Bloggen für Geld – aber transparent

Bloggen für Geld - aber transparent

Man kann ja ruhig bezahlte Blogposts schreiben, so lange es fair und nach ein paar Regeln passiert, solche Posts also als eben solche gekennzeichnet werden. Manch ein potentieller Auftraggeber möchte aber genau das nicht und manchmal wird es so richtig seltsam…

Da ist es doch nur fair, wenn man mal nachfragt, oder nicht?

Bildschirmfoto 2014-07-07 um 10.12.27

Ähnliche Artikel

Scheiss-Kommentar-SPAM Inzwischen wird es echt zu viel, da die Captchas leider im Moment nicht funktionieren und mir die Zeit fehlt, dem auf den Grund zu gehen werden die Ko...
cult7: Just a Dreamer 7 Tage - 7 Fragen: 1. Bist Du eine Nachteule? Tendenziell schon… 2. … und warum? Keine Ahnung, war schon immer so :) 3. Mit welchem Ge...
Trackback-Spam Musste ja früher oder später kommen: Trackback-SPAM. Moe sagt schon das Ende von Trackback voraus, Perun richtete eine Mailingliste ein: D...

1 Antwort zu “Bloggen für Geld – aber transparent”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.