Freiheit und Fairness statt Gleichheit und Gerechtigkeit

Frau Lengsfeld kann nicht nur mit Titten-Plakaten Aufmerksamkeit auf sich ziehen, noch viel grandioser ist ja ihr Slogan für die Bundestagswahl:

Freiheit und Fairness statt
Gleichheit und Gerechtigkeit.

Kann der Frau mal wer ein Englisch-Wörterbuch schenken?

3 Antworten zu “Freiheit und Fairness statt Gleichheit und Gerechtigkeit”

  1. Naja, ich sehe schon einen feinen Unterschied zwischen den Begriffen. Ist wahrscheinlich eine Frage der politischen Grundeinstellung. Gleichheit und Gerechtigkeit eher links, Freiheit und Fairness eher marktwirtschaftlich. Also der guten Frau einen Mangel an Wortlautverständnis vorzuwerfen, kann ich nicht verstehen.

  2. Es ist also ein Unterschied, ob man “Gerechtigkeit” auf deutsch oder auf englisch sagt? Spannend… und man kann gegen Gerechtigkeit sein, aber für Fairness? Das geht? Junge, Junge, das halte ich dann aber doch für abenteuerlich… mal abgesehen davon, dass ich mich frage, was das “statt Gleichheit und Gerechtigkeit” soll. Ich sehe zwischen Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit keinen Widersprich und immerhin ist zum Beispiel die “Gleichheit vor dem Gesetz” in Deutschland im Grundgesetz festgeschrieben. Muss also das Grundgesetz weg, damit es Freiheit geben kann? Möchte die Frau uns das damit sagen oder was meint sie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.