Identitäre Lappen

Identitäre Lappen

Die sogenannte „Identitäre Bewegung“, ein Haufen Rassisten, die ihren Rassismus „Ethnopluralismus“ nennen, fällt immer wieder durch ihre Aktionen unangenehm auf. Die werden nicht grundlos vom Verfassungsschutz beobachtet. Aber manche ihrer Aktionen sind einfach wunderbar entlarvend.

In Greifswald zum Beispiel wollten sie eine Veranstaltung im Rahmen der 24-Stunden-Vorlesung der Universität stören. Thema der Veranstaltung war „Gehirne waschen – Framing gegen Fremdenhass“. Die kamen da also rein gestürmt, hielten ihr Spruchband „Man wird doch wohl noch seine Meinung sagen dürfen“ hoch und plärrten ihre Parolen.

Und wie reagierte der Eric Wallis auf diese Störung seiner Veranstaltung? Nun, er lud die Herren ein, sich doch an der Diskussion zu beteiligen und ihre Meinung zu sagen. Denn ja, man darf seine Meinung sagen in Deutschland. Freies Land und so. Selbst beschissene Meinungen darf man äußern, man muss halt nur damit leben, dass andere eben auch ihre Meinung sagen.

In einer besseren Welt wäre daraus vielleicht eine Diskussion geworden, aus der alle Beteiligten etwas hätten lernen können. Aber die inkontinent bewegten Lappen haben ganz schnell die Flucht ergriffen vor dem brandgefährlichen Gesprächsangebot. Zu mehr als ein paar Parolen reicht deren Meinung offensichtlich nicht.

Und als Krönung lassen sich die inflationär Bekloppten auch noch von ihren eigenen Leuten, die eigens dafür blaue Westen trugen selbst „abführen“. Schließlich will man ja nicht zugeben, dass man zu feige für eine Diskussion ist, sondern sich als Opfer darstellen. 

Man muss den Lappen aber zugestehen, dass sie immerhin gut vorbereitet waren. Sie hatten sich offenbar darüber informiert, dass es bei der Veranstaltung keinen Sicherheitsdienst gibt, der sie im Zweifel hinaus begleiten würde und sie wussten, dass man bei denkenden Menschen immer damit rechnen muss, dass die einem Fallen stellen und zum Beispiel gar nicht die Polizei rufen oder schlimmer noch, ein Gesprächsangebot machen! 

Fassen wir zusammen: Die Lappen kommen an, behaupten, man würde ihnen verbieten, ihre Meinung zu sagen und auf das Angebot hin, sich zu beteiligen und ihre Meinung zu .sagen, ziehen sie den Schwanz ein und flüchten. Und solche Feiglinge wollen also Europa vor einer angeblichen Islamisierung retten? 

Ähnliche Artikel

Mal darüber nachdenken… Woran könnte es wohl liegen, dass viele die EU für eine undemokratische Veranstaltung halten, die den Willen der EU-Bürger einfach igno...
Die Wahl wird spassig… Die NPD-Direktkandidatin für Dresden ist also tot. Und deswegen wählen die Bürger im Dresdner Wahlkreis 160 erst später. Das macht die ganze Wahl natü...
Fool me once, shame on you, fool me twice, shame o... Das Zensursula-Gesetz ist seit gestern in trockenen Tüchern. Dobschat spricht mir mit dem Lied von Marc-Uwe Kling ja aus der Seele. Dennoch kommt dabe...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.