How-To: Den Mac sichern

How-To: Den Mac sichern

Während wir Unternehmen wie Google, Apple, Facebook und anderen unsere Daten im Austausch für ein paar Dienste freiwillig überlassen, müssen sich Geheimdienste und Kriminelle andere Wege suchen. Zu diesen Wegen gehört es zum Beispiel Sicherheitslücken auszunutzen. Neben Fehlern in der Software selbst gehören dazu aber auch Lücken und Fehler bei der Konfiguration des eigenen Rechners, auch wenn es ein Mac ist.

Ja, wir alle kennen die Geschichte vom Mac, der viel sicherer wäre als Windows. Darüber kann man lange und breit diskutieren und je mehr technisches Verständnis die Teilnehmer so einer Diskussion haben, desto weiter kann das ins Detail gehen. Ohne Bier sollte man so eine Diskussion nicht führen ;)

Aber das ist auch erst einmal egal, denn ganz unabhängig davon wie sicher ein System grundsätzlich ist, es hilft nichts, wenn man die Konfiguration versaut. Ist wie bei einem Tresor: Da hilft der dickste und härteste Stahl nicht, wenn man die Tür offen stehen lässt.

Und wie man genau solche Türen in Mac OS X schließt – zumindest soweit es möglich ist – verrät dieses schöne How-To bei den Blogrebellen.

Ähnliche Artikel

Lustige Startprobleme mit dem Mac Ich mag meinen iMac, wirklich. Und auch Mac OS X ist großartig, überhaupt keine Frage. Nur manchmal, manchmal könnte ich die Kiste nehmen, einen Griff...
Outlook .msg auf dem Mac öffnen Das Problem könnte der eine oder andere Mac-Nutzer in einer gemischten Systemumgebung mit Windows und Outlook ebenfalls haben: Wie kann man auf dem Ma...
Mac OS X ist kleinlich Mac OS X ist verdammt kleinlich, wirklich. Das durfte ich nach meinem „Umzug“ auf den neuen iMac erfahren. Die Kurzfassung: Die Pfade /Volumes/Macinto...

3 Antworten zu “How-To: Den Mac sichern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.