Frauke Petry zerlegt sich selbst

Frauke Petry zerlegt sich selbst

Eine wunderbar investierte halbe Stunde ist das Interview mit Frauke Petry in der Sendung „Conflict Zone“ bei der Deutschen Welle. Der Journalist Tim Sebastian zerlegt die Vorsitzende der AfD… wobei, nein, die Frau zerlegt sich selbst. Das aber gründlich.

Das Interview ist in englischer Sprache, aber bei Bento wurden einige Highlights mal übersetzt. Trotz allem kann ich nur empfehlen: Investiert diese knappe halbe Stunde und schaut es euch an.

Interessant wäre ja mal, ob der Vorstandspressesprecher ihr zu diesem Interview geraten hat und ob dies dann vielleicht der letzte Tropfen war, den es brauchte, damit sie die Zusammenarbeit mit ihm einstellt. Oder hatte er vielleicht gar nichts damit zu tun? Zumindest scheint die Stimmung im Vorstand der AfD nicht so super zu sein, angeblich ist das Verhältnis von Frauke Petry zumindest zu Teilen ihrer Partei „seit längerem gestört“. Wenn dieses Interview mal nicht zu weiteren Irritationen in diesem Verhältnis beiträgt.

Apropos „gestörtes Verhältnis“: Es ist auffällig ruhig bei den Mitgliedern der saarländischen AfD, dabei können manche Saarland-AfDer sonst kaum die Klappe halten, egal um welches Thema es geht. Aber seit der Bundesvorstand gestern beschlossen hat, den saarländischen Landesverband wegen der Kontakte des Vorstands zu Rechtsextremen aufzulösen, herrscht hier ungewohntes Schweigen.

Beitragsfoto von Olaf KosinskyEigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de

Ähnliche Artikel

Saarland: NPD ❤️ AfD Eine Liebeserklärung der politischen Art macht der Landesvorsitzende der NPD Saarland, Peter Marx, seinem Kollegen vom eben aufgelösten Land...
Bei Zahlen größer 10 wird es eben schwer Erinnert sich noch jemand an die Anfangszeit der Piraten? Was wurde da gelacht, als manch ein Piratenvertreter mit wirklich großen Zahlen durchei...
Piratisierung der AfD? Ein Grund für den Untergang der Piratenpartei war wohl - so zumindest sehen es nicht wenige Menschen - der heftige und öffentlich ausgetragene Streit....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.