Die Sache mit den Karikaturen…

Okay, ziemlich viele Moslems fühlten sich durch die Mohammed-Karikaturen beleidigt. Ist nicht schön und es ist deren gutes Recht, keine Frage. Aber warum gibt es bei solchen Sachen immer gleich Mord- und Bombendrohungen? Kann man das nicht zivilisiert lösen? Der Vatikan erklärt ja schließlich auch nicht jedem Land den Krieg in dem Katholiken beleidigt wurden und der Papst ruft auch nicht mehr alle Gläubigen zu einem Kreuzzug auf.
Aktueller Spielstand laut telepolis: Islam – Pressefreiheit 1:0 – und da kommt sicher noch einiges hinterher…

6 Antworten zu “Die Sache mit den Karikaturen…”

  1. Das ist echt ein vermintes Gelände und es fällt schwer zu sehen, wie aus der Kiste wieder rauszukommen ist.
    Eigentlich nur, wenn alle ihre Emotionen runter schrauben und rational an die Sache heran gehen würden. Aber genau liegt ja das Problem: die Weigerung dies zutun.

    Vielleicht sollte man dem Teil der Muslime, die sich da fürchterlich aufregen mal einen Spiegel vorhalten. Wenn sich die Christen in der Welt ähnlich verhalten würden und auf abweichende Meinungen mit Gewalt reagieren würden,würds schnell zappen düster.

    Z.B. In der Petetion die bei Telepolis erwähnt wird, da machen die Muslime aus dem Sohn Gottes einen effen Propheten. Eine größere Beleidigung des Christlichen Glaubens kann es eigentlich kaum geben. Jesus als jemanden hinzustellen, der die Menschen belogen hat, als er sie im Glauben ließ er sei Gottes Sohn.

    Nicht das ich mich ernsthaft gekränkt fühle. Hab noch nicht mal ein Problem damit, weil ich jedem das Recht zu gestehe zu denken was er will, solange er mich nicht zwingt das gleiche zudenken. Nur zeigt das Beispiel glaub ich ganz gut, wohin es uns führt, wenn aufgrund religiöser Dogmen bestimmt wird, was sein darf und was nicht.

  2. I find these images ridiculous.

    In Islam, we’re not allowed to draw pictures of the other prophets e.g. Jesus, Moses, Abraham, we respect all these prophets.

    Yet to find pictures like these of our beloved prophet Muhumad peace be upon him is insulting. It is a direct attack on Islam.

    If people take time to read about the life of Prophet pbuh, they will not he was a mercy to mankind.

  3. Nach langem hin- und her überlegen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass diese Karikaturen doch veröffentlicht werden müssen, im Interesse der freien Meinungsbildung:

    Ich hoffe, dass ich jetzt nicht in den Fokus von Karikaturisten, Journalisten …

  4. Aufgrund der aktuellen Diskussion über die Grundfreiheit der Öffentlichen Meinungsbildung, ein ganz kalres Statement dazu von mir:

    Die Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Redefreiheit soll immer für alle Menschen überall auf der Welt gelten.

    Deshal

  5. Wenn im Zusammenhang mit dem Streit um die Mohammed-Karikaturen noch einmal jemand von einem Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit spricht möge er bitte erst mal diesen Artikel bei Telepolis lesen.
    Die Zensur durch die Religion vom “Geistigen Eige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.