Man hat ja sonst nix zu tun: Abo-Betrug

Wo kommt denn jetzt die Hörzu her?“ Meine Mutter war nicht schlecht überrascht, dass da eine Hörzu für meinen kleinen Bruder kam. Jetzt ist es ja nicht so, dass man einem 16jährigen nicht zutrauen würde, ein Zeitschriften-Abo abzuschließen, aber dann doch nicht die Hörzu. Vielleicht Comics, den Playboy oder den Focus, das wäre im Bereich des Möglichen, aber Hörzu? Ja, genau diese Fernsehzeitschrift, die schon zu Zeiten unserer Omas und Opas altmodisch war ;) Echt nicht. Also mal anrufen und nachfragen bei der „PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG“ – die müssen ja wissen, warum sie meinem kleinen Bruder ohne jeden Auftrag einfach so das tote Holz schicken.

Die sind nun also der festen Überzeugung, mein Bruder hätte einen Auftrag unterschrieben – und volljährig wäre er ja auch und sind auch so nett und schicken eine Kopie dieses Auftrags. Wenig überraschend: Die Handschrift ist nicht die von meinem Bruder, die Unterschrift sowieso nicht. Und seinen Namen kann er auch schon seit vielen Jahren korrekt schreiben – es ist sogar so, dass er da sehr viel Wert darauf legt, dass der Name richtig geschrieben wird. Selber wird er den also nicht falsch schreiben. Die Anschrift ist die des früheren Geschäfts meiner Mutter, das bereits seit Anfang 2008 geschlossen ist (wobei das natürlich schon nicht schlecht ist, dass die Post von der Geschäftsadresse, auf die alte Privatadresse und darüber dann über Nachsendeauftrag zur neuen Anschrift gekommen ist), gleiches gilt für die Kontonummer – dass die mit einer anderen Schrift eingefügte BLZ sowie der Sitz der Bank nicht korrekt sind: geschenkt. Das Geburtsdatum? Klar, auch falsch – sonst würden die ja nicht glauben, dass mein Bruder volljährig wäre.

Nun stellt sich die PVZ auf den Standpunkt, sie hätten einen Auftrag, ein Widerruf hätte eh an den Werber geschickt werden müssen und überhaupt glauben sie nicht, dass mein Bruder nicht volljährig wäre, daher wollen sie eine Ausweiskopie – und alles andere geht sie schließlich nichts an, man könne ja eine Strafanzeige stellen, nicht deren Problem, die wollen ihr totes Holz verschicken und Geld dafür haben. Was den Werber – die Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH – betrifft: Da führt eine Google-Suche zu interessanten Ergebnissen. Da fühlen sich wohl noch mehr Menschen von dieser „Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH“ über den Tisch gezogen, abgezockt und betrogen.

Und nun? Klar, Strafanzeige stellen, denen von PVZ mitteilen, dass sie da ein lustiges Papier haben, aber nun mal keinen Vertrag mit meinem Bruder. Wenn die immer noch der Meinung sind, einen gültigen Vertrag zu haben, dann sollen die das mal beweisen, könnte lustig werden (ganz davon abgesehen, dass mein Bruder eben nicht volljährig ist)… Aber nach allem, was ich so im Netz zu der Firma gefunden habe, müssen wir damit rechen, dass die wohl wirklich auf ihrer Forderung bestehen und demnächst wohl ein Inkasso-Unternehmen oder ’nen Anwalt schicken – so ist es zumindest anderen gegangen, die den Forderungen von denen widersprochen haben. Wobei die sich aber oft tatsächlich ein „kostenloses Probeabo“ haben aufschwatzen lassen. Aber wir haben ja sonst nix zu tun, was? :(

5 Antworten zu “Man hat ja sonst nix zu tun: Abo-Betrug”

  1. Naja, solange sie nicht die Kontonummer deines Bruders haben, und sich am Konto bedienen… So kann man die Sache doch ausitzen. Vielleicht die Hörzu im Keller aufheben, und denen schreiben, dass sie zur Abholung bereit stehen. Da dein Bruder nicht voll geschäftsfähig ist, kann überhaupt nichts passieren.

  2. @Jo:
    Selbst mit einer Bankverbindung – Lastschriften kann man ja widersprechen… aber auch das kostet Zeit und Nerven. Und je mehr ich im Netz zu den beteiligten Firmen finde, desto mehr frage ich mich, warum noch Verlage mit solchen Firmen zusammen arbeiten… Haben die das so nötig?

  3. Tja PVZ is ein seriöser schuppen des stimmt schon , man darf abba nicht drauf antworten . Wenn sie abba trotzdem an die konto nr ran kommen habt ihr ein problem weil deswegen musst du es trotzdem bezahlen und falls das nicht der fall is kommen lauter briefe von Inkasso büro´s :D ich lach nur weil es ja schließlich 2 monate gratis und wenn die mich nach dennen 2 monate nicht fragen ob ich se weiterhin haben will haben die pech ich zahl nix :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.