Kategorieprojekte

Aufräumen: SaarHanf for sale

Im Lauf der Jahre haben sich einige Domains und Projektideen angesammelt, mit einigen habe ich angefangen, andere schnell wieder beerdigt und bei anderen habe ich sogar mehrere Anläufe unternommen. In die letzte Gruppe gehörte SaarHanf – aber jetzt landet das Projekt hier, zum Verkaufen oder auch Verschenken.

Weiterlesen

Ich habe dann mal die Werbung weg gemacht

Nein, nicht hier, wobei das aber auch noch kommen wird, sondern bei venue music. Gründe dafür gibt es ja genug und es ist ja auch ein Weg zurück zu den Anfängen. Schließlich ging es beim Start von venue music um den Spaß an der Sache und der Musik und eben nicht darum, damit Geld zu verdienen.
Weiterlesen

Kurz ein neues Theme installieren

Fanthers.de 2012-12-20

Nicht hier, drüben bei Fanthers.de, zum neuen Hintergrund eben auch ein neues Theme… Die Wahl fiel auf Pinboard, kostet nix, sieht aber wirklich gut aus und hat einige nette Features. Würde mir ja glatt auch hier gefallen – nur mit weniger Glitter 😉

J.B.O. – Biographie des Blödsinns

J.B.O. - Biographie des BlödsinnsSo, Manuskript fertig, Cover fertig – übrigens gestaltet vom J.B.O.-Grafik-Hannes (nicht der Hannes, der auf der Bühne steht), der auch das Cover zum Killeralbum gemacht hatte – jetzt muss das ganze nur noch in Form gebracht, lektoriert und gedruckt werden. Das schreibe ich hier mal so eben locker dahin, weil es nicht mein Job ist – und so lange es keine größeren Änderungen am Text mehr gibt, können Andrea und ich uns jetzt zurücklehnen und entspannt auf die Veröffentlichung warten. Ab 7. Dezember ist das Buch vom Verlag Nicole Schmenk dann in den Buchhandlungen nicht zu übersehen 😉 Sobald der genaue Preis fest steht, wird es auch die Möglichkeit zur Vorbestellung im J.B.O. Ultrastore und im Leo Skull Store geben – auf Wunsch auch signiert. Während der Killer Tour gibt es evtl. noch ein paar Promo-Termine in Buchhandlungen, aber da steht noch nichts fest.
In den nächsten Tage wird dann auch das Blog zum Buch an den Start gehen (merkt Euch schon mal http://bio.jbo.de/)…

Übrigens ist im Titel Blödsinn „falsch“ geschrieben, um die armen Buchverkäufer/innen nicht zu verwirren: Wir hatten die Befürchtung, die würden das Buch vielleicht nicht in ihrem Bestellsystem finden, wenn wir „Blöedsinn“ im Titel „richtig“ schreiben würden 😉

venue music 2009

Während ich selber über Weihnachten den größten Teil der Technik und der Theme-Anpassungen fertig bekommen hatte, dauerte die Übertragung der Inhalte etwas länger – damit waren Andrea und Bolle in den letzten Wochen sehr gut beschäftigt, dieses Wochenende dann noch ein paar Bugs gefixt (zumindest die, die wir bisher gefunden haben) und da isses nun: das neue venue music

Was geht ab bei Gravis?

Bei Gravis geht es derzeit anscheinend rund, leider nicht im positiven Sinn. Was uns da heute Abend zugeschickt wurde liest sich gar nicht gut:

In einem internen Schreiben an die Belegschaft, das uns vorliegt, berichtet der Gravis-Vorstand um Gründer Archibald Horlitz von weit verfehlten Umsatzzielen 2008 und einem, so wörtlich, “größtenteils ausgebliebenen” Weihnachtsgeschäft.

Vor allem das mit dem Weihnachtsgeschäft finde ich recht heftig – scheinbar wurden die recht vielen Macs, die in meinem Bekanntenkreis gekauft wurden (die Zahl der Switcher steigt und steigt), eben nicht bei Gravis gekauft…

Liebe Nichtwähler!

Wie wäre es mit ungültig wählen statt nicht zu wählen? Erscheint (nicht nur) mir deutlich sinnvoller als einfach daheim zu bleiben.
Und ja, mit dem neuen Autor bei Kamikaze-Demokratie bin ich verwandt 🙂

Glaskugel…

Richie schaut in die Glaskugel… Das Thema Cloud Computing wird ja im Moment an allen Ecken gehypt und einige dieser Webanwendungen sind wirklich praktisch, aber alles ins Netz? Vor allem: das hatten wir ja alles schon. Und wir werden wohl auch noch erleben, dass “in 20 Jahren persönliche Rechner der letzte Schrei sind, die Daten auf eigenen Datenträgern beim Nutzer vor Ort speichern können” (muss ich überhaupt ein Zitat als Zitat kennzeichnen, wenn ich ein Zitat zitiere in dem ich zitiert werde?). Das nennt sich dann “PC” für “Personal Cloud” oder so, was richtig doll innovatives auf jeden Fall 😉

Kratzen im Hals?

Okay, wenn man Lust hat zu schreiben, dann spricht man davon, dass es in den Fingern juckt – wie ist es dann mit einem Podcast? Kratzt es dann im Hals? Auf jeden Fall habe ich wieder richtig Lust darauf Podcasts aufzunehmen, seit wir den neuen Macnotes-Podcast aufgenommen haben. Sehr spontan, einfach drauf los und mit reichlich Spass dabei haben Richie, Florian und ich uns vor allem über die neuen MacBooks unterhalten. Einige Male sind wir sehr weit vom Thema abgekommen, aber die schlimmsten thematischen Ausrutscher wurden dann noch geschnitten. Trotzdem haben wir gleich wieder die alte Macnotes-Podcast-Tradition des gnadenlosen Überziehens aufgegriffen 😉
Nur was mache ich nun? Alleine podcasten ist doof, also vielleicht nächstes Mal die thematischen Abschweifungen bei der Aufnahme des Macnotes-Podcasts aufheben und direkt im Anschluss diese für einen Podcarsten verwenden? Oder einfach mal bei der nächsten Fahrt im ICE rum fragen, ob da jemand Bock hätte? Oder einfach mal hier fragen…?

Es juckt wieder in den Fingern…

Kamikaze-Demokratie scheint wieder aufzuleben 🙂 saarworres bloggt fleissig und so langsam juckt es mich auch wieder in den Fingern. Ist ja nicht so, als gäbe es nicht mehr als genug zu kommentieren… Auf jeden Fall lohnt es sich KD wieder in den Feedreader zu nehmen (obwohl in Zukunft auch wieder mit Beiträgen von mir zu rechnen ist 😉 ).

Ob Twitter morgen durchhält?

Bin ja mal gespannt, ob Twitter die WWDC morgen durchhält… letztes Mal haben wir ja die Twitter-Benachrichtigung über neue Ticker-Beiträge im Laufe der Keynote irgendwann abgeschaltet – die haben so lange gebraucht, die konnten wir uns auch schenken.
Um den Liveticker mache ich mir keine Sorgen, ich denke der wird auch dieses Mal durchhalten – wir bleiben beim bewährten System, es gibt nur eine Neuerung: wer will kann auch während des Tickers die normalen Macnotes-Seiten anschauen. Bisher hatten wir ja immer alles auf den Ticker umgeleitet, es wurde aber immer wieder gewünscht, dass man doch auch während der Keynote auch im Forum posten oder die letzten Gerüchte-Beiträge lesen wolle. Nun denn, wir versuchen es und Versuch macht kluch.
Auch neu ist der Skype-Chat während der Keynote (und auch davor und danach).
Bin echt gespannt, wie es läuft – ich bin diesmal aber selber nicht live dabei, tickern oder Server streichlen. Ich werde in der Saarlandhalle in Saarbrücken einem Konzert von Die Ärzte aus Berlin (aus Berlin!) beiwohnen. Leider hatte es das Sekretariat von Steve versäumt, den Termin für die WWDC mit mir abzusprechen.

Aber wozu habe ich ein iPhone? Da kann ich den Ticker ja auch zwischendurch immer mal checken… 😉

Ein paar persönliche Gedanken zur Macnotes-Übernahme…

Nun ist es also raus: Fliks hat Macnotes übernommen. Nein, die Kommentare dazu sind nicht wirklich überraschend, warum auch? Keiner bei Macnotes ist in den letzten Jahren mit Scheuklappen durch’s Internet marschiert. Ist aber auch nicht so, als hätten wir das Thema intern nicht lange und ausführlich diskutiert. Hendrik ist ja nicht plötzlich morgens aufgewacht und war Student, es war schon länger abzusehen, dass wir in der bisherigen Konstellation Macnotes nicht auf Dauer weiter laufen lassen konnten. Und genau so lange haben wir intern mögliche Optionen diskutiert, durchgerechnet und leider hat sich gezeigt, dass keine der internen Lösungen tragfähig war und die Fortführung des Projekts auf Dauer sichern konnte. Damit blieb dann nur die Lösung, dass jemand Macnotes kauft oder sich umfangreich beteiligt. Auch hier hat Hendrik sehr viele Gespräche geführt, alle aus der Redaktion haben die Suche nach Kräften unterstützt und mögliche Käufer gesucht.

Jetzt gibt es natürlich reichlich Gerüchte, Vermutungen und Befürchtungen zur Zukunft von Macnotes. Konstantin ist zuerst aufgefallen, dass ich ja auch für Fliks arbeite:

Wie rational die Verkaufsentscheidung war ist ebenfalls schwer einzuschätzen, immerhin arbeitet macnotes-Redakteur Carsten Dobschat seit kurzem für – wer hätte es gedacht? – Fliks.

Dass ich für Fliks arbeite stimmt natürlich, aber der Einfluss dieser Tatsache auf die Entscheidung an Fliks zu verkaufen tendiert gegen Null. Ja, durch mich kamen die ersten Gespräche zwischen Hendrik und Randolf zustande. Ich hatte den Eindruck, dass Macnotes und die Planungen von Fliks für die Zukunft zusammen passen könnten, also habe ich den Kontakt zwischen Hendrik und Randolf hergestellt. Alles weitere haben die beiden besprochen und vereinbart – ich und meine Arbeit für Fliks haben dabei keine Rolle gespielt.

Für mich bedeutet der Kauf durch Fliks übrigens nicht, dass ich jetzt Vollzeit-Redakteur wäre. Ich bin bei Fliks für Technik zuständig, nicht für Inhalte und damit habe ich auch genug zu tun. Nur eben die technische Arbeit bei Macnotes (Server streicheln ;)) gehört jetzt zu meinen Aufgaben bei Fliks und ist kein Freizeitspass mehr, dadurch werde ich hoffentlich wieder mehr Freizeit für die inhaltliche Arbeit bei Macnotes haben und plane auch schon eine Reanimation des Podcasts in neuer Form.

Wie oben schon geschrieben, keiner bei Macnotes ist bislang blind durch’s Netz gestolpert, wir wissen alle um die Geschichten und Gerüchte rund um Gulli und Fliks – aber das ist nun mal nicht alles. Ich kann nur für mich und meine Entscheidung für Fliks zu arbeiten sprechen, aber hier war eben vor allem das persönliche Treffen der Menschen hinter Fliks wichtig, wie auch die Ideen und Vorstellungen für die Zukunft entscheidend. Denn in Zukunft werde ich mit diesen Menschen zusammen an neuen Projekten arbeiten und nicht in der Vergangenheit, also habe ich meine Entscheidung danach getroffen, was mich erwarten wird und nicht danach, was mal war. Und gerade die Menschen und das freundliche und kooperative Miteinander bei Fliks waren sehr wichtig für mich, schließlich war das Betriebsklima der entscheidende Grund für mich meinen vorherigen Job zu kündigen.

Und was Macnotes angeht bin ich sehr optimistisch für die Zukunft. Die bisherige Entwicklung wird weiter gehen, Macnotes wird kein “Mac-Gulli” und keine Layer-Ad-Werbewüste werden, aber durchaus im Bereich der Community und auch der Vermarktung von den Erfahrungen profitieren, die Fliks hier hat und die Redaktion wird frei von Aufgaben, die nicht in eine Redaktion gehören. Und offensichtlich sehe nicht nur ich das so: niemand aus der Redaktion hat aufgrund der Übernahme seinen “Job” geschmissen.

Und bevor jemand fragt: hier in meinem Weblog schreibe ich als “Privat-Dobschat”, nicht als “Macnotes-Dobschat” und auch nicht als “Fliks-Dobschat” 🙂

© 2017 Dobschat

Theme von Anders Norén↑ ↑