Kruzifixe zu Brennholz

Da haben doch echt einige ganz gewaltig einen an der Klatsche. Nein, nicht Aygül Özkan, die Kruzifixe genau so wenig in Schulen sehen will, wie Kopftücher, sondern so ziemlich der ganze Rest ihrer Partei.

Özkan habe ihre Position korrigiert, betonte Wulff. Sie habe sich aus eigenen Stücken entschuldigt für “Missverständnisse” und “Verletzung religiöser Gefühle”.

Ihre Position korrigiert? Welche Position war denn das? Ach ja genau, die Position des Bundesverfassungsgerichts. Und die hat sie nun “korrigiert”? Soso… Kann man diese ganzen Kruzifixe nicht einfach zu Brennholz verarbeiten? Ernsthaft, was haben die Dinger in Schulen verloren? Nichts, gar nichts. Und kann mir mal bitte jemand verraten für welche Traditionen und Werte so ein Lattengustl stehen soll? Bei allem, was man in letzter Zeit so von der katholischen Kirche mitbekommt, sind das Traditionen (Hat da jemand “Kindesmissbrauch” gesagt?) und Werte (Höre ich da hinten ein “Vertuschung”?), mit denen ich absolut nichts zu tun haben möchte, im Gegenteil.

Ähnliche Artikel

Die Schmuddelkinder von der Jungen Freiheit Danke für diesen Beitrag, vielen Dank. Das mit dem Fragebogen in der JF hätte ich an Jens' Stelle zwar nicht gemacht, aber ich musste dann doch breit ...
Dresden und die Piraten Ich wusste nicht wirklich, was ich dazu noch schreiben soll: Die Piratenpartei hat anscheinend ihre Unterstützung für Dresden Nazifrei zurückgezogen. ...
#FDP- Jaja, die FDP setzt sich für Bürgerrechte ein und ist gegen Überwachung und überhaupt… ja, ist klar. Außer natürlich man lässt sie nur mitspielen mitr...

1 Antwort zu “Kruzifixe zu Brennholz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.