Es ist geil, ein Abgeordneter zu sein

Als Normalsterblicher muss man überlegen, ob man nächstes Jahr vielleicht mehr an die GEZ zahlen muss – oder vielleicht überhaupt erst anfangen muss an die GEZ zu zahlen. Grund: ab 2007 werden Rundfunkgebühren auch auf “Internet-PCs” erhoben. Das könnte natürlich auch Abgeordnete betreffen, aber als Abgeordneter kann man sich einfach die “Büropauschale” erhöhen. Zumindest wenn sich alle Abgeordneten einig sind. Aber in dem Fall waren sich zumindest mal die Fraktionsvorsitzenden der Hamburger Bürgschaft einig:

Laut Hamburger Abendblatt haben sich die Fraktionsvorsitzenden darauf geeinigt, die Büropauschale um 17 Euro auf monatliche 517 Euro zu erhöhen. Begründung: “Die um 17 Euro erhöhte Büropauschale soll die GEZ-Gebühr ausgleichen, die die Abgeordneten künftig für Computer mit Internet-Zugang zahlen müssen.”

Soso, die GEZ-Gebühr ausgleichen, die GEZ-Gebühr, die von der Mehrheit der Abgeordneten im Februar 2005 abgenickt haben? Ist es nicht schön: erst werden die Gebühren erhöht und dann erhöht man sich selbst noch das Einkommen mit der Begründung man müsse ja die höheren Gebühren ausgleichen… Es stimmt: Es ist geil, ein Abgeordneter zu sein…

Ähnliche Artikel

So richtige Schadenfreude mag da gar nicht aufkomm... Es hilft nicht, selbst wenn ich mich anstrenge kommt bei mir keine rechte Schadenfreude auf wegen der Trojaner auf Ministeriumscomputern. Wenn die es ...
Dobschats Leben KW17/2007 Okay, wird doch etwas kürzer die Wochenzusammenfassung und schuld ist Safari… naja, ich bin ja selber schuld, ich sollte wissen, dass man k...
Kostenlose SMS verschicken Bei Golem gesehen, dass es mal wieder die Möglichkeit gibt kostenlose SMS über das Internet zu verschicken - nur, dass dabei immer auch Wahl...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.