[Blogs] Mal kurz Spass beiseite… (Update)

Was sehe ich denn da in den Referrern? “Bloggen, Verdienen, Gewinnen mit MEDION GoPal”. Aha, mal anschauen…

Ecato startet mit “Bloggen, Verdienen, Gewinnen” wieder ein innovatives Modell. Als ersten Partner konnten wir MEDION gewinnen. Verdienen Sie bis zu 30 Cent pro Klick und gewinnen mit etwas Glück eines von drei Navigationsgeräten.

30 Cent pro Klick? Also Werbung, oder?

Informieren Sie sich unter www.mediongopal.de über die Vorzüge der neuen MEDION “GoPal”-Serie. Schreiben Sie darüber einen ehrlichen Beitrag in Ihrem Weblog, der im Titel möglichst “Medion GoPal” enthält. Dabei sind Sie selbstverständlich in Ihrer Meinung frei. Es ist also auch Kritik erwünscht, solange diese den Tatsachen entsprechend und nicht rufschädigend ist.

Okay, also soll man etwas schreiben über ein Produkt, das man nur von den Produktinfos auf der Herstellerwebsite her kennt – soweit nix ungewöhnliches, das passiert ja in der Blogosphäre nach jeder Produktankündigung von Apple. Nur: Apple bezahlt nicht dafür…

Der Beitrag kann, aber muss nicht als “Sponsored” gekennzeichnet werden, da wir Sie nicht für das Posting bezahlen.

Hä? Wie jetzt? Da oben stand doch was von 30 Cent pro Klick? Und jetzt doch keine Werbung oder was?

Verweisen Sie dabei auf ein anderes Weblog, das über das gleiche Thema schreibt, und setzen dort einen Trackback. Außerdem verlinken Sie bitte auch “Bloggen, Verdienen, Gewinnen”, womit auch hier bis einschließlich spätestens 30.04.07 ein Trackback gesetzt wird (ggf. auch manuell als Kommentar).

Okay, klar, die wollen viele Links. Wer will die nicht? Aber wie ist das nun mit den 30 Cent pro Klick?

2. Sensationelle 30 Cent pro Klick verdienen

Ach da sind sie ja wieder…

Registrieren Sie sich kostenlos bei Ecato und melden Sie Ihre Seite als Partner an, falls dies noch nicht der Fall ist. Achten Sie dabei darauf, dass die Option “Nur Marktplatz-Werbemittel in die Website integrieren” ausgewählt ist. Im nächsten Schritt können Sie direkt einen Werbemittel-Code erstellen. Hier sind bereits das Format “300×250 Pixel”, die Produktkategorie “Navigationssysteme” und die Produktsuche nach “Medion GoPal” für die Aktion vorausgewählt. Kopieren Sie den ausgegebenen Quellcode. Dann müssen Sie diesen nur noch an einer beliebigen Stelle (ggf. über den HTML-Code-Editor) in Ihren Blogbeitrag einfügen. Im Zeitraum der Kampagne bis einschließlich 30.04.07 wird dann ein Sonderwerbemittel ausgegeben. Gültige Klicks von Ihren Lesern darauf werden nun direkt mit 15 Cent vergütet. Die Provisionen für die insgesamt ersten 30.000 Klicks aller Teilnehmer über das Sonderwerbemittel werden am Ende der Aktion durch eine Gutschrift verdoppelt.

Ah so, ein ganz normales Partnerprogramm…

Ich fasse zusammen: man soll über ein Produkt bloggen ohne es gesehen zu haben, vor allem über die “Vorzüge”, man soll dabei eifrig verlinken und muss das dann auch nicht als Werbung kennzeichnen, da ja schließlich für das Schreiben des Blogbeitrags nichts bezahlt wird. Bezahlt wird man nur für einen Link über ein Partnerprogramm, welches man aber doch bitte in den Blogbeitrag einbauen soll. Ohne mich angemeldet zu haben und daher ohne die Details zu kennen: das stinkt. Ja, ich bin ja selber ein Kommerzblogger, aber mal ganz ehrlich: wie viele würden über das Ding bloggen, wenn es nicht die Möglichkeit gäbe, über die Klicks auf den Banner ein wenig Geld zu machen? Zumindest scheint man bei Ecato zu glauben, dass die Aussicht eins von drei Navigationsgeräten zu gewinnen alleine nicht genügend Motivation wäre. Wäre jetzt für sich vielleicht alleine auch nicht so schlimm, aber die Kombination… man soll einen “ehrlichen Beitrag” über ein Produkt, das man nicht kennt schreiben und “kann” darauf verzichten den Beitrag als “Sponsored” zu kennzeichnen, während man gleichzeitig bezahlte Links zu dem Produkt setzt. Nein, gefällt mir nicht wirklich so, das ist eine Aktion, die die Grenzen zwischen gekennzeichneter Werbung (in welcher Form auch immer) und Schleichwerbung verwischt, zumindest aber Blogger dazu anstiftet genau das zu tun – ob das von den Machern beabsichtigt ist oder nicht kann ich nicht beurteilen, im Zweifel für den Angeklagten, also nehme ich bis zum Beweis des Gegenteils einfach mal an, dass der Aspekt an der Sache von Ecato/Medion einfach übersehen oder unterschätzt wurde (ja, nennt mich naiv, aber ich will nicht anfangen jedem immer gleich böse Absicht zu unterstellen).

Und wie die Seite in meine Referrer gekommen ist? Wegen folgendem Kommentar von Christian Boris Schmidt:

Leider scheint die Diskussion um unsere Aktion etwas aus den Rundern zu geraten. Wir werden dazu zu einem späteren Zeitpunkt noch mal genauer Stellung nehmen. In der Zwischenzeit empfiehlt sich ein humorvoller Blick auf die Blogosphere auch in Hinsicht auf die Diskussion um Werbung und Kommerz (via Basic Thinking).

Gerade mal 9 Kommentare/Trackbacks und schon von einer aus den Rudern (war wohl gemeint) gelaufenen Diskussion sprechen? Alles relativ, okay, aber wenn ich mir da anschaue, was bei manchen Bloggern fast regelmäßig abgeht ist das doch harmlos. Und auf die genauere Stellungnahme bin ich gespannt, wirklich.

Und zum Schluss: ja, ein humorvoller Blick hilft öfter mal, aber manchmal muss man die rosarote Brille doch absetzen…

Update: Da ist die Stellungnahme nun, wenig überraschend die Aussage, dass man keine Rechtsverstöße feststellen konnte. Aber man fordert alle teilnehmenden Blogger noch mal deutlich auf den Zusammenhang zwischen einem Beitrag, der Aktion und dem Partnerprogramm deutlich zu machen:

Dennoch fordern wir, wie bereits gestern mitgeteilt, nun alle an der Aktion teilnehmenden Blogger auf, am Anfang ihres Blogbeitrags zum Thema ausdrücklich auf den Zusammenhang hinzuweisen, dass sie mit der Veröffentlichung an einer Verlosung teilnehmen und mit der integrierten Werbeanzeige Geld verdienen. So und durch das obligatorische Verlinken unserer Aktionsseite, was zudem auch im Werbebanner geschieht, soll jedem Leser der Zusammenhang klar werden. Damit möchten wir noch einmal deutlich machen, dass es nicht unsere Intention ist und war, mit der Aktion verbotene Schleichwerbung zu fördern oder zu betreiben.

Damit schiebt man die Verantwortung auf Blogger, die sich an der Aktion beteiligen…

2 Antworten zu “[Blogs] Mal kurz Spass beiseite… (Update)”

  1. Ich kann mir gut vorstellen, dass so mancher Noob-Blogger darauf hereinfällt. Vielleicht sollte man in den nächsten Wochen mal technorati auf die Kombination “Medion GoPal” beobachten.

Kommentare sind geschlossen.