OmniFocus für Android

OmniFocus für Android

Nein, es gibt OmniFocus leider immer noch nicht für Android, aber dank des offenen Dateiformats und dem Sync per WebDAV ist es nicht ganz so schwer einen Client zu bauen, der mit OmniFocus zusammen arbeitet. Und mindestens zwei gibt es auch für Android: Quantus Tasks und FocusGTD. 

Quantus Tasks

Der offensichtlichste Vorteil von Quantus Tasks: Die App wirkt fast wie ein Klon von OmniFocus, wem also die Optik des Originals zusagt, der wird auch Gefallen an dieser App finden. Eigentlich könnte man mit dieser App glücklich und zufrieden sein, wären da nicht so ein paar negative Punkte:

  1. 9,99 Euro für eine App von einem Drittanbieter, der min Zweifel immer dem Original hinterherhinken wird wenn es um neue Funktionen geht? Schon etwas happig.
  2. Leider ein KO-Kriterium für mich: Wiederholende Aufgaben werden einfach ignoriert. Also angezeigt werden sie schon, aber in dem Moment, wenn ich sie in der App bearbeite – oder als erledigt markiere – wird daraus eine Aufgabe ohne Wiederholung und sie ist futsch.
Quantus Tasks
Quantus Tasks
Entwickler: Quantus Software
Preis: Kostenlos
  • Quantus Tasks Screenshot
  • Quantus Tasks Screenshot
  • Quantus Tasks Screenshot
  • Quantus Tasks Screenshot
  • Quantus Tasks Screenshot
  • Quantus Tasks Screenshot
  • Quantus Tasks Screenshot

FocusGTD

Hier wird nicht versucht die Optik von OmniFocus nachzubauen, kann man als Vor- oder Nachteil sehen. Schlecht ist der Aufbau nicht, er funktioniert. Und mit 3,99 Euro ist die App auch deutlich günstiger als Quantus Tasks. Leider teilt sich diese App ein Problem mit der teureren App: Wiederholende Aufgaben. Geht einfach nicht. Mist, verfluchter.

FocusGTD
FocusGTD
Entwickler: Rainer Burgstaller
Preis: 4,79 €
  • FocusGTD Screenshot
  • FocusGTD Screenshot
  • FocusGTD Screenshot

Keine Ahnung, ob die Implementierung der Wiederholungsregeln von OmniFocus so kompliziert ist oder ob die Entwickler einfach nicht daran gedacht haben – für mich bedeutet das dann wohl, dass ich entweder doch eine andere Lösung für meine Aufgabenverwaltung finden muss oder eben weiterhin nur mit Apple-Produkten produktiv arbeiten kann ;) Trotz der beeindruckenden Akku-Laufzeit des OnePlus One.

 

Ähnliche Artikel

OnePlus One Einen ausführlichen Test gibt es ja bei MobileGeeks, da brauche ich jetzt hier nicht mehr auf jedes Detail eingehen. Nur so ein paar persönliche Eindr...
Marvel Global Comics taugt nichts… leider. Seit Februar bietet Marvel per App digitale Comics auch lokalisiert an, eben auch auf deutscher Sprache. Und Mitte April dachte ich so: Teste es doch ...
Blogging-Software Desk Ist schon eine ganze Weile her, dass ich Desktop-Software zum Bloggen verwendet habe. So eine kostenlose Lizenz von Desk kommt da gerade recht, es mal...

5 Antworten zu “OmniFocus für Android”

  1. Sehr schön, auch wenn der Artikel schon etwas älter ist. Aber ich bin heute über Dein Problem gestolpert (Rechner = Mac, Smartphone = Android). Hast Du auch eine Anleitung wie das mit dem Aufsetzen des WebDAV für OmniFocus funktioniert?

      1. Sorry, ich war etwas in Eile und habe daher nicht konkret gefragt.
        WebDAV habe ich hinbekommen. OmniFocus synchronisiert mit dem Server auf meinem NAS, Smartphone auch. Alles läuft wunderbar.
        Man muss nur daran denken den Port in der Adresse der NAS mit anzugeben, falls der Sync bei jemandem nicht sofort funktioniert. Also https://123.456.789.00:5006/DAV/OmniFocus z.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.