Hey Vodafone (Kabel Deutschland), lasst mich in Ruhe!

Hey Vodafone (Kabel Deutschland), lasst mich in Ruhe!

Kabel Deutschland hat mich schon immer ziemlich genervt. Einmal Digitalkabelkunde gewesen und einmal Internet per Kabel angefragt (weil die Telekom meinte, 3.000er DSL würde reichen, da schaut man sich schon mal nach Alternativen um) und seitdem ständig mit Werbepost bombardiert. Auch nachdem ich das Digitalkabelangebot gekündigt hatte, weil ich es eh nicht wirklich nutzen konnte (ich habe doch keine Zeit) und wollte. Aber gut, das Zeug ging direkt ins Altpapier und gut ist. Dann kamen die Anrufe, immer und immer wieder. Internet per Kabel Deutschland wäre doch so toll, Internet viel schneller und billiger als bei der Telekom… 

Die Anrufe haben inzwischen etwas nachgelassen. Zum einen, weil meine Blockliste inzwischen etwas größer ist, ich auf Anrufe von unterdrückten Nummern grundsätzlich nicht mehr reagiere (einfach mal was auf der Mailbox hinterlassen, ich rufe dann auch zurück) und vielleicht hat es ja auch gewirkt, dass ich nach „Hallo, ich rufe an von Vodafone/Kabel Deutschland und…“ immer direkt mit „Weder will ich meinen Kabelanschluss erweitern, noch will ich Internet über Kabel und ich will auch nie nie wieder von ihnen angerufen werden, streichen sie meine Daten aus ihrer Datenbank“ und anschließendem Auflegen beantworte.

Vor einigen Monaten ging es dann mit den Hausbesuchen los. Und die sind mal nervig. Im Schnitt alle 2,4 Wochen steht irgendein anderer Typ von Kabel Deutschland/Vodafone vor meiner Tür und erzählt mir irgendwelche Geschichten. Von „Wenn sie keinen Vertrag abschließen, dann muss ich jetzt gleich den Kabelanschluss abschalten“ („Okay, prima, machen sie, tschüss und kommen sie nie wieder“) bis zu „Wir haben jetzt auch Glasfaser, alles toller, besser und schöner – aber nein, wir schalten den Kabelanschluss nicht ab, der gehört doch zum Haus und ist in den Nebenkosten drin“ („Auch egal, will ich nicht, nutze ich nicht, gehen sie weg und kommen sie nie wieder!“) war alles dabei. Mal standen Typen im Anzug vor der Tür, dann solche, die nach Monteuren aussahen. Ach und irgendwelche „Aber ich kann das drehen, dass sie ein halbes Jahr nichts zahlen müssen“-Sprüche kamen auch ganz gerne, wenn ich schon dabei war die Tür zu schließen.

Ja ist klar, das waren alles niemals nicht irgendwelche Mitarbeiter von Kabel Deutschland oder Vodafone, auf keinen Fall, alles irgendwelche Aussendienstleute von Drittfirmen, externe Call-Center und was weiß ich. Ganz ehrlich: Das ist mir so was von egal. Die kommen im Namen von Kabel Deutschland/Vodafone und die gehen mir tierisch auf den Sack. Und wenn die mir so tierisch auf den Sack gehen, dann bedeutet das was für Kabel Deutschland/Vodafone? Ganz einfach: Erst wenn Kabel Deutschland/Vodafone der letzte Anbieter wäre, der mir Internet in akzeptabler Geschwindigkeit liefern könnte (akzeptabel ist ab 16K aufwärts, ich habe ja nicht so hohe Ansprüche), dann würde ich es in Erwägung ziehen zu dem Laden zu wechseln, wenn ich vorher alle anderen Optionen ausgeschlossen hätte (und alle anderen Optionen schließen selber Kabel zu verlegen, einen Umzug in eine andere Stadt, ja sogar das Auswandern mit ein!). Oder vielleicht, wenn die mich die nächsten, sagen wir mal, 5 Jahre in Ruhe lassen, dann könnte mein Ärger über diese penetrante Belästigung soweit verraucht sein, dass ich unter Umständen vielleicht darüber nachdenken könnte, mir Gedanken darüber zu machen mir zu überlegen, eventuell Kunde bei denen werden zu können. Möglicherweise.

Und jetzt hier mal für alle Welt zum Nachlesen – und vielleicht kapieren es dann auch Kabel Deutschland/Vodafone und deren ganzen Vertriebspartner:

LAST MICH IN RUHE!!

Ich es euch hier sogar aufgemalt:

kabel-deutschland-vodafone-lasst-mich-in-ruhe

2 Antworten zu “Hey Vodafone (Kabel Deutschland), lasst mich in Ruhe!”

  1. Der Artikel (auf jeden Fall die Überschrift) erinnert mich an meine Erfahrungen mit Base/E-Plus. Ich habe vor etwa drei Monaten meinen Mobilfunkvertrag gekündigt, weil ich ein Firmenhandy bekommen habe, welches ich auch als privates Handy nutzen kann.
    Daraufhin kam natürlich der Anruf, um mich weiterhin als kunden zu binden. Ich habe den Grund genannt und gut war. Der Mitarbeiter wollte den Grund im System vermerken.
    Innerhalb der letzten drei Monate wurde ich (ungelogen) fünf (5!) Mal kontaktiert. Angerufen wurde ich noch sehr viel häufiger, aber ich habe fünf Mal mit einem Mitarbeiter von Base gesprochen. Immer die gleiche Frage, warum ich denn meinen Vertrag gekündigt hätte.
    Bei anderen Gründen (Kosten etc.) würde ich das ja verstehen. Aber was will mir Base besseres bieten als einen kostenlosen Vertrag?…
    Ich frage mich ernsthaft, wie dieses Unternehmen bzw. das Kundencenter organisiert ist. Die völlig sinnlosen Anrufe bei mir verursachen doch auch Kosten.
    Mit Vodafone bist du also nicht alleine ;)

    Felix von finanzblogroll.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.