Aufräumen: SaarHanf for sale

Im Lauf der Jahre haben sich einige Domains und Projektideen angesammelt, mit einigen habe ich angefangen, andere schnell wieder beerdigt und bei anderen habe ich sogar mehrere Anläufe unternommen. In die letzte Gruppe gehörte SaarHanf.de – aber jetzt landet das Projekt hier, zum Verkaufen oder auch Verschenken.

Weiterlesen

J.B.O. - Biographie des Blödsinns

J.B.O. – Biographie des Blödsinns

J.B.O. - Biographie des BlödsinnsSo, Manuskript fertig, Cover fertig – übrigens gestaltet vom J.B.O.-Grafik-Hannes (nicht der Hannes, der auf der Bühne steht), der auch das Cover zum Killeralbum gemacht hatte – jetzt muss das ganze nur noch in Form gebracht, lektoriert und gedruckt werden. Das schreibe ich hier mal so eben locker dahin, weil es nicht mein Job ist – und so lange es keine größeren Änderungen am Text mehr gibt, können Andrea und ich uns jetzt zurücklehnen und entspannt auf die Veröffentlichung warten. Ab 7. Dezember ist das Buch vom Verlag Nicole Schmenk dann in den Buchhandlungen nicht zu übersehen 😉 Sobald der genaue Preis fest steht, wird es auch die Möglichkeit zur Vorbestellung im J.B.O. Ultrastore und im Leo Skull Store geben – auf Wunsch auch signiert. Während der Killer Tour gibt es evtl. noch ein paar Promo-Termine in Buchhandlungen, aber da steht noch nichts fest.
In den nächsten Tage wird dann auch das Blog zum Buch an den Start gehen (merkt Euch schon mal http://bio.jbo.de/)…

Übrigens ist im Titel Blödsinn „falsch“ geschrieben, um die armen Buchverkäufer/innen nicht zu verwirren: Wir hatten die Befürchtung, die würden das Buch vielleicht nicht in ihrem Bestellsystem finden, wenn wir „Blöedsinn“ im Titel „richtig“ schreiben würden 😉

venue music 2009

Während ich selber über Weihnachten den größten Teil der Technik und der Theme-Anpassungen fertig bekommen hatte, dauerte die Übertragung der Inhalte etwas länger – damit waren Andrea und Bolle in den letzten Wochen sehr gut beschäftigt, dieses Wochenende dann noch ein paar Bugs gefixt (zumindest die, die wir bisher gefunden haben) und da isses nun: das neue venue music

Was geht ab bei Gravis?

Bei Gravis geht es derzeit anscheinend rund, leider nicht im positiven Sinn. Was uns da heute Abend zugeschickt wurde liest sich gar nicht gut:

In einem internen Schreiben an die Belegschaft, das uns vorliegt, berichtet der Gravis-Vorstand um Gründer Archibald Horlitz von weit verfehlten Umsatzzielen 2008 und einem, so wörtlich, “größtenteils ausgebliebenen” Weihnachtsgeschäft.

Vor allem das mit dem Weihnachtsgeschäft finde ich recht heftig – scheinbar wurden die recht vielen Macs, die in meinem Bekanntenkreis gekauft wurden (die Zahl der Switcher steigt und steigt), eben nicht bei Gravis gekauft…

Glaskugel…

Richie schaut in die Glaskugel… Das Thema Cloud Computing wird ja im Moment an allen Ecken gehypt und einige dieser Webanwendungen sind wirklich praktisch, aber alles ins Netz? Vor allem: das hatten wir ja alles schon. Und wir werden wohl auch noch erleben, dass “in 20 Jahren persönliche Rechner der letzte Schrei sind, die Daten auf eigenen Datenträgern beim Nutzer vor Ort speichern können” (muss ich überhaupt ein Zitat als Zitat kennzeichnen, wenn ich ein Zitat zitiere in dem ich zitiert werde?). Das nennt sich dann “PC” für “Personal Cloud” oder so, was richtig doll innovatives auf jeden Fall 😉

Kratzen im Hals?

Okay, wenn man Lust hat zu schreiben, dann spricht man davon, dass es in den Fingern juckt – wie ist es dann mit einem Podcast? Kratzt es dann im Hals? Auf jeden Fall habe ich wieder richtig Lust darauf Podcasts aufzunehmen, seit wir den neuen Macnotes-Podcast aufgenommen haben. Sehr spontan, einfach drauf los und mit reichlich Spass dabei haben Richie, Florian und ich uns vor allem über die neuen MacBooks unterhalten. Einige Male sind wir sehr weit vom Thema abgekommen, aber die schlimmsten thematischen Ausrutscher wurden dann noch geschnitten. Trotzdem haben wir gleich wieder die alte Macnotes-Podcast-Tradition des gnadenlosen Überziehens aufgegriffen 😉
Nur was mache ich nun? Alleine podcasten ist doof, also vielleicht nächstes Mal die thematischen Abschweifungen bei der Aufnahme des Macnotes-Podcasts aufheben und direkt im Anschluss diese für einen Podcarsten verwenden? Oder einfach mal bei der nächsten Fahrt im ICE rum fragen, ob da jemand Bock hätte? Oder einfach mal hier fragen…?