KategorieArbeit

Ach übrigens, IHK Saarland…

Ach ja, weil die mir wieder ihren lustigen Bescheid geschickt haben, fällt mir gerade ein: Ich habe von der IHK Saarland immer noch keine Antwort auf meine Mail wegen der Einladung der AfDer zu dieser Podiumsdiskussion vor der Wahl… Aber wenn sie Geld von mir wollen, dann können sie mir schreiben – aber um Gottes Willen bloß nicht Stellung nehmen, wenn so ein doofes Zwangsmitglied Kritik äußert. Austreten darf ich ja nicht…
Weiterlesen

Steel Panther und Fanthers Worldwide

Für alle, die Steel Panther nicht kennen, empfehle ich einfach mal einen Blick in die Wikipedia. Sänger Michael Starr beschrieb die Vorgänger-Band mal mit den Worten „Spinal Tap auf Kokain, mit Musikern, die wirklich spielen können.“ – ist immer noch zutreffend. Metal und Spaß, die perfekte Mischung. Anfang 2012 fing Andrea an, eine Fanpage zu Steel Panther aufzubauen, die im Laufe der Zeit größer wurde und relativ schnell fiel sie auch der Band auf. Lange Geschichte kurz: Steel Panther wollten die Site übernehmen, als neue Basis für ihren Fanclub nutzen und Andrea sollte weiterhin die inhaltliche Betreuung übernehmen.

Weiterlesen

InterCity Hotel Hamburg Hauptbahnhof: WLAN? Nein, eine Zumutung!

Ich verbringe einen nicht ganz kleinen Teil meines Lebens inzwischen in Hotelzimmern. Dabei ist es nicht anders, als mit der Bahn: Meistens passt es, aber wenn es mal schief läuft, dann so richtig. So auch im InterCity Hotel Hamburg Hauptbahnhof. Wenn aber zu „es klappt nicht ganz“ noch Mitarbeiter dazu kommen, die sich für die Lösung des Problems ungefähr so gar nicht interessieren und man sich als Gast schlicht und ergreifend verarscht fühlt…

Weiterlesen

Schmeckt. Einfach. Gut.

Eine Frage bei Facebook brachte mich zu diesem Projekt (und nicht nur mich): Ob jemand Zeit und Lust hätte für ein besonderes Kochbuch eine Website zu erstellen fragte Christoph. Es sollte ehrenamtlich passieren, aber natürlich für einen guten Zweck, also habe ich zugesagt.

Geworden ist es eine WordPress-Seite basierend auf dem Theme Divi von Elegant Themes (Affiliate-Link), fast schon mehr ein Theme-Baukasten, weil wir den Aufwand nicht unnötig in die Höhe treiben wollten, schließlich haben ja alle Beteiligten auch noch andere Aufgaben. Am Ende hat es dann doch eine ganze Weile gedauert, weil ja diverse Dinge auch abgestimmt werden mussten mit dem Verein und den verschiedenen Partnern des Projekts. Aber endlich ist die Seite soweit fertig und alle Rezepte des Buches sind jetzt online verfügbar. Dabei soll es aber natürlich nicht bleiben, es sollen in Zukunft weitere Rezepte dazu kommen, aber bis dahin könnt ihr ja mal anfangen die bestehenden Rezepte alle zu kochen und auch selbst zu variieren, schließlich soll das Buch ja einen Anstoss geben selbst zu kochen.

Crosspost von Leo Skull.

 

RAFT16

Und damit ist ein weiteres Rosa Armee Fraktion Treffen vorbei. Dieses Jahr war es an historischer Stelle, im E-Werk in Erlangen, aber es war wieder mal ein ganzer Haufen Spaß. Zugegeben, ich fluche jedes Jahr wieder, weil es auch im Vorfeld immer was zum Fluchen gibt.  Weiterlesen

Kunst und Pokémon Go

Seid ihr schon mal nüchtern mit angetrunkenen Kumpels durch die Stadt gelaufen, die die ganze Zeit „Penis“ gerufen haben? Ja? Ungefähr so fühlt es sich an, mit ein paar Pokémon Go Spielern eine Route abzulaufen… wobei: Wenn die Leute, mit denen du unterwegs bist, die ganze Zeit „Penis“ rufen, dann denken die anderen Passanten eben, dass die besoffen sind – wenn die aber die ganze Zeit irgendwas von Taubsis, Ratzfatzes, Onixes und ausgebrüteten Eiern mit Sternenstaub (oder so ähnlich) hin und her rufen, glauben alle, man wäre mit vollkommen Bekloppten unterwegs…  Weiterlesen

J.B.O.: Tour, April und RAFT16

Endlich mal wieder mit J.B.O. auf Tour gewesen, auch wenn es diesmal keine komplette Tour, sondern nur ein Tourblock + X war. Einen kurzen Bericht des Oster-Tourblocks gibt es natürlich bei venue music und die Fotos von den Konzerten folgen dort in den nächsten Tagen auch noch. Wurde aber auch wirklich wieder mal Zeit, wenn es nach mir ginge, dann würde ich deutlich mehr Zeit im Ausnahmezustand einer Tour verbringen.

Apropos Ausnahmezustand: Beim Verfassen des Textes zum 1. April musst ich mich wirklich zurückhalten, sonst hätte ich da noch mehr Verschwörungstheorien verarbeitet. Verschwörungstheorien finde ich ja sehr amüsant, aber wer hätte gedacht, dass der Aufhänger für diesen Text eine echte Anfrage war. Ja, wirklich, die Band wurde darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Kürzel durchschaut worden wäre. Von wegen J.B.O. stünde für James Blast Orchester, dummes Zeug, J.B.O. steht natürlich für Jahwe, Baal und Osiris und damit den Gott der Freimaurer. Muss man wissen.

Und weil ich gerade dabei bin: Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Treffen der Band mit ihren Fans, das Rosa Armee Fraktion Treffen in Erlangen. Seit heute ist die Anmeldung möglich, nachdem am Freitag die symbolische Übergabe des Shirtmotivs stattfand. Dieses Jahr hat das Motiv Michael „tot aber lustig“ Holtschulte gebaut, was nicht nur mich so richtig freut 🙂 Wie gesagt, seit heute läuft die Anmeldung zum RAFT und wer nicht dabei sein kann oder will, aber das Shirt besitzen will, der kann auch nur dieses bestellen 🙂

 

Michael Holtschulte, J.B.O., das RAFT16-Shirtmotiv und da hinten irgendwo ich ;) Foto: AJD Photographie

Michael Holtschulte, J.B.O., das RAFT16-Shirtmotiv und da hinten irgendwo ich 😉 Foto: AJD Photographie

iTerm2 Version 3 Beta

Einen nicht ganz kleinen Teil meiner Arbeit verbringe ich ja mit dem Terminal. Das bringt die Arbeit so mit sich, wenn dazu ein paar Server mit diversen Unix-artigen Systemen gehören. Da freut man sich natürlich über ein Tool, welches einem die Arbeit erleichtert 🙂 iTerm2 ist so ein Tool und in der Beta der Version 3 sind ein paar nette Sachen dazu gekommen, die die Arbeit noch angenehmer machen.
Weiterlesen

Die Würde des Menschen ist sanktionsfrei

Persönlich hatte ich bislang das Glück nicht auf Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt, angewiesen zu sein. Jedoch kenne ich Menschen, die darauf angewiesen waren oder sind und hatte dadurch das zweifelhafte Vergnügen dieses System ein wenig näher kennenzulernen. Am schlimmsten an diesem System sind meiner Meinung nach die Sanktionen in Kombination mit idiotischen Maßnahmen, zu denen man gezwungen wird.  Weiterlesen

Home Office vs. Büro

Home Office oder Büro? Im Vergleich von Johannes gewinnt eindeutig Home Office, spontan würde mir noch der Punkt „flexible Arbeitszeit“ einfallen: Nur im Home Office hat man die Möglichkeit auch mal bis in die Nacht zu arbeiten und sich dafür am folgenden Tag einfach mal am Nachmittag zwei Stunden abzulegen. Es soll zwar auch Büros geben, in denen es ein Sofa oder so gibt – aber ganz ehrlich: Wie erholsam ist so ein Schläfchen, wenn man Angst haben muss von den Kollegen geschmückt und bemalt zu werden? 😉

Liebe Kunden!

Ich habe Euch echt lieb (und je pünktlicher Ihr zahlt, desto lieber habe ich Euch auch ;)), aber ich habe beschlossen, dass ich Euch nicht mehr so lieb haben muss, dass ich immer und überall für Euch erreichbar sein müsste. Daher beachtet doch bitte: Ihr habt meine Telefonnummern und eMail-Adressen – benutzt die doch auch bitte. Facebook, Twitter, iMessage oder WhatsApp sind zwar ganz tolle Sachen, taugen aber nicht für wichtige oder eilige Anfragen, dazu nutze ich sie zu unregelmäßig und vor allem in erster Linie privat. Ach ja, und wenn Ihr anruft und ich kann (oder will) gerade nicht ans Telefon gehen, dann hinterlasst doch einfach eine kurze Nachricht auf dem Anrufbeantworter bzw. der Mailbox. Dann rufe ich auch zurück. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich plötzlich ans Telefon gehen kann, nur weil Ihr im 30-Sekunden-Takt anruft ohne eine Nachricht zu hinterlassen tendiert nicht nur gegen 0, die ist 0.

Und bitte erwartet nicht von mir, dass ich 24 Stunden am Tag ständig innerhalb von Minuten auf jede Anfrage antworte (es sei denn es ist etwas anderes vereinbart, dann seht Ihr das aber auf Eurer Rechnung). Echt jetzt, ich möchte tatsächlich auch mal Freizeit haben. Es mag zwar sein, dass ich die am Rechner verbringe und irgendwelchen Quatsch hier oder in irgendwelchen Netzwerken poste – trotzdem gut möglich, dass ich Eure Mails einfach bis zum nächsten Tag im Posteingang liegen lasse. Einfach so. Und wenn der nächste Tag ein Sonntag ist, dann vielleicht sogar bis zum übernächsten Tag. Oder es könnte auch passieren, dass ich abends um 23 Uhr nicht mehr ans Telefon gehe (wie schon geschrieben: Es sei denn, wir hätten etwas anderes vereinbart…).

Und das mache ich nicht, um Euch zu ärgern oder weil ich Euch nicht mehr lieb haben würde, sondern einfach nur deswegen, weil ich dann und wann auch einfach mal meine Ruhe und ein bisschen Zeit für mich haben will.

(Und ja, nicht alle von Euch haben solche minimal überzogenen Erwartungen was meine Erreichbarkeit angeht – wenn Du Dich von dem oben geschriebenen nicht angesprochen fühlst, dann ignoriere es doch einfach, danke :))

Bitte blockier mich!

Das mit der Betreuung der Online-Auftritte von J.B.O. mache ich ja jetzt schon ein paar Jahre und wenn der Herr Dohläh damals im Starclub nicht gesagt hätte, ich solle doch ’ne Fanpage für die Band machen, weil es da nix anständiges im Netz gäbe, dann wäre mir vielleicht der ganze Kram mit Musikbusiness und Musikern erspart geblieben 😉

Meistens macht das auch wirklich Spaß mit J.B.O. und deren Fans, das sind alles wirklich prima Menschen, mit denen man Spaß haben kann – aber so ein oder zwei Vollidioten pro Jahr sind da auch dabei. Ernsthafte Volldeppen, bei denen wahrscheinlich auch Schläge nicht mehr helfen würden. Aber es sind wirklich nicht viele und nur ganz wenige übertreiben es so arg, dass ich sie zum Beispiel auf der Facebook-Seite von J.B.O. temporär blockieren muss. Das sind bisher bei J.B.O. nur vier Menschen gewesen – und immerhin einer, der sich jetzt eine dauerhafte Sperre erbettelt hat.
Weiterlesen

© 2017 Dobschat

Theme von Anders Norén↑ ↑