Flüchtlinge – ich will es nicht mehr hören!

Flüchtlinge - ich will es nicht mehr hören!

Und wieder einmal wird ein „Aufstand der Anständigen“ gefordert, weil schon wieder Flüchtlingsunterkünfte brennen, weil – nicht nur im Netz – gegen Flüchtlinge und Ausländer allgemein gehetzt wird. Es wird zu Gewalt gegen Flüchtlinge aufgerufen, es werden rassistische Lügen verbreitet und es wird zu Straftaten aufgerufen. Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute werden neue Kommentare von „besorgten Bürgern“ veröffentlicht, die die Grenze zwischen widerlichem, aber nicht strafbaren Rassismus zu strafbaren Äußerungen wie Aufrufen zu Straftaten, Volksverhetzung und dann und wann auch mal Holocaust-Leugnung überschreiten. Wenn in einem Kommentar für die ARD Anja Reschke diese Hetze, diese menschenverachtende Kackscheiße anprangert, dann sind sofort etliche Hohlbirnen zur Stelle die das Ende der Meinungsfreiheit und die Unterdrückung „unliebsamer Meinungen abseits des linksgrünversifften Mainstreams durch die Lügenpresse“ beklagen. Kapieren diese Klappspaten nicht, was der Unterschied zwischen einer Meinung und Hetze ist? Kapieren diese zivilisatorischen Totalversager nicht, dass Rassismus keine Meinung ist? Nein, das tun sie offensichtlich nicht.

Und was wirklich schlimm ist: Das ständige Wiederholen der rassistischen Propagandalügen führt dazu, dass immer mehr Menschen anfangen das zu glauben oder sich zumindest zu fragen, ob da nicht vielleicht irgendwas dran sein könne, denn „so was denkt man sich doch nicht einfach aus“. Doch, so was denken die sich aus! Ständig, jeden Tag neue Lügen. Ob es angebliches Begrüßungsgeld für Flüchtlinge ist, tausende von Euros Integrationshilfe für Flüchtlinge, die behauptet Immunität von Asylbewerbern vor Strafverfolgung oder angeblich zurück gehaltene bzw. verfälschte Statistiken zur Ausländerkriminalität. Lügen, alles Lügen, egal wie oft sie wiederholt werden. Natürlich gibt es auch unter Flüchtlingen welche, die kriminell sind. Es gibt auch Eu-Ausländer, die kriminell sind. Ja sogar echte Biodeutsche gibt es, die kriminell sind. Denn das sind alles Menschen und in jeder Gruppe Menschen gibt es Arschlöcher. Immer. Ohne Ausnahme. So wenig wie alle Deutschen fette, hässliche und dumme Rassisten sind, nur weil es davon welche gibt, so wenig sind alle Flüchtlinge Kriminelle, nur weil es welche davon gibt.

Und dann kommen immer die „Argumente“ von wegen die „Lügenpresse“ würde doch nur geschönte Beiträge veröffentlichen, die würden nicht erzählen wie es wirklich aussehen würde, stattdessen glaubt man dann so unfassbar seriösen Quellen wie Hetzplanet, Nichts-im-Kopp-Verlag oder PIppi-News. Ist klar. Aber kaum steht mal in der ach so verachteten „Lügenpresse“ ein Beitrag über einen Flüchtling oder Ausländer oder auch nur über jemand, der vielleicht ein Ausländer sein könnte, dann wird dieser Beitrag nur zu gerne als angeblicher Beleg für die unglaubliche Verkommenheit und die angeborene Affinität zu kriminellen Aktivitäten dieser Ausländer herangezogen und geteilt. Dann heißt es gleich wieder, dass alle so wären, weil ja einer so ist… zumindest vielleicht. Und wehe es stellt sich dann raus, wie kürzlich in Dortmund, dass es irgendwie ganz anders war. „Ach was? Das war gar kein südländisch aussehender Typ, der die Frau vergewaltigt hat? Die hat sich das nur ausgedacht, weil sie fremdgegangen ist und eine Ausrede gebraucht hat? Das ist ja mal interessant, aber wenn sie vergewaltigt worden wäre, dann ganz sicher von so einem Ausländer, ganz bestimmt!

Ehrlich, ich will keine Aufrufe mehr hören müssen, dass sich die normalen Menschen in diesem Land den Rassisten entgegen stellen müssen, ich will, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, dass wir keinen Hauch eines Furzes von Toleranz gegenüber rassistischer Hetze haben. Ich will, dass es ganz normal ist, dass man rassistische Hetze nicht unwidersprochen stehen lässt und vor allem, dass es ganz normal ist, dass wir nicht anfangen jedes bei Facebook geteilte Schauermärchen zu glauben und zu teilen, sondern uns informieren und zwar aus wirklich seriösen Quellen und davon auch gerne mehrere. Und ich will, dass es uns die Polizei nicht unnötig schwer macht Dinge wie Aufrufe zu Straftaten und Volksverhetzung im Netz zur Anzeige zu bringen (nein, auf meine Anfrage habe ich noch keine Antwort)!

Bei dem ganzen rassistischen Müll, den ich jeden Tag im Netz lesen muss, ist inzwischen ein Umfang erreicht, der es mir unmöglich macht so viel zu fressen, wie ich kotzen muss. Es geht nicht. Und wer mich kennt, der weiß ganz genau – ich freue mich schon auf die Kommentare „besorgter Bürger“, in denen ich als „fette Sau“ und so bezeichnet werde – dass ich im Ernstfall (All-You-Can-Eat-Buffet) verdammt viel in mich rein schaufeln kann. Aber irgendwann ist es einfach zu viel. Und dieser Zeitpunkt ist bei der ganzen rassistischen Hetze schon lange erreicht.

Keinen Fussbreit den Rassisten: Widersprecht ihnen, meldet sie, zeigt sie an, nutzt jedes friedliche und rechtsstaatliche Mittel, diesen Hetzern entgegenzutreten. Rassismus ist keine Meinung und darf niemals toleriert werden!

RelatedPost

104 Antworten zu “Flüchtlinge – ich will es nicht mehr hören!”

  1. ” …ich will, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, dass wir keinen Hauch eines Furzes von Toleranz gegenüber rassistischer Hetze haben.” Das sehe ich auch so. Es ist einfach traurig, zu sehen, wie viele gegen die Flüchtlinge sind, die nur eines wollen: überleben.

  2. Oft gehörte Argumente:
    “Nehmen uns Wohnraum weg” und
    “Gegen Kriegsflüchtlinge habe ich nichts, nur gegen diese Wirtschaftsflüchtlinge.”

    Frage mich dann, warum “besorgte Bürger” bis tief in die Nacht vor dem Zeltlager Dresden mit syrischen Flüchtlingen “wachten”?

    Ja, mit logischen Argumenten entgegen zu treten, wird immer schwerer.

  3. Soso. Ein Aufständ der Anständigen soll kommen um den niederen Pöbel mal wieder in die Schranken zu weisen. Fällt Ihnen eigentlich noch irgendwas auf, Frau Reschke? Nach der Aktion ist “Lügenpresse” wohl noch die netteste Bezeichnung die ich für euch übrig habe!
    Aber wenn man dank GEZ sicher finanziert ist kann man halt mal ganz entspannt 2/3 der Bevölkerung von oben herab beleidigen! Ist einfach nur echt vorbei mit euch!

    Ach ja, der “Aufstand der Anständigen” wird schon bald früh genug kommen. Keine Angst ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.