Aufräumen: SaarHanf for sale

Im Lauf der Jahre haben sich einige Domains und Projektideen angesammelt, mit einigen habe ich angefangen, andere schnell wieder beerdigt und bei anderen habe ich sogar mehrere Anläufe unternommen. In die letzte Gruppe gehörte SaarHanf.de – aber jetzt landet das Projekt hier, zum Verkaufen oder auch Verschenken.

Klar, ich bin immer noch ein Legalisierungsbefürworter, aber das Thema ist eben nicht Nummer 1 meiner Prioritätenliste. Ich bin und bleibe Mitglied beim Deutschen Hanfverband, um die Bemühungen für eine Legalisierung dort mit meinem kleinen finanziellen Beitrag zu unterstützen, aber ich habe einfach nicht die Zeit, die es bräuchte, um aus Saarhanf.de eine vernünftige Plattform zu dem Thema zu machen. Anläufe hatte ich einige unternommen, aber in Sachen Mitstreiter sah es eher mau aus. Nicht, dass sich niemand gemeldet hätte, aber wenn es darum ging, wirklich etwas zu tun, dann war von vielen gar nichts mehr zu hören, von einigen immerhin noch ein „Ich habe gar keine Zeit“. Und da es nur frustrierend ist und ein schlechtes Gewissen macht, wenn ein Projekt da so vor sich hin gammelt, hier nun das Angebot:

Wer will SaarHanf?

Dazu gehören die Domains saarhanf.de und saar-hanf.de, auf Wunsch auch das Logo, die Facebookseite und der Twitter-Account. Die Blogbeiträge von mir können auch übernommen werden, bei der Site selbst ist ein PlugIn (GravitiyForms) und ein Theme von Themify.me verwendet, zu denen eine Lizenz gehört, die an mich gebunden ist (beides lässt sich aber leicht austauschen). Es kommen überraschenderweise immer noch bis zu 20 Leute pro Tag auf die Website, obwohl da ja gar nichts mehr passiert…

Kannst du haben, gegen Geld oder Idee.

Ich würde saarhanf.de nun abgeben an jemanden, der eine gute Idee hat, damit etwas im Sinne der Arbeit für die Legalisierung zu unternehmen oder einfach ganz schnöde gegen Geld. Ich bin da tatsächlich emotionslos. Wer also entweder eine Idee für ein Projekt mit saarhanf.de oder ein paar Euros über hat, der schickt mit eine kurze Nachricht – entweder mit der Idee für das Projekt oder einer Zahl. Sobald mich ein überzeugendes Angebot erreicht, spätestens aber zum 30.6., gehen die Domains und das drumrum an den- oder diejenige mit der überzeugenden Idee oder Summe. Ganz einfach und ich bin da tatsächlich ziemlich emotionslos inzwischen 🙂

Einige Interessenten, aber keiner hatte wirklich eine Idee, alle wollten sie die Domains, Social Media Profile und die Inhalte geschenkt haben… naja, die können sich die Domains ja dann holen, sobald sie wieder frei sind, gleiches gilt für die entsprechenden Adressen bei Facebook oder Twitter. Viel Spaß damit 🙂