AfD: Mut zur Wahrheit, aber Angst vor Konfetti!

AfD: Mut zur Wahrheit, aber Angst vor Konfetti!

„Mut zur Wahrheit“ will die AfD also haben, aber vor Konfetti haben die Typen Angst? Wenn es also der Darstellung der AfD geht, dann gab es also eine „Bedrohungssituation“, die den Einsatz von Reizgas gerechtfertigt hat? Was ist passiert? Ein Pulk Angreifer mit Fackeln und Heugabeln, die die Rechtspopulisten teeren, federn und aus der Stadt jagen wollten? Viel schlimmer: Da haben doch echt zwei Leute ihren bunten Protest gegen die AfD durch das Werfen von Konfetti ausgedrückt. Was da alles hätte passieren können! Es hätte jemand so einen Papierschnipsel ins Auge kriegen können! Zum Glück war ein Polizist am AfD-Wahlkampfstand anwesend – wenn auch privat – und konnte die beiden Konfetti-Attentäter mit seinem Reizgas stoppen.

Wenn es um Mimimi geht, dann ist die AfD echt ungeschlagen, ob es nun die böse „von der Regierung gesteuerte Antifa“ ist oder abgerissene Wahlplakate (passiert ja auch keiner anderen Partei) oder eben so eine gefährliche Konfetti-Attacke… Schlimm ist nur, dass in dieser Kaspertruppe offensichtlich auch Mitglieder nicht vor Gewalt zurückschrecken und so viele Menschen, diese Idioten für eine Alternative bei den letzten Wahlen gehalten haben. Wobei das nicht einfach nur schlimm ist, es ist erschreckend.

Beitragsfoto von Juan Antonio Capó Alonso, CC-Lizenz

2 Antworten zu “AfD: Mut zur Wahrheit, aber Angst vor Konfetti!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.