Nichts genaues weis man nicht (UPDATE 2)

Nachdem ich versucht habe, etwas mehr über die Seltsamkeiten der angeblichen und mittlerweile fragwürdigen “Tatankündigung im Internet” zu erfahren, will ich mal versuchen einfach alles (mir) bekannte soweit aufzulisten. So kann jeder seine Schlüsse ziehen.

Ich für mich ziehe ich den Schluss, dass wenn man Blödsinn stapelt auch nicht wirklich schlauer wird. Man hat danach nur noch mehr Fragen. Ich persöhnlich halte bis jetzt die Tatankündigung weiter für einen Fake; auch wenn es einige Ungereimtheiten gibt. Aber das gilt nur für mich und soll jeder selbst entscheiden.

Sollte es ein Fake sein, ist er nur geschmacklos. Das ist noch niedriger, als die ExtraTwitterHorrorShow.

Krautchan

Der Thread

  1. Google-Cache Eintrag des Threads auf krautchan
  • Entgegen der Aussage von krautchan auf Ihrer Startseite, nimmt der Thread durchaus Bezug auf den Amoklauf. Allerdings eher als Grund für Späße und produzierte Fakes.Tatsächlich bezog sich die Aussage auf den von krautchan veröffnetlichten Orginal-Screenshot. Um 2:45 Uhr ging es tatsächlich dort eher um Bier.
  • große Teile des Threads sind Zynismus pur in seiner widerlichen Form. Aber das sagte ich ja schon.
  • Kurz vor dem Posting des Screenshots (16:33 Uhr), beschwert sich ein Mitgleid, dass der Thread von den Moderatoren geändert worden sei.
  • Der Screenshot der (Fake-?)Tatankündigung wird erst gegen 16:57 Uhr im selben Thread gepostet, aus dem auch die Tatankündigung bzw. der Screenshot selbst stammen soll.
  • bereits vorher wurden bearbeitete Bilder als Witz mit Bezug zur Tat eingestellt.
  • ab 17:27 erfolgen dann 2 Posts, die den Eintrag offenbar als echt behandeln und indirekt Bezug auf eine erfolgte Änderung des Threads nehmen. Offenbar wir hierbei davon ausgegangen, dass der Screenshot echt ist und die entsprechenden Postings nachträglich editiert wurden.
  • Danach folgen weitere Einträge, die den Screenshot entweder als echt oder als Fake behandeln.
  • Am 12.3.09 00:16 Uhr meldet sich ein (angeblicher) BILD-Reporter der angibt von den Einträgen angelockt worden zu sein. Er hinterlässt seine Handynummer und Emailadresse und möchte eine Bestätigung für die Echtheit des Screenshots erhalten. Die hinterlassenen Adressen existieren wirklich und verweisen auf einen Journalisten mit zumindest Kontakt zur BILD.
  • direkt danach wird spekuliert, ob der Journalist ein Troll oder dumm sei. Augenscheinlich wird in diesem Moment klar von einem Fake ausgegangen
  • weitere Postings tippen auf einen Fake, scheinen aber nicht sicher
  • am 12.3.09 00:52 Uhr meldet sich dann jemand, der angibt die ganze Sache der Polizei gemeldet zu haben.

Am diesem morgen kam dann auch die ganze Angelegenheit um die Ankündigung ins rollen.

UPDATE

Ich sollte meine eigenen Quellen besser lesen!

UPDATE 2

  • Laut Tagesschau vom 13.3.09 20:00 Uhr, hat Tim K. seinen Privatrechner bereits um 00:00 Uhr ausgeschaltet. Es erscheint also sehr wahrscheinlich, dass die ankündigung tatsächlich nur ein Fake ist.
    1. Tagesschau vom 13.3.09 20:00 Uhr (ab Minute 1.55)

3 Antworten zu “Nichts genaues weis man nicht (UPDATE 2)”

  1. Letztendlich bekommt ein eher unbekannter Dienst (zumindestens mir war er bisher gänzlich unbekannt) einen unerwarteten Ansturm an Besuchern.

    Immerhin ist der Krautchan Server seit Tagen kaum, gar nicht oder nur erschwert erreichbar. Spätestens hier stelle ich mir dann die Frage, was die Leute antreibt in Massen dorthin zu strömen.

    Mir persönlich kommt es in etwa vor wie ein Unglückstourismus : “Schau, da gibts auch was zu sehen von der Tat”.

  2. Stimmt. Das war aber doch auch zu erwarten oder? Wenn die Presse sich als Marktschreier für Voyeurismus betätigt, kommen halt die Voyeure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.