Chrome etwas genügsamer machen

Chrome etwas genügsamer machen

Google Chrome IconNette Erweiterung für Google Chrome: The Great Suspender. Damit können einzelne Tabs eingefroren werden – oder auch alle Tabs, die eine bestimmte Zeit lang nicht benutzt wurden. Einzelne Seiten lassen sich davon ausnehmen. Und was es bringt? Eingefrorene Tabs brauchen keine CPU-Zeit – es bleibt also mehr für andere Apps und auf mobilen Rechnern hält im Idealfall der Akku auch etwas länger (zumindest wenn man ständig viele Tabs offen hat). Es lassen sich auch bestimmte Websites als Ausnahmen definieren, die nie eingefroren werden und auch im Hintergrund ständig laufen. Praktisch das.

via The Next Web

Ähnliche Artikel

SaarBloggerCon? Im Dezember hatte ich schon mal bei Andreas nachgefragt, wie denn so der Stand ist mit der SaarBloggerCon. Leider etwas eingeschlafen :|   Jetzt war i...
Anti-SPAM-Unternehmen hat aufgegeben… Bei intern.de zuerst gelesen: Das israelische Sicherheitsunternehmen Blue Security (DNS-Eintrag gelöscht, s.a. Wikipedia.org) gibt nach einem m...
iLike wieder runter geschmissen Ja, das iTunes-PlugIn von iLike ist wirklich prima was Empfehlungen angeht - ich habe es jetzt trotzdem endgültig entfernt. Das Ding hat Speicher...

1 Antwort zu “Chrome etwas genügsamer machen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.