Bitte melde Dich: „Serviceteam Forderungsmanagement“ der Deutschen Bahn (Update)

Deutsche Bahn - Symbolfoto

Es gibt bei der Deutschen Bahn eine Abteilung, mit der zwar fast jeder Kunde der Bahn schon zu tun hatte, die sich aber dadurch auszeichnet, dass man sie nicht erreichen kann. Das „Serviceteam Forderungsmanagement“. Die sind zum Beispiel dafür zuständig das Geld für Fahrkarten per Lastschrift einzuziehen. Aber wenn da mal was schief läuft, dann fühlen die sich offensichtlich nicht zuständig, gehen auf Tauchstation, reagieren nicht auf Mails und telefonisch erreichbar sind sie nicht mal für andere Mitarbeiter der Bahn…

Ich habe ja ein Konto bei der Bahn, darüber buche ich online Fahrkarten und Reservierungen. In letzter Zeit – wegen der Bahncard 100 – seltener Fahrkarten, aber immer noch Reservierungen. In diesem Konto habe ich eine Bankverbindung hinterlegt, die nenne ich einfach mal „Bankverbindung C“. Für diese Bankverbindung habe ich der Bahn auch eine Lastschriftgenehmigung erteilt. Und bisher hat die Bahn auch immer alles dort abgebucht. Soweit so gut.

Als ich am Schalter meine Bahncard 100 gekauft und bar bezahlt habe – am Schalter, weil ich direkt eine vorläufige Bahncard 100 wollte – habe ich auch meine alte Bahncard 50 mit etwas Restlaufzeit abgegeben, wofür es eine Gutschrift geben sollte. Für die Auszahlung dieser Gutschrift habe ich ein anderes Konto angegeben, ich nenne es mal „Bankverbindung P“. Einfach weil ich für dieses Konto die ec-Karte dabei hatte und die Bankverbindung C nicht auswendig kenne.

Jetzt hat die Bahn also zwei Bankverbindungen von mir: C und P. C ist online in meinem Kundenkonto für Lastschriften hinterlegt, bis heute. P wurde von mir auf das Formular zur Erstattung eingetragen. Und was macht die Bahn? Sie buchen einfach mal von Bankverbindung P statt von Bankverbindung C ab.

Normalerweise würde ich eine solche Lastschrift zurück gehen lassen, da ich dann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Reservierungen mehr online buchen könnte, habe ich zuerst bei der Bahn angerufen. Die Auskunft war, dass so etwas nur das „Serviceteam Forderungsmanagement“ bearbeiten könne und man die nur per Mail erreichen würde. Okay, also habe ich denen eine Mail geschrieben. Am Sonntag. Heute ist Freitag. Ich habe bis jetzt noch nicht mal eine Info, ob die die Mail überhaupt erhalten haben, nicht mal ein Autoresponder, gar nichts. Es geht ja hier jetzt nicht um irgendwelchen Kleinkram, sondern um eine Abbuchung ohne Genehmigung.

Vielleicht kann man ja telefonisch beim Kundendialog nachfragen, ob da wenigstens schon etwas läuft? Kurze Antwort: Nein, kann man nicht sagen. Nach knapp einer Stunde in Warteschleifen und Gesprächen mit verschiedenen Bahn-Mitarbeitern, die mir versicherten, dass sie verstehen würden, dass ich diese Situation unbefriedigend fände, es ja wirklich so nicht sein dürfe und sie selbst auch keine Möglichkeit hätten dieses ominöse „Serviceteam Forderungsmanagement“ telefonisch zu erreichen… Bitte? Ja, genau, die Mitarbeiter, die mit Kunden sprechen müssen, bei denen irgendwas mit der Bezahlung von Fahrkarten schief gelaufen ist, die können die für Zahlungen zuständigen Mitarbeiter selbst nicht für Rückfragen kontaktieren. Die können nur darauf verweisen, dass man doch bitte eine Mail an das „Serviceteam Forderungsmanagement“ schreiben möge. Mein Einwand, dass ich das ja versucht hatte und noch nicht mal eine kurze Bestätigung bekommen habe, dass die sich darum kümmern, wurde mit „Naja, die arbeiten halt so“ beantwortet.

Welcher Vollidiot hat sich das bitte ausgedacht? Ernsthaft, gibt es dieses „Serviceteam Forderungsmanagement“ überhaupt? Oder ist das nur eine Erfindung? Kennt jemand vielleicht einen Bahn-Mitarbeiter, der in diesem Serviceteam arbeitet? Wenn es dieses Serviceteam wirklich gibt, dann muss es doch auch Mitarbeiter dort geben?

Liebes „Serviceteam Forderungsmanagement“ der Deutschen Bahn, bitte melde Dich!

Update: Da hat wohl jemand nicht den Beitrag gelesen oder arbeitet noch nicht lange genug bei der Bahn ;)

Update 2: Ein Tipp von @DB_Bahn – hat aber auch nicht geholfen.

10 Antworten zu “Bitte melde Dich: „Serviceteam Forderungsmanagement“ der Deutschen Bahn (Update)”

  1. Ich kann die Belastung ü/78,– vom 27.4.2014 nicht zuordnen.A-Nr EH8QL4.Meine Bahncard-Nr.[Edit: BC-Nummer gelöscht].Können Sie mir weiterhelfen?
    Mit freundlichem Gruß,
    Ursula Battocchio

  2. Guten Abend habe ein online Ticket gekauft und danach erfahren das mein Konto aufgelöst worden ist…konnte das Ticket nicht bezahlen brauche Adresse oder so…

  3. Bin tatsächlich nach meiner Mail an das ominöse Seviceteam.Forderungsmanagement@bahn.de nach 5h zurückgerufen worden. Telefonnummer haben die selbst aus meinem Account herausgesucht. Mein Problem klärte sich dann auch auf: Der Differenzbetrag der Rückerstattung eines Tickets (wegen Streik) rührte daher, dass ein weiteres Ticket damit verrechnet wurde.

    So kann es auch mal gehen.

    Achja, die Nummer von der ich angerufen wurde, war die des Bahncardservice 0180-6340035

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.