Die Beta von Safari 3 ist auf dem Mac jetzt mein Standard-Browser (selbst wenn ich unter Windows einen Standard-Browser bräuchte würde die Wahl hier derzeit nicht auf Safari fallen). Die Gründe kurz und schmerzlos:

  • Performance: Safari 3 ist noch mal schneller geworden und scheint auch nicht mehr so viel Speicher zu fressen
  • Speichern offener Fenster/Tabs: beim Beenden werden die geöffneten Fenster und Tabs gespeichert, ein Klick auf “History” -> “Reopen All Windows From Last Session” und da sind sie wieder
  • Tab-Management: Verschieben von Tabs, raus aus der Tableiste und sie werden zu eigenen Fenstern, Fenster in eine Tableiste und es wird zu einem Tab…
  • Multi-Tab-Bookmarks: nix mehr Rechtsklick auf einen Ordner um mehrere Bookamrks in verschiedenen Tabs zu öffnen, einfach als Multi-Tab-Bookmark anlegen und ein Klick reicht
  • Vergrößerung von Textarea-Feldern: Textareas lassen sich wie eigene kleine Fenster in der Größe ändern
  • Web Inspector: wenn das Debug-Menü eingeschaltet ist, dann gibt es den Punkt “Inspect Element” im Kontextmenü

Einige Stunden nach der Veröffentlichung war Speed Download und das Safari-PlugIn angepasst, heute folgte dann 1Passwd, damit seine meine beiden wichtigsten Erweiterungen da. Okay, die Windows-Version war wohl ein Griff ins Klo – zumindest im aktuellen Zustand – aber wenn sie irgendwann so rund läuft wie die Mac-Version, dann sollten sich ein paar Windows-User auch mal Safari anschauen, es könnte sich lohnen…  aber wenn das zu viele machen, dann ärgert sich Sven 😉