I’m not racist but…

I'm not racist but…

Es ist nicht überraschend, dass es in den USA die gleiche Sorte „Ich bin kein Rassist, aber…“-Rassisten gibt wie bei uns. Aber sich ausgerechnet in den USA darüber aufzuregen, dass Coca Cola in einer Werbung nicht ausschließlich die englische Sprache verwendet? Jetzt mal ehrlich, haben die sich irgendwann mal über die Geschichte ihres Landes informiert?

Ähnliche Artikel

Eine schöne Geschichte Die Geschichte von Twitter-Nutzerin Tschudith ist eigentlich eine sehr schöne Geschichte. So isoliert betrachtet. Sie hatte sich in einem Tweet „ausge...
Man kann ja mal ein Apostroph übersehen Klar, man kann schon mal auf die Schnelle ein Apostroph übersehen und wenn das passiert, während man nur flott einen englischen Satz liest, dann kann ...
Terror Terroranschläge sind immer schlimm. Das nimmt einen immer mit. Aber was Freitag passiert ist… Nein, die Toten in Paris sind nicht mehr wert als die To...

5 Antworten zu “I’m not racist but…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.