Dem Herrn Dobschat seine Pebble

Dem Herrn Dobschat seine Pebble

Da war ich kurz davor ein Loblied auf meine Pebble Smartwatch zu singen und was macht das Ding? Es nervt mich mit dem neusten Software-Update. Aber okay, es ist wohl nicht die Schuld der Pebble, sondern die von iOS 8. Kann passieren bei Beta-Software. 

Warum überhaupt eine Pebble, wenn doch bald die iWatch kommt? Ich habe ja schon länger mit einer Pebble geliebäugelt und zwar gerade wegen des minimalistischen (Nein, liebe Autokorrektur, nicht minimaoistisch :)) Ansatzes: Benachrichtigungen, auf lange Laufzeit ausgelegt, schwarz-weiß-Display, keine unnötige Spielereien. Klar ist es lustig mit seiner Armbanduhr zu reden wie Michael Knight, total lustig und man kommt sich sicher auch nicht blöd dabei vor. Ganz ehrlich, wer von Euch nutzt denn die Sprachsteuerung seines Smartphones regelmäßig? In der Öffentlichkeit? Eben. Abgeschreckt hatten mich nur die Probleme mit dem Zoll bei vielen. Aber als es dann die Bestellmöglichkeit direkt in der EU gab…

Und nach knapp einem Monat mit der Pebble will ich die auch gar nicht mehr hergeben. Klar, nach 20 Jahren ohne Armbanduhr dauerte es etwas, bis ich mich daran gewöhnt hatte wieder eine zu tragen. Etwa 3 Stunden oder so ;) Ich lege die Pebble nur selten ab. Sie ist auch ein prima Wecker, der die Nachbarn nicht mit weckt – die Vibration am Handgelenk weckt besser als immer lauter werdende  Musik. Und eben nur mich und nicht auch alle Nachbarn.

Und dann hat mich mein iPhone angelogen:

DobFon 5S_IMG_5503

Naja, wenn man regelmäßiges „in den Recovery Mode fallen“ als stabiles Verhalten bezeichnen will, dann war es ja nicht mal eine Lüge. Wie auch immer: Sobald ich die Benachrichtungen aktiviert hatte, schmierte die Pebble beinahe im Minutentakt ab, ging in den Recovery Mode und verlangte eine neue Verbindung mit dem Smartphone. Reproduzierbar. Nicht einmal, mehrmals.

Aber hey, ich hatte sowieso recht viel Gefallen am OnePlus One gefunden. Also ist derzeit dieses eben mein Primärsmartphone. Zumindest fast. Was mir noch fehlt ist ein vernünftiges Headset und dann sind da noch ein paar Lücken bei der Software. Press ist zwar nicht ganz so hübsch wie Reeder, Boxer auf Android noch Beta, aber inzwischen fehlt mir eigentlich nur noch OmniFocus für Android oder eine vergleichbare Lösung für meine Aufgabenlisten, die auf Mac OS X, iOS und Android arbeitet, dann würde ich das iPhone glatt abschaffen. Zumindest wäre das dann eine Option.

Und natürlich, ich war bislang immer der Meinung, dass ich mit einem iPhone prima klar käme, weil es sich ja so schön mit einer Hand bedienen lässt und so. Aber wenn man mal ein paar Tage mit so einem großen Display unterwegs war… Vielleicht liegt es auch einfach nur an meinem Alter, da sieht man ja nicht mehr so gut und braucht einfach auch größere Tasten ;) Und vielleicht war das Nexus 4 einfach nicht größer genug, um den Vorteil eines größeren Displays so richtig zu bemerken.

Aber eigentlich wäre es mir dann doch am liebsten, wenn Apple wirklich ein 5,5″ großes iPhone bringen würde – und wenn die Kombi iOS 8 <-> Pebble bald wieder fehlerfrei läuft :)

Ähnliche Artikel

Es wird besser Ja, der Herr korrupt befindet sich auf dem Weg der Besserung. Wenn selbst der Blogger aus der Mac Hell zur guten Seite der Macht wechselt, dann besteh...
eBay Seit gestern Abend biete ich nun mein PowerBook und die UMTS-Karte bei eBay an. Bei eBay gibt es die Möglichkeit Fragen zu einem Artikel an den V...
Ach ja, Apple… Da war  ja gestern Abend was. Ich muss zugeben: Seit langem mal wieder eine Apple Produktvorstellung, die ich mir live angeschaut habe. An sich nur au...

1 Antwort zu “Dem Herrn Dobschat seine Pebble”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.