Angetestet: SecurStick

Wurde in der letzten c’t vorgestellt und heute bin ich endlich mal dazu gekommen, das Tool kurz zu testen: SecurStick. Ein kleines Tool für Mac OS X, Linux und Windows, mit dem man den Inhalt eines Speichermediums (z.B. eines USB-Sticks) verschlüsseln kann. Einfach das Tool auf das Medium kopieren, starten, ein Passwort vergeben und fertig.

Screenshot: SecurStick

Um auf die Daten zuzugreifen muss man sich dann nur noch nach dem Start der Software via WebDAV verbinden und fertig. Einfach, ohne komplizierte Konfiguration, man ist versucht zu sagen: idiotensicher. Und das plattformübergreifend. Funktioniert.

Ähnliche Artikel

DHL Tracking via Twitter Damit ich es nicht vergesse: bei twittertrace kann man sich via Twitter über den Stand einer DHL-Sendung informieren lassen. Wird bei mir aber sicher ...
Halbieren Normalerweise ist es ja nicht so der Bringer nur die Hälfte zu haben, aber es gibt Fälle, da ist man froh darüber, nur die Hälfte zu haben. Zum Beispi...
Betriebssystem-Fanboys (und -girls) So sehen also Fanboys (und -girls) die jeweils anderen Betriebssysteme (via caschy): Klischees sind doch was feines, oder? Auf jeden Fall amüsant :...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.