Kann man Bullshit auch rauchen?

Lieber mal breit, als ständig korrupt!

Die Saarbrücker Zeitung mal wieder zu Drogen und der bösen Piratenforderung nach einer Legalisierung (Achtung, Legalisierung bedeutet keine unkontrollierte Freigabe!). Die haben in St. Wendel einen Suchtmediziner und Gerichtssachverständigen aufgetrieben, der mal wieder von der unglaublichen Gefährlichkeit von Cannabis schwafelt und die SZ druckt das ab, ohne mal darauf hinzuweisen, dass es genügend andere Suchtmediziner gibt, die das anders sehen. Es fängt ja schon lustig an:

Was einen Rausch auslöst, wirkt grundsätzlich auf das Gehirn und das Nervensystem ein und verursacht dort Schädigungen, nicht selten mit sehr ernsten gesundheitlichen Folgen. Unter Umständen können Drogen zum Tode führen.

Nein, wirklich? Drogen können zum Tode führen? Als wäre das nicht allgemein bekannt. Wie wäre es mit dem Hinweis, dass die meisten Drogentoten auf das Konto der heute legalen Drogen Alkohol und Tabak gehen?

Wenn einem 30- Jährigen die Frau oder die Partnerin wegen mangelnder Männlichkeit davonläuft, dann ist dieser Mann psychisch am Boden und bedauert es sehr, dass seinerzeit ihn niemand daran gehindert hatte zu kiffen

Hintergrund: Der Herr Schreiber ist der Meinung, dass Langzeitkonsum von Cannabis die Bildung gesunder Samenzellen irreversibel schädigen. Was er also als „mangelnde Männlichkeit“ bezeichnet ist nicht Impotenz, sondern Unfruchtbarkeit (jetzt werden einige Aufatmen ;)). Damit einem also die Frau deswegen weg läuft müsste erst einmal ein Kinderwunsch da sein (was ja heutzutage eher selten geworden ist) und alle anderen Möglichkeiten Kinder zu bekommen müssten auch noch ausscheiden. Die Gefahr also, dass einem die Frau oder Partnerin weg läuft, weil man nach Jahren Kifferei unfruchtbar geworden ist halte ich für deutlich übertrieben.

Daraus leitet er jetzt aber ab, dass die Forderung erwachsende Menschen sollten selbst entscheiden dürfen ob und  welche Rauschmittel sie konsumieren wollen mindestens unverantwortlich sei:

Ein 18-Jähriger sei zwar erwachsen und geschäftsfähig. „Keinesfalls ist er aber so reif in seiner Persönlichkeit, dass er erkennen kann, was er sich mit seinem dauernden Genuss von Rauschgiften für die Zukunft antut.“ Junge Menschen befänden sich noch in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit, seien unsicher und impulsiv, kämpften um Anerkennung und neigten daher zu Entscheidungen, die sie später bereuten.

Da hat er zwar Recht, keine Frage, aber das hat nun nichts mit Cannabis oder anderen Drogen zu tun. Glaubt er denn wirklich, dass es eine viel schädlichere dumme Entscheidung eines jungen Menschen wäre, wenn sie sich entschließen zu kiffen als die vielen hunderttausend anderen dummen Entscheidungen, die manche junge Menschen treffen? Rauchen, Sex ohne Verhütung, illegale Autorennen, hässliche Tätowierungen, diverse Stunt-Experimente, CDU wählen, Komasaufen… Kiffen mag zu solchen dummen Entscheidungen gehören, aber ist doch wohl mit Sicherheit nicht die dümmstmögliche aller dummen Entscheidungen.

Und seine Behauptung, dass Alkohol weniger schädlich wäre als Cannabis ist in Fachkreisen auf jeden Fall umstritten, aber darüber soll er sich mit seinen Kollegen streiten. Aber ich musste wirklich laut lachen, als ich den letzten Satz gelesen habe:

Aus all diesen Gründen ist eine intensive Aufklärung, aber auch eine gesetzliche Schranke zur Verhinderung des freien Zugriffs (…) notwendig.

Ja und genau das fordern wir ja, nur dass wir nicht der Meinung sind, dass ein Verbot eine sinnvolle und wirksame gesetzliche Schranke darstellt und wir sinnvollere gesetzliche Schranken und Kontrollen und diese auch auf Alkohol und Tabak ausweiten wollen, zum Beispiel ein komplettes Werbeverbot.

Und so ganz kurzfristig wollen wir, dass von den politischen Gegnern, Medien und Typen wie Herrn Schreiber nicht immer wieder so getan wird, als wäre eine Legalisierung gleichbedeutend mit einer unkontrollierten Freigabe. Aber scheinbar wollen viele gar nicht nach vernünftigen Lösungen in der Drogenpolitik suchen, anders kann ich mir das ständige Lügen echt nicht erklären. Oder die sind echt alle zu dumm…

5 Antworten zu “Kann man Bullshit auch rauchen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.