AfD: Es wird Zeit für den Kampf gegen Links!

AfD: Es wird Zeit für den Kampf gegen Links!

Nein, das ist nicht meine Idee, sondern die der AfD. Diese Laienpolittruppe vom rechten Rand hat nämlich ein vermeintliches Problem unseres Staates ausgemacht: Blindheit auf dem linken Auge. Oder anders gesagt: Der Linksextremismus wäre also so ein gewaltiges Problem in diesem Land – natürlich sieht die AfD jede Schmiererei an einem ihrer Büros als linksextremistische Straftat, ganz zu schweigen von den bösem Linksextremisten, die es wagen gegen die AfD zu demonstrieren. Dabei berufen sich die Politkasper doch tatsächlich auf den Focus, der ja eigentlich Teil der „Lügenpresse“ ist? Ja aber die „Lügenpresse“ ist ja immer dann prima, wenn sie zufällig mal was schreibt, was dem rechten Rand in den Kram passt.

Der Focus erörtert nun lang und breit die angebliche Gefahr eines erstarkenden Linksextremismus und die angebliche Blindheit auf dem linken Auge des Staates. Also eigentlich nichts weiter als Alarmismus und Bullshit. Der Staat ist also auf dem linken Auge blind? Deswegen gibt es regelmäßig Berichte über unverhältnismäßige Härten bei linken Demos, während man die Rechten gerne mal laufen lässt und bei offensichtlicher Volksverhetzung vor Ort auch mal ein Auge zudrückt? Deswegen tut sich der Staat so schwer eindeutig rechte Straftaten (zum Beispiel Körperverletzung an einem Ausländer unter lautem Brüllen rechter Parolen) eben auch als solche zu bezeichnen, während aus einer Schmierei mit Kreide an einer Hauswand oder einem ACAB-Shirt ruckzuck ein linksextremistisch motiviertes Verbrechen gemacht wird? Aber egal, man kann sich lange und breit darüber streiten, was nun stimmt, auf welchem Auge der Staat blind ist oder nicht.

Tatsache ist, dass Gewalt in keinem Fall eine Lösung ist. Egal von welcher Seite. Gewalt bringt keinen weiter, weder Gewalt gegen Dinge noch gegen Menschen. Wir leben in einem Rechtsstaat, hier liegt das Gewaltmonopol nicht ohne Grund beim Staat. Ich kann akzeptieren, dass es manchmal nicht ohne Gewalt geht, zumindest in Fällen von Notwehr und Nothilfe, wenn man sich gegen Gewalt nur mit Gewalt wehren kann. In manchen Fällen kann ich sogar auch nachvollziehen, warum jemand gewalttätig wird, verstehen aber werde ich es nie.

Screenshot: Facebook-Seite der AfD
Screenshot: Facebook-Seite der AfD

Und was macht nun als die AfD? Kommt mit einem Bildchen daher, das irgendwie den Eindruck erweckt, als ginge es der AfD darum, die Gewalt noch zu schüren! „Es wird Zeit für den Kampf gegen Links!“ und im Hintergrund ist eine Barrikade aus brennenden Reifen zu sehen. Natürlich wird die AfD uns nun erklären, dass dies keinesfalls als Aufruf zum Strassenkampf zu verstehen sei, sondern ausdrücklich nur die unglaubliche, alltägliche Gewalt der Linksextremisten visualisieren würde. Ist klar. Ganz ehrlich: Das glaube ich einfach nicht. Da sass irgendein AfD’ler vor seinem Rechner, hat das Ding zusammengebastelt und sich darüber gefreut, dass es sicher viele dumme rechte Idioten geben würde, die diese Grafik als Aufruf zum bewaffneten Kampf verstehen würden und los ziehen… als bräuchten die noch eine extra Einladung. Was die AfD mit solchen Aktionen auch erreicht: „linksgrünversiffte Gutmenschen“ fangen an sich tatsächlich durch die AfD und ihre Anhänger bedroht zu fühlen – und es gibt Menschen, die anfangen um sich zu schlagen, wenn sie sich bedroht fühlen. Scheinbar ist das genau das, was die AfD erreichen will: Mehr Gewalt.

Die AfD will nicht als rechtsextreme Partei bezeichnet werden? Dann soll die AfD aufhören eine rechtsextreme Partei zu sein! Solche Parolen, ständige Hetze und kaum verhohlenen Aufrufe politische Gegner anzugreifen ist mit Sicherheit nichts, was eine Partei als „demokratisch“ und „rechtsstaatlich“ auszeichnet…

1 Antwort zu “AfD: Es wird Zeit für den Kampf gegen Links!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.