Finden nicht mehr zusammen: AfD und Wahrheit

Die AfDer behaupten ja immer so gerne, dass sie den „Mut zur Wahrheit“ hätten, schreien „Lügenpresse“, wenn ihnen Meldungen in den Medien nicht gefallen und so weiter. Man versucht dort also fleissig den Eindruck zu erwecken, man wäre nicht nur an der Wahrheit interessiert, nein, man wäre sogar die letzte Verteidigungslinie der Wahrheit in einem Kampf gegen Systemlügenmainstreammedien, Altparteien, Linksextremisten, Kirchen, Karnevalsvereine… kurz: Gegen alle.

Tatsache ist aber nun einmal, dass es die AfDer selbst mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Manchmal lügen sie einfach platt und kackendreist, dann versuchen sie es wieder etwas subtiler. Sicher ist nur eins: Es fliegt immer auf. Jedes Mal.

So natürlich auch bei diesen Tweet:

https://twitter.com/AfD_HeikeThemel/status/855763819284627456

Die AfDerin Heike Themel verbreitet hier ein Foto einer Demonstration vieler schwarz gekleideter Menschen mit dem Transparent „Bunt gewaltfrei weltoffen tolerant“. Dazu stellt sie dann – soweit noch fast korrekt – fest, dass das „einzige was hier bunt“ sei, die Fahnen wären. Aber über den Hashtag #AfDBPT17 stellt sie einen Zusammenhang her zum gerade laufenden Bundesparteitag der wahrscheinlich humorlosesten Spaßpartei Deutschlands, der gerade in Köln stattfindet. Wer also unbedarft dieses Foto und den Tweet sieht, der wird sich wohl denken, die Frau hätte das Foto aktuell gemacht und es wäre von einer der Demonstrationen gegen den Parteitag der Schlumpfnazis.

Ist es aber nicht. Das Bild ist nicht nur von 2007, es ist auch aus Hamburg, es wurde verfälscht und ganz nebenbei ist es auch noch ein Verstoß gegen die Lizenzbedingungen unter denen das Originalfoto in die Wikipedia geladen wurde:

Ich finde es ja spannend, dass eine Vertreterin einer Partei, die von sich behauptet, sie wäre eine „Rechtsstaatspartei“, demokratisch und auf dem Boden des Grundgesetzes, welches die Partei ja angeblich sogar schützen wollen, einfach mal so auf Urheberrechte einen dicken Haufen macht, ein Foto fälscht und es dann auch noch einen Zusammenhang stellt, der weder zeitlich noch räumlich auch nur ansatzweise gegeben ist. Ja nicht einmal inhaltlich, schließlich war das 2007 keine Demo gegen Schlumpf- und echte Nazis, sondern eine Antirepressionsdemo.

Und nur zur Info für Frau Themel und die anderen AfDer: Wenn Antifaschisten, die vermeintlichen Linksextremisten, Kirchen, Karnevalsvereine, Gewerkschaften, andere Parteien & Politiker, andere Vereine, kurz: Wenn die überwiegende Mehrheit unserer Gesellschaft davon spricht „bunt“ zu sein (gerne auch ergänzt um „statt braun“), dann meinen die damit nicht ihre Kleidung oder ihre Haarfarbe, dabei geht es eher so um eine intellektuelle Buntheit, sozusagen „bunt im Kopf“, statt wie bei euch nur kackbraun. Man könnte auch sagen „Vielfalt statt Einheitsbrei“.

tl;dr: AfDerin Heike Themel ignoriert Urheberrecht und versucht sich an subtilen Lügen, scheitert damit aber grandios – wie immer.

Crosspost von Kamikaze-Demokratie.

Posted by Carsten Dobschat