Frauen verachten… mir ist klar, wie ihr drauf kommt, schließlich wisst ihr aus erster Hand, wie die Verachtung von Homosexuellen und Frauen aussieht. Ob Islamisten oder PEGIDioten, kein Unterschied, das gleiche Pack, das nichts, aber auch gar nichts von den Werten einer freien Gesellschaft verstanden hat.

Aber in einem Punkt sind euch die Islamisten voraus: Die versuchen nicht mal, sich als Mitglieder oder gar Verteidiger unserer Gesellschaft und unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung auszugeben. Die Islamisten verstellen sich nicht, die sagen offen, dass sie eine verschissene Diktatur im Namen ihrer kranken Interpretation einer Religion wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.