Besinnung und so…

Ja, spätestens jetzt weiss es jeder: der Herr Dobschat ist ein Weihnachtsmuffel. Kein “Frohe Weihnachten”-Beitrag im Weblog, keine Massenrundmails… einfach nur die freie Zeit nutzen, ein paar Sachen aufzuarbeiten und endlich mal ein paar Sachen machen, die ich schon längst machen wollte (zum Beispiel ein paar Änderungen und Erweiterungen bei J.B.O. Fans).
Das heisst nicht, dass ich mich nicht auch über die teils sehr überraschenden Weihnachtsgrüße gefreut hätte, doch schon. Aber die kamen von Leuten, bei denen ich mich auch so über Mails freue – ganz ernsthaft. Sehr überraschend waren die hier eingetroffenen Amazon-Gutscheine, die nun ihren Teil dazu beitragen, dass wir dringend neue Wände für DVD-Regale im Wohnzimmer brauchen.
Und so schlimm war die Weihnachtszeit diesmal gar nicht, bis Samstag früh blieb mir sogar “Last Christmas” erspart. So spät vor Weihnachten habe ich dieses musikalische Verbrechen sonst nie gehört. Aber trotzdem bleibt für mich diese angeordnete Besinnung(slosigkeit) gepaart mit ständigen Aufforderungen zum ungehemmten Konsum eher unwichtig. Nix gegen ein paar freie und ruhige Tage, aber mehr ist es für mich nicht. Ich kann ja froh sein, dass ich keine Kunden im Online-Porno-Business habe, da soll es ja ziemlich hoch her gehen zu Weihnachten und da darf natürlich kein Server Schluckauf haben… ;)

Auf jeden Fall wünsche ich allen, dass die Weihnachtsfeiertage genau so verlaufen, wie sie es sich wünschen und überhaupt und so.

Ähnliche Artikel

Und tschüss Internetradio Die Begründung, mit der die GVL anfängt vor allem klein Internetradios platt zu machen ist ja schon heftig: “Mit dem neuen Tarif f...
War eine blöde Terminplanung… War irgendwie schon eine blöde Idee, heute früh eine Termin zu vereinbaren - hätte sonst wohl die Wahl letzte Nacht live verfolgt und a...
Spiegel Online mal wieder… Was Frank Patalong bei Spiegel Online da über die neuen iPods (nur noch mit USB-Kabel, Firewire ist ab sofort Option) ablässt zeigt mal wied...