Presse & Blogs

Cover: J.B.O. - Biographie des Blödsinns

Cover: J.B.O. - Biographie des BlödsinnsEin bisschen was von dem, was andere über unser Buch geschrieben haben:

Für Fans ist dieses Buch, das auch im Rock-Hard-Shop erhältlich ist, ein Muss.

Rock Hard 297 (Februar 2012)


Alles in allem eine Runde Sache, die den Siegeszug der Fränkischen Blödelbarden facettenreich und detailliert dokumentiert. Zu viel Information gibt es in diesem Fall definitiv nicht.

Crossfire Metal Webzine


Sie ist im ureigenen Sinne des Wortes genau das, nämlich die Beschreibung einer Lebensgeschichte, detailreich, sachlich und nüchtern. Kein Abenteuerroman, keine Witzsammlung oder andere ausschließlich der Erheiterung dienende literarische Werke. Es gelingt, den Werdegang der Band mitzuverfolgen und auch ihre Entwicklung von einer relativ unerfahrenen Spaß-Combo zu einer etablierten Band nachzuvollziehen. […] Nicht nur, aber besonders für ‚Verteidiger des rosa Blödsinns‘ geeignet..

Rocktimes


Eine Biographie nicht nur für Fans! Fakten über die Band, aber auch viele Hintergrundinfos über die Menschen, die hinter der Band stehen. Lustig und unterhaltsam und in keinster Weise trocken. Ein Muss für J.B.O. Fans und eine klare Empfehlung für Musik-Liebhaber, die gerne etwas über die Hintergründe im Musikgeschäft lernen möchten.

94 von 100 Punkten im Spielemagazin.de


Nicht nur, aber insbesondere J.B.O. Fans können und sollten sich dieses Buch unbedingt kaufen. Es ist nicht einfach eine Abhandlung über die Band, sondern eine der besten Biografien, die ich seit Langem gelesen habe. Daher bekommt dieses Buch absolut gerechtfertigt die Höchstpunktzahl.

Necroweb


Wer also schon immer wissen wollte, wie der Text von “Ein guter Tag zum sterben” ursprünglich lautet und warum auch die Medien Schuld sind, warum der Text heute anders lautet. Oder wer wissen möchte, warum Gallensteine schmerzhaft sind. Der sollte sich dieses Buch kaufen und lesen. Vielleicht erfährt man dann auch warum der Song “Gänseblümchen” eben nicht jugendgefährdent ist, sonder eher Kunst.

segebade.com


Wer wäre dafür besser geeignet als zwei absolute Insider im J.B.O. Universum, nämlich die Fanclubleiter und jahrelangen Begleiter der Band, Andrea Jaeckel-Dobschat und Carsten Dobschat? Die beiden haben sich enorm viel Mühe gemacht und zeichnen so eine lückenlose Biographie von den Anfängen in Erlangen bis zu den großen Festivals, auf denen J.B.O. mit einigen ihrer großen Vorbilder musizieren durften. Anekdoten über Anekdoten werden hier von den Leuten erzählt, die von Anfang dabei waren.

alternativmusik.de


Da das Buch, natürlich in rosa gehalten, eigentlich nur für Fans der Band eine lohnende Anschaffung ist, stört es auch nicht weiter, dass sich manche Geschichte erst dann erschließt, wenn man über ein gewisses Insiderwissen verfügt oder zumindest die Werke der Band kennt. Der Schreibstil ist oft recht einfach gehalten und selten spannend, aber es handelt sich hier auch um eine Bandbiographie und keinen Krimi. Ein nettes Gimmick ist die Auflistung aller Werke und gespielten Gigs am Ende des Buches.

Hard Times


Die nun folgenden spannenden Jahre als “Fahrende Musikanten” bis hin zu den ersten CD Aufnahmen werden chronologisch erzählt und dabei kommen auch einige witzige Details und Anekdoten ans Tageslicht (z.B. wie es zum Kult um den Song “Ein guter Tag zum Sterben” gekommen ist), die die Autoren aus den Musikern herausgekitzelt haben.

Welcome To Hell – Das Metalradio


Wenn man allerdings wirklich nur als Fan möglichst viele Infos aufsaugen will, kann man sich die Biographie guten Gewissens ins Regal stellen. Sieht eh süß aus: Das knallpinke Buch zwischen all den dunkel gehaltenen Horrorromanen.

the-pit.de